Wie erstelle ich eine cbet range ?

    • Allin5288
      Allin5288
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 695
      Hallo,

      Bei der Fortführung des gameplans Frage ich mich gerade, wie ich eine "vernünftige" cbet Strategie erstelle.

      Kenne das Konzept,
      70% cbettet oder 2:1 Bluff zu value, aber wie setze ich das konkret um und was mache ich mit den crap Händen, die über das 2:1 Ratio hinaus gehen?

      Bsp range hat 400 combos
      100 value ergo 200 bluff
      Was passiert mit den Rest ?
  • 2 Antworten
    • PaetrickSeiMurda
      PaetrickSeiMurda
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2014 Beiträge: 3.237
      Ganz so einfach ist's leider nicht - dieses 2:1 als Faustregel gilt eigentlich nur im Toygame "Nuts/Air vs Bluffcatcher" mit perfekter Polarisierung, wenn man 3 Streets betted und jeweils potted. Je kleiner du bettest und je weniger Streets du mit deiner Hand betten wirst, desto weniger Bluffs darfst du haben - man arbeitet sich da theoretisch eigtl. vom River aus zurück, was in der Praxis nicht so einfach geht, vor allem da wir quasi nie perfekte Polarisierung haben und am Flop oft nicht wissen, wie viele Streets wir mit einer Hand valuebetten können. Auch die Equity der Valuehände und Bluffs spielt eine Rolle - wenn wir bspw. in einem Spot nur unsere guten Valuehände und Flush Draws cbetten, dann werden wir viel zu valueheavy sein, da ja auch unsere Bluffs dann sehr viel Equity haben. "Applications of NLH" von Janda ist ein gutes Buch um sich da theoretisches Wissen anzueignen, auch wenn manche Konzepte soweit ich weiß etwas umstritten sind.

      was mache ich mit den crap Händen, die über das 2:1 Ratio hinaus gehen?
      Wenn wir in einem Spot nicht genug Valuehands haben, um alle Airhands (balanced) bluffen zu können, dann müssen wir einen Teil der Air ch/folden. Durch Vorteile wie vor allem die Position auf unseren Gegner können wir in der Praxis (wegen nicht existenter perfekter Polarisierung) teilweise trotzdem noch etwas mehr bluffen.

      Wichtig ist zu verstehen, dass dies auch alles nur für optimales Spiel im Sinne der Spieltheorie gilt - wenn unser Gegner zu viele seiner Bluffcatcher foldet, dann sollten wir bspw. viel mehr bluffen als das Equilibrium vorgibt.
    • Allin5288
      Allin5288
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 695
      Ah ok danke für die schnelle und ausführliche Antwort ;)
      Wie handhabst du das in der Praxis? Ich sehe mich in Position oft 90% cbetten, da ich auch weiß, das ich ja etwas mehr cbetten kann. Denke nur für höhere Limits geht das nicht mehr so einfach. Gerade oop bekomme ich oft Probleme mit der checking range, da ich ja oop nicht alle crap Hands betten kann spiele ich dann oft c/f was auch unzufriedenstellend ist...