Spielen zu verschiedenen Zeiten auf PP NL10

    • rosmarin
      rosmarin
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 2.451
      Hi,

      habe soeben festgestellt, dass ich in den letzten fünf Wochen immer, wenn ich am Wochenende spiele (Freitag früher abend, oder Samstags tagsüber) ich eine sehr schlechte Bilanz habe. Wochentags vormittags läuft es eigentlich in der Regel fantastisch. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Ich hätte erwartet, dass es eher genau anders herum ist.

      Heute zum Bsp. konnte ich fast keine einzige meiner Conti Bets durchbringen, da ich immer geraist wurde, manchmal direkt All-In gesetzt. Sind das alles Fische oder Sharks???

      Generell habe ich wohl eher ein bisschen Pech gehabt. Kaum Sets getroffen und wenn dann hat niemand gezahlt. Ein paar mal AA gehabt und alle folden. Mit anderen guten Händen selten den Flop getroffen.

      Gut, das passiert halt. Ist ok. Aber sollte man an Wochenenden eher noch viel tighter spielen und warten bis man die Monster hat und ausbezahlt wird und ansonsten den Pot klein halten, da so viele Fische unterwegs sind, die keinen Respekt haben?

      Ist sicher generell schwer zu beantworten und man muss die Spielweise, denke ich mal, situationsabhängig machen. Also schauen, ob man z.B. einen Loose-Passive oder einen Maniac vor sich hat. Allerdings fällt es mir unheimlich schwer die Gegner einzuschätzen. Ich habe den Eindruck, als sei das Niveau extrem unterschiedlich, also ein paar sind sehr gute Spieler und ein paar totale Fische. Und das macht es so schwer.

      Naja, vielleicht mache ich mir zu viel Gedanken. Was meint ihr?
  • 3 Antworten