Hand Range bei Anfängern?

    • RedeyeCH
      RedeyeCH
      Einsteiger
      Dabei seit: 06.02.2016 Beiträge: 1
      Hallo liebe Poker Gemeinschaft

      Ich spiele mittlerweile 2 Jahre Poker und spiele wöchentlich 1-2 mal mit meinen Kollegen (5-9 Spieler am Tisch).
      Zwei von den Kollegen und mich eingeschlossen setzen uns auch mehr mit Poker auseinander weshalb es auch für mich relativ einfach ist ihre raise, hands etc zu deuten.
      Die anderen 6 Spieler sind eher mühsam, da sie Tipp-resistent sind: Es wird alles gecallt und eigene Bluffs werden eh nie geglaubt, obwohl ich ein extrem Tightes Image habe. (never bluff am monkey .... ).

      Hier meine Frage(n):

      Wie geht ihr mit einer gemischten Gruppe um, wo 2-3 Spieler eher sauber spielen und andere absolut amateurhaft.
      1.) Preflop raise - enden ja meist mit call von allen Spielern, da sie erst sehen wollen, oder sich denken oh netter Pot, da mach ich mit. Also lieber starke Hände ohne raise spielen und erst, wenn ich die Nuts habe raisen?

      2.) Bräuchte ich dringend eine Hilfe gegen ein Spieler mit der Eigenschaft:
      a.) Er spielt viele Hände vorallem bei grösseren Pots.
      b.) Er spielt viel Slowplay, falls er die Nuts hat und raist unglaublich am River (ca. 2x Pot)
      c.) Er blufft gerne, falls er bei grösseren Pots nichts getroffen hat auf River (ca. 2x Pot), wie ihr seht steht das im Komflikt mit b.)
      d.) Bluffs kann man deuten da er bei den betrögen oft einfach nur gerade aus schaut und keinen Augenkontakt will. (oftmals aber eben nicht verlässlich genug finde ich für solch enorme Bets auf River).
      e.) Als ein Gegner von Ihm tilty wurde, wegen des Calls von K/2 offsuit gegen sein Q/Q mit enorem Preflop raise miente er nur: Die Hände müssen nicht gut sein - es kommt drauf an wie man spielt. -> also ihm ist die Hand scheiss egal womit man ja eigentlich Porfit mit der Zeit schlagen müsste .... was denkt ihr so wie würdet ihr gegen Ihn spielen? habe nur bei Ihm enorme Mühe.

      Meine Spielweise falls das hilft:
      -tight
      - 3x raise preflop bei guten blättern
      - slowplay nur wenn kein street oder flush draw ist.
      - bets immer 2/3 des pots falls ich im Monent vorne zu liegen glaube.

      Mfg Redeye
  • 3 Antworten
    • cuPsn
      cuPsn
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2007 Beiträge: 1.194
      Also, gegen Fische, so würd ich deine 'anderen' Kollegen bezeichnen, macht es meiner Meinung nach am meisten Sinn tight zu spielen da du sie ja schlecht einschätzen kannst.

      2/3 Potsize Raise sind zu hoch. Ich bin (online) mittlerweile dabei 1/2 anzuklicken und dann noch zum nächst kleineren Runden Bigblind Betrag abzurunden.

      Aber ich weiss was du meinst, gegen viele Fische am Tisch tu ich mich auch sehr schwer.
    • lindafe
      lindafe
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2016 Beiträge: 2
      tight spielen und wenn du mal ein sicheres blatt hast ordentlich reinbuttern und das all-in rauskitzeln
    • Acryl
      Acryl
      Silber
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.418
      unter der vorraussetzung, dass du postflop ein edge hast, selbst loose spielen um möglichst viele pötte gegen die fische zu spielen, dann, je nachdem wie loose sie broken, auch marginale hände hart value betten, aber wenig bluffen, wenn sie nicht bluffbar sind. andernfalls, wenn du dir selbst kein edge mit marginalen händen gibst, spiel tight, bluff wenig und extrahier das maximum, wenn sie eh mit allem runter callen