Mein Happiness Project

    • Rajko33
      Rajko33
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2009 Beiträge: 36
      Hallo,

      mein Name ist Rajko, Ich bin mittlerweile 41 Jahre alt und komme aus dem Norden von Deutschland..
      Ich spiele seit etwa 9 Jahren Poker.
      Ich spiele dieses Spiel weil es mir unendlich viel Spaß macht und ich etwas zu tun habe, wenn ich mal nichts vor habe.

      Die letzten Jahre habe ich mich mehr auf Turnierpoker konzentriert (wenn man das als Freizeitspieler so nennen darf). Mein größter Gewinn war das Big 16.50 $ auf Pokerstars für ca. 5.000 $ im Oktober 2013. Von diesem Gewinn habe ich mir ein neues Wohnzimmer gekauft. Insgesamt bin ich jedoch auf die letzten 9 Jahre gesehen ca. 2.000 $ im Minus durch Turnierpoker. Wenn man diesen Verlust jedoch mal hochrechnet, habe ich pro Jahr ca. 250 $ verloren, was nun wirklich nicht der Rede Wert ist:) Da gibt man ja mehr an einem Feierwochenende aus :)

      Bisher war ich mehr der passive Nutzer dieser Plattform, habe mich aber dazu entschieden doch etwas aktiver teilzunehmen. Wie kommt`s?:

      Ich bin absolut zufrieden mit meinem Leben. Ich habe eine schöne, bezahlbare Wohnung mit Garage, niedrige Lebenshaltungskosten, ein tolles Auto, einen Job der mir Spaß macht und in dem man richtig gut Geld verdient und der sicher ist, super Kollegen (bis auf meinen bisherigen Chef:) ) und eine großen Freundeskreis. Ich liebe meine Familie und meine Familie liebt mich.
      Das einzige was ich nicht habe ist eine Freundin, was mich aber auch in meinem Alter nicht mehr wirklich stört, da ich nicht der Beziehungsmensch bin. Kurzum.....ich bin wirklich glücklich und zufrieden mit meinem momentanen Leben.

      Ich weiß nicht, wie es euch geht, trotzdem mache ich mir Gedanken darüber...ob das schon alles war in diesem Leben und ob ich wirklich!!! glücklich bin, obwohl ich alles habe was ich mir wünsche.

      Dann bin ich auf dieses Buch gestoßen „The Happiness Projekt“ von Gretchen Rubin. Gut das Buch ist von einer Frau geschrieben und einiges trifft auch nicht auf mich zu, z.B. habe ich keine Ehefrau oder Kinder um die ich mich kümmern muss. Trotzdem hat diese Frau in Ihrem Buch mir Ansätze gezeigt, wie ich mein Leben noch glücklicher gestalten kann.

      Unter anderem gehört dazu....einen Block zu schreiben:)

      Ich lebe in einer Kleinstadt, in der nun wirklich nicht viel los ist...außer im Sommer, wenn die Touristen alle kommen. Somit habe ich in meiner Freizeit in der Woche viel Zeit. Die einzigen festen Termine, die ich in der Woche habe, sind am Montag Abend Fußball spielen und am Donnerstag Abend Volleyball. Beides mache ich sehr gerne und will ich auch auf jeden Fall beibehalten.

      Ich habe normalerweise einen 9- bzw. 10-Stunden Arbeitstag in der Woche (außer Freitags, da sind es 6 Stunden).

      Daher bin ich zunächst auf den Gedanken gekommen, statt Turnierpoker doch lieber auf Cash Game zu wechseln. Das kann ich spielen, wann immer ich Zeit und Lust dazu habe ohne, wie beim Turnierpoker, bis mitten in der Nacht am Rechner zu sitzen. Das ist natürlich in der Woche, wenn man am nächsten Tag wieder arbeiten muß, absolut kontraproduktiv.

      Diese Gedanken sind mir alllerdings schon gekommen, bevor ich mir dieses Buch gekauft habe. So habe ich, um mich selbst ein bisschen unter Druck zu setzen, im Oktober 2015 mir eine Cash-Game Challenge für mich selbst überlegt:

      Spiele jedes Limit mindestens 100.000 Hände, solange Du dabei gewinnst.

      Dabei bin ich davon ausgegangen, dass 100.000 Hände doch eine ausreichende Samplesize darstellen...ob man dieses Level schlägt oder nicht.

      Somit habe ich im Oktober 2015 auf Full Tilt (ungetrackt) angefangen 0.01/0.02 Rush Poker zu spielen. Starting Bankroll waren 44 $. Ich habe nach 100.000 Händen ca. 59 $ gewonnen. Der Graph dazu ist auch auf Twitter zu sehen unter „RajkoMC" Mit meinem Spiel war ich nur teilweise zufrieden...das lag aber auch daran....das ich ewig kein Cash Game mehr gespielt hatte.Die 100.000 Hände auf diesem Limit hatte ich am 04.04.2016 erreicht.

      Somit spiele ich seit dem 05.04.2016 auf dem Limit 0.02/0.05 Rush Poker auf Full Tilt. Nach ca. 15.000 Händen bin ich ca. 60 $ bzw. 8 BB/100 im Plus.

      Ich muß dazu sagen, das ich auf Full Tilt nur weitergespielt habe, da gerade die Gold Rush Promo lief. Wenn diese zu Ende ist, muß ich mir wohl einen anderen Raum suchen (außer Pokerstars), um die 100.000 Hände zu schaffen, da der Traffic auf Full Tilt doch sehr gering ist.

      Im Endeffekt geht es in diesem Block darum, inwieweit man die Cash-Game Limits heutzutage noch schlagen kann und um mein persönliches „Happiness Project“.

      Dazu werde ich diverse Gedanken, die ich mir zu meinem persönlichen „Happines Project“mache, zusammen tragen und mit euch diskutieren sowie meinen weiteren Fortschritt auf den Limit`s dokumentieren.

      Dazu habe ich zunächst folgende Fragen an euch:

      Da ich Pokertracker nutze, ist es irgendwie möglich den Graphen auf mehrere Konten auszuweiten? (Ich spiele ja derzeit auf Full Tilt, wenn ich jetzt wechseln würde zu einem anderen Anbieter , ist es möglich meine derzeit bei Full Tilt gespielten Hände in meinen Graphen für die 100.000 Hand Challenge „einzuarbeiten“?

      Habt Ihr Vorschläge für softe Pokerräume, bei denen Pokertracker erlaubt ist, für das Limit 0.02/0.05 $....außer Pokerstars?

      Habt Ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht...was euch glücklich macht und wieso?

      Bis bald

      Rajko
  • 6 Antworten
    • StellenAndreas
      StellenAndreas
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2014 Beiträge: 71
      Die suche nach Glueck ist die Quelle des Ungluecks.
    • HijackerStar
      HijackerStar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 9.658
      Original von StellenAndreas
      Die suche nach Glueck ist die Quelle des Ungluecks.
      #
      Klingt für mich alles so bisl nach midlife crisis.

      Davon ab ein netter Block. Werde mitlesen :f_grin:
    • dingoberg
      dingoberg
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2011 Beiträge: 2.951
      Hallo Rajko, aus welchem Grund möchtest du nicht auf Pokerstars spielen?
    • Rajko33
      Rajko33
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2009 Beiträge: 36
      Zunächst mal vielen Dank für die Reaktionen.

      Da es viele Männer in meinem Alter betrifft, denke ich, das es keine schlimme oder unnormale Sache wäre eine Midlife Crisis zu haben. Und selbst wenn, kann man aus dieser auch gestärkt heraus kommen. Ich denke jedoch das ich davon noch etwas entfernt bin:)
      Ich habe zum Beispiel nicht den Eindruck, das es von nun an bergab geht:

      gesundheitlich, körperlich, leistungsmäßig, aussehenmäßig

      Auch Torschlusspanik habe ich beim besten willen nicht. Ich will auch niemanden beweisen, das ich noch der Junggebliebene bin. Weiterhin denke ich, das ich ein ziemlich ausgeglichener Typ bin. Ich ziehe mich weder vom Leben zurück, noch bin ich besonders gereizt oder wütend und Angst vor der Zukunft verspüre ich momentan auch nicht. Auch berufliche Ziele habe ich noch.

      @dingoberg: Ich habe mich auf Pokerstars vor ca. einem Jahr sperren lassen. Das hatte vor allem Varianzgründe (Turnierpoker halt). Die Varianz war mir einfach zu groß. Das machte mir keinen Spaß mehr und ich wollte eigentlich mit dem Pokern ganz aufhören. Weiterhin denke ich, das dort der stärkste Spielerpool vorhanden ist, gegen den ich, als Freizeitspieler, nun wirklich nicht antreten will. Das ich nochmal mit Cash Game anfangen würde, hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht bedacht. Dann kam jedoch Twitch-Poker groß raus und mich packte dieses Spiel erneut. Aber selbst der Cashgame-Pool dürfte dort um einiges stärker sein als auf anderen Seiten.

      Nun zu meinen ersten Zielen:

      Kennt Ihr das auch: Man steht morgens auf und fühlt sich wie gerädert und energielos. Dafür gibt es bei mir verschiedene Ursachen (denke ich zumindest).

      Zunächst schlafe ich gerne vor dem Fernseher ein, was einem gesunden Schlaf natürlich völlig entgegenwirkt. Oft schlafe ich dann auch vor 24:00 – 1:00 Uhr nicht ein und stehe aber um 5:30 Uhr wieder auf. Beim Pokern trinke ich ab und zu gerne Bier nebenbei. Dann werde ich zwar müde, förderlich für einen gesunden Schlaf ist das natürlich nicht.
      Weiterhin habe ich keinen Sinn für Hausarbeit und mich ärgert abends dann immer, das ich wieder nichts erledigt habe.

      Problem erkannt und folgende Regeln aufgestellt:

      1. Ich gehe davon aus, das ich mindestens 7 Stunden schlafen muss um morgens fit zu sein. Aus diesem Gründ werde ich versuchen in der Woche ca. 22.00 Uhr ins Bett zu gehen und eben nicht vor dem Fernseher einzuschlafen.
      2. Bier in der Woche ist tabu. Am Wochenende ebenfalls sofern ich am nächsten Tag etwas vorhabe.
      3. Dinge die sich in einer Minute erledigen lassen, werden sofort erledigt (habe ich heute schon ausprobiert: Müll und Papier runtergebracht und rumliegende Sachen wegsortiert wo sie hingehören und nicht einfach liegen lassen)
      4. Ich nehme mir eine Aufgabe vor, die ich schon lange vor mich herschiebe. In diesem Fall ist es der Sperrmüll. Dieser wird bei uns leider nicht mehr abgeholt, sondern muss gebracht werden...es sei denn man hat riesige Mengen davon)

      So das wars erstmal. Für Anregungen und Kritik wäre ich dankbar. Gepokert wird heute nicht, da ich gleich zum Fussballtraining gehe.

      Rajko
    • xbr0k3nDre4m
      xbr0k3nDre4m
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2010 Beiträge: 298
      Sammel doch noch ein bisschen, damit die den Sperrmüll abholen ;) xD
    • ZERDONAC
      ZERDONAC
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2016 Beiträge: 5
      Wie schauts aus Rajko. Schon einen anderen Raum gefunden? Wie ist das nun mit FT bei dir? Bei Stars biste ja gesperrt, nun auch auf FT?