3bet strategie oop vs IP

    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      Moin,

      Ich bin dabei 3bet ranges für den bb vs BU und vs sb zu machen, und habe gelesen, dass man oop gerne lineare 3bet ranges verwendet, und ip polarisierte 3bet ranges.

      Warum ist das so?

      Ich hab mir überlegt, dass man ip einen höheren equity realisierungs faktor hat, und deshalb gute Hände lieber callen möchte, und deshalb seine schlechten hände bluff 3bettet, aber kp ob das stimmt.

      Wäre dankbar für eine Erläuterung:f_cool:

      edit: es geht um NL 10 6-max

      Lg
  • 12 Antworten
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.627
      hmm, dass kann ich insofern nicht beantworten, weil ich das anders sehe- ob ich linear od polarized 3 bette mach ich vom gegnertype abhängig und nicht von der position.
      falls man ip bzw oop mit einbezieht, dann wohl deshalb, weil du eine bluff3 bet die gecallt wird ip leicher weiterspien kannst as oop
      lg herfbsch
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Du kannst dich oop dafür entscheiden polarisiert zu 3betten, mit ner ordentlichen Callingrange oder du 3bettest linear und hast keine (ordentliche) Callingrange. Der erste Weg ist der Königsweg. Der zweite ist ne Vereinfachung, die dir am Anfang hilft weniger Fehler zu machen. Ein wichtiger Umstand ist oop außerdem, dass du häufiger gecallt wirst, als wenn du ip sitzt. Deshalb bietet sich auch auf höheren Limits ab und an eine lineare Range an, je nach Gegner eben. Im Normalfall löst man das aber so, dass man polarisiert 3bettet und dabei darauf achtet, dass sich die Bluffs gut weiterspielen lassen und entsprechend Potential haben. Sitzt man ip, achtet man da weniger darauf.
    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      So ähnlich habe ich mir das auch überlegt, dass nämlich IP mehr auf die 3bet gecallt wird, und man deshalb linear 3bettet, um mit einer stärkeren range postflop zu spielen.
      Ich habe das Problem so gelößt, dass ich meine value 3betrange oop (also in den blinds vs BU) erweitert habe, und dann Bluff3bets hinzugefügt habe.

      Meine value3bet range : JJ+, AJs+, KQs, AQo+
      3betbluffs: kleine suited asse und kings, und dann noch T7s und J7s
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.627
      sorry, das wirkt ziemlich unstrukturiert, nur zb ist AJs wesentlich besser zum callen als AJo
    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      Wenn ich AJ in die value 3bet range nehme, fange ich doch erstmal mit AJs an, oder nicht?

      Meinst du mit unstrukturiert, dass zB T7s und J7s noch drin sind?

      Lg
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.627
      Wenn ich AJ in die value 3bet range nehme, fange ich doch erstmal mit AJs an, oder nicht?
      nein, genau nicht- da du auch eine calling range hast ist AJs viel besser zum callen als AJo- du musst bedenken, dass du die hand die du callst immer weiterspielen musst, während du nach der 3 bet den flop nur in ca 40% siehst
      -das thema ranges erstellen ist ganz wichtig( mach ich in meinen coachings immer in der ersten sesion)
      lg herbsch
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Ohne Position kannst aber musst du nicht linear 3betten. Linear heißt ohne Callingrange. Mit Position 3bettest du per default nicht linear sondern immer polarisiert. Und wenn du dir Bluffs raussuchst, nimm immer die suited Varianten, nicht die offsuited Varianten. Du brauchst keine 200-300 Bluffkombos. Also konzentriere dich auf die suited Varianten. Damit fährst du besser, gerade weil 3Bets auch immer öfter gecallt werden. Dh. AJo wird nicht ge3bettet, sondern wenn, dann gecallt. Zwischen Value und Bluff gibts noch eine dritte Kategorie, die wichtig ist. Diese nennt man Semi-Value-Semi-Bluffs oder so ähnlich. Das sind Hände, die eine 3Bet Callingrange dominieren aber gegen eine 4Bet Range deutlich hinten sind. Diese Sorte von Händen solltest du auch 3betten, wenn du viele Calls erwartest. Ein gutes Beispiel dafür ist AQ vs KQ. KQ wird in looseren Partien oft raise/call gespielt. 3bettest du dagegen mit AQ, ist das was Gutes für dich. Hagelt es danach die 4Bet, ist AQ hinten. Hier und da geht sich ein Call aus, ab und zu ein 5Bet Bluff. 5Bet Bluffs gibts aber wesentlich bessere als AQ. Deshalb solltest du mit der Hand vorsichtig sein. Sie ist nicht immer so eindeutig in diese oder jene Kategorie einzuteilen. AJ passt meistens besser als Call, kann aber auch als Semi-Value-Semi-Bluff ge3bettet werden. Diese beiden Hände sind bei vielen Spielern klassische Problemhände, ebenso QQ,JJ und AK. Die zuletzt genannten Hände sind dann aber eine andere Geschichte. Schau dir also auf jeden Fall viele Spots mit AJ und AQ an und analysiere sie. :)

      Edit: Vergiss nicht, dass du oop den positionellen Nachteil hast. Um diesen etwas auszugleichen, achte darauf, dass du oop etwas stärkere Bluffs aussuchst als für ip. Die Hände sollten also mehr Equity und bessere Playability haben.
    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      Hallo,
      danke für die Antworten.

      welche hände sind am besten, um in BU zu 4bet bluffen?
      Ich habe im BU eine 4bet range erstellt, die aus den besten Kx suited händen besteht, die ich nicht auf die 3bet calle. (KJs - K8s)

      Grund: weil genausogute blocker effekte habe wie mit Ax, aber nicht seine typische bluff3bet range A5s- A2s blocke.

      Aber kp, obs bessere Alternativen gibt.

      Lg
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Blockereffekte sind wichtig. Gut, dass du da dran gedacht hast. Hab ich vergessen zu erwähnen. Wenn du meinst, dass du mit Kx besser blockst, ist das absolut in Ordnung. Denk aber auch daran, dass du gecallt werden kannst. Mit nem schlechten Ass checkt man einfacher runter und catched leichter, wenn ein Ass kommt.

      Und pass deine Ranges an dein Limit an oder bau sie komplett GTOisch. Dann müsstest du die Arbeit nur 1x machen. Da GTO looser ist als das, was du gewohnt bist, kann es sein, dass du anstatt zu schlechter suited Bluffs lieber höhere und besser connected offsuited Bluffs nehmen solltest.

      Natürlich solltest du Ende erstmal tighter als GTOisch spielen, damit du postflop nicht unter die Räder kommst. Spiel postflop generell lieber exploitable und schalt einfach deinen Hausverstand ein, anstatt blind GTOisch rumzuwurschteln.

      Da du dir die Arbeit für preflop schon antust, wären GTOische Ranges halt trotzdem ein guter Ausgangspunkt. Musst du aber nicht machen.
    • anothersleven
      anothersleven
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2012 Beiträge: 273
      Moin,

      preflop will ich noch keine gto ranges machen, das ist mir noch zu loose, aber ich fange gerade an, postflop einen gto plan zu machen.

      Hab da auch noch eine kurze Frage zur Formel zur Berrechnung der value/bluff ratio:

      Das hab ich aus einem Artikel im Internet:
      Alice c-bets 6.5 bb into a 8.5 bb pot. We now assume Bob's flop raise is about 1/2 pot, or 17 bb. And we assume that when Alice 3-bets, she also reraises to 1/2 pot, or 34 bb.

      Alice now risks 27.5 bb more (34 bb minus her 6.5 bb c-bet) to win a 32 bb pot (8.5 bb flop pot + Alice's 6.5 bb c-bet + Bob's 17 bb raise). Her pot-odds on a 3-bet bluff becomes 32 : 34, and she needs to win 34/(32 + 34) =52% to have an automatically profitable 3-bet bluff. Bob can't allow this, so he needs to defend 48% against her 3-bets. So 48% of his flop raising range should be for value. We round this to 50% to keep things simple. - See more at: http://en.donkr.com/Articles/optimal-postflop-play-in-nlhe-6-max---part-1-750#sthash.tcbE6DHO.dpuf


      Müsste die Formel nicht 27,5 / ( 32 + 27,5) lauten, anstatt 24/(32+ 34) ? Bin mir nicht ganz sicher und will keine falschen Formeln verwenden...


      Lg
    • rz1337
      rz1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2016 Beiträge: 25
      also ich würde auch die 27,5 Variante nehmen. bei der 34 würde man die bet am Flop einbeziehen. das ergibt für mich nur Sinn, wenn wir wissen, dass wir nur Betten, weil wir geraist werden und dann 3betten wollen??!?
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.627
      natürlich 27,5 , denn die c-bet haben wir ja schon investiert.