SOS! Geht nichts mehr bis den sit and goes

    • dob15101973
      dob15101973
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2006 Beiträge: 74
      Hi!
      Also, ich habe bei party, pacifik, Titan u. Everst sehr viele sit and goes gespielt.
      Die habe ich eigentlich sehr gut beherscht, wenn ich so um die 2,50 short handet sit and goes gespielt habe. Fast jeden Tag mit Plus raus. Außer bei den Sit and goes von Titan. Da wo man mit 12 Spieler spielt an zwei 6 Tischen. Da war ich nicht ganz so gut. Bzw. erfolgreich, wenn ich gewollt meine agressivität an der bubble gesteigert habe.
      Also bei Everst u. Pacifik habe von 18 Turnieren 12 gewonnen u. einmal dritter.
      Bei Party hatte ich mal von 8 Stück 5 gewonnen u. einmal zweiter. Also, die sechser.
      Hunderte habe ich gepielt u. ein paar hundert dollar gewonnen. Also, bei den 5 Dollar konnte ich auch mit halten.
      Habe nie die Gegner gespielt sondern die Situationen. Also, alle Gegner gleich bzw. selten mal den Gegner. Habe nach meinen eigenen ICM gespielt. Also, was einen logisch vor kam. Nach meinen eigenen entwickelten Stiel u. durch die Pokerstrategy Artikel.
      Jetzt kommt es, ich habe dann mit Tournaments angefangen bei Everst chip and chair 1 Dollar oder 2,2 Euro Rebuy. Auch 30 Sit and goes bei Pacifik. Erfolgreich bzw. ich war gut im plus.
      Dann habe ich mir harrington on Holdem Band 1 u. 2 geholt.
      Jetzt kommt der Mist. Band 1 gelesen u. Band 2 schon halb.
      Die Bücher sind ja für Tournaments. Seitdem ich diese gelesen habe, bekomme ich sie nur noch geklatscht bei den Sit and goes. Volles Fund! Aber sowas von abwärts, daß es kein Downsing mehr sein kann. Bei den Tournament versemmel ich immer die Final tables bzw. fliege ungeduldig vorzeitig raus.
      War vielleicht mein Fehler, daß ich ein zu starkes halbwissen bei den sit and goes hatte u. ich durch die Bücher über Tournaments voll durch einander gekommen bin u. daher total verunsichert wurde für sit and goes?
      Man sagt ja nicht umsonst, daß man erst etwas richtig lernen soll bevor man etwas aus dem gleichen Bereich anfangen soll. z. B als Technicher Zeichner erstmal nur ein Zeichenprogramm richtig lernt bevor man ein zweites lernt.
      Habe meinen Kumpel den ersten Band gegeben u. später gefragt, was er daraus schon umsetzen konnte. Der hat versucht direkt eingies umzusetzen aber bei sit and goes u. bekam sie richtig gepfeffert. Danach hat er sein eigenes Spiel wieder gemacht bzw. eingies über sit and goes gelesen. u. bei Pacifik hintereinander 7 von 8 sit and goes von 2,50 Dollar gewonnen. Der spielt immer ein turnier u. die Gegner.
      Jetzt habe ich mir sit and goes Artikel durch gelesen.
      Mir ist eins aufgefallen, daß zu wenig auf die Unterschiede zwischen Sit and goes u. Tournaments in den Harrington Bücher eingeangen wird. Denn das sind zwei total Unterschiedliche Spiele. Finde da hätte man mal drauf eingehen sollen u. dann würde man nicht bei den Sit and goes so auf die fresse fliegen. Denn die sind ja sehr stark vertreten. Vielleicht sollte ich mal das zweite Band zu ende Lesen. Vielleicht kommt da noch was. Obwohl das hätte an den Anfang gehört.
      Nur wie bekomme ich mein Spiel bei den Sit and goes wieder in den Griff? Am besten erstmal gar keine Tournaments spielen?
      Vielleicht habe ich ja auch nur meine Geduld verloren. Wahrscheinlich ab der Bubble zu loos. Daher würde ich ja auch gerne mal eine Trainingsgruppe Gründen. Wo man sich online untereinander beobachtet, wo jeder mal sein sit and go erklärt. Also, wie ein coaching. Nicht zum unterrichten sondern um gemeinsam Fehler auf zu decken.
      Hoffe da hat jemand lust zu.

      fg dirk
  • 7 Antworten
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      move to bbv plz =]
    • cotd
      cotd
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 666
      ich kann dir momentan nurnoch Blackjack und Roulette empfehlen, du hängst wohl in einem Downswing und musst diesen wohl oder übel abwarten...

      einfach die Verdopplungs-Strategie anwenden, die ist fast Idiotensicher damit macht man bei Roulette und Blackjack ganz schnell $$$

      -> move to bbv
    • Flowjob
      Flowjob
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.617
      Original von cotd
      ich kann dir momentan nurnoch Blackjack und Roulette empfehlen, du hängst wohl in einem Downswing und musst diesen wohl oder übel abwarten...

      einfach die Verdopplungs-Strategie anwenden, die ist fast Idiotensicher damit macht man bei Roulette und Blackjack ganz schnell $$$

      -> move to bbv
      lol hör auf - der macht das sonst noch wirklich!!!
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Ok ich hab das jetzt mal alles gelesen und ich glaube ich muss dir ein paar Illusionen nehmen.

      Zunächst zu den HOHs, der Mann hat doch nie behauptet, dass man seine Strategien auf SNGs anwenden kann, wenn du ein Omaha Buch liest dann spielst du die SNGs ja auch nicht danach. Also kurz die HOHs sind Turnierbücher und da sind sie auch im allgemeinen gut, wenn ich auch nicht alles was darin steht so in mein Spiel übernehme, aber das ist ja etwas ganz anderes.

      Dann wenn ich so lese du hast "dein ICM" gespielt, dann frag ich mich wie du, von einem mathematischen Modell zur Lösung von Problemsituationen, deine eigene Version haben kannst. Das klingt für mich sehr sehr stark danach als ob du nicht verstanden hast was das ICM eigentlich ist und daraus folgend wohl auch viele Fehler bei der Anwendung machst.

      Wenn du schreibst du hast von 18 SNGs 12 gewonnen und warst eigentlich jeden Tag im plus, dann ist das ganz klar ein Upswing gewesen. Naja und genauso kannst du jetzt auch einen Downswing haben. Aber um ehrlich zu sein wenn ich deinen Text lese finde ich darin so viele Verständnis Lücken und Fehler, das ich wirklich befürchte das du dich einfach zuwenig mit der eigentlichen Spielweise in SNGs beschäftigt hast.

      Mein Tipps an dich:

      1. bevor du weiterspielst erst mal gründlich Theorie zu SNGs lernen, dazu empfehle ich dir hier mal die Artikel bei PS.de, die sind aber erst ab Silber. Viel qualitativ hochwertiger Material findest du hier http://www.pokerstrategy.com/wbb_de/thread.php?threadid=55960

      2. wenn du den Status Silber hast dann besuch das Coaching von PS.de, oder du machst hier http://www.pokerstrategy.com/wbb_de/thread.php?threadid=54145 bei den User Coachings mit

      3. wenn du wirklich in so eine Arbeitsgruppe möchtest ist das sicher nicht verkehrt, du kannst auch sleber versuchen Leute dafür zu finden, oder du fragst mal hier http://www.pokerstrategy.com/wbb_de/thread.php?threadid=169716 an ob du noch mit einsteigen kannst.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      unams post ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen.
      ansonsten würde ich (konvertierte!!!) hände im beispielhandforum posten, bei denen du unsicher warst. die links aus meinem milleniumpost sind nicht mehr alle aktuell. ich werde sie im rahmen meines zweiten milleniumposts aktualisieren.
    • dob15101973
      dob15101973
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2006 Beiträge: 74
      Danke Unam für die Mühe.
      Das meine ich nicht, daß er das behauptet hat. Aber weil die Bücher ja auch für Anfänger u. Fortgeschrittene sind, hätte man vielleicht am Anfang drauf eingehen können, daß es bei Sit and Go vielleicht nicht so gut funktioniert bzw. daß es Unterschiede gibt. Als Anfänger u. Fortgeschrittener muß man das ja noch die Unterschiede so richtig kennen.Pokerstrategy schreibt ja auch, daß man als Fortgeschittener stark drauf achten muß die ganze gelesene Strategien nicht durch einander zu werfen. Bin nicht der einzige, den das passiert ist.

      Meine Mit meinen ICM. Das wenn ich mit jemand anderen 5000 Chips habe u. der eine nur 1000 o. 5000, daß ich nicht dirkekt mit dem 5000 allin pushe. Was ja schon der Verstand jemand sagt. Bin ich shorti u. die Blinds steigen hoch, daß ich dann agressiver werde. Aber ich habe bei ICM schwächen darin.

      Von 18 12 gewonnen u. einmal zweiter, war mein bestes hintereinander. Aber ich habe in Reihe oft von vier gleichzeitig viermal das Geld erreicht. Es waren weit über 100 die ich gespielt habe u. seit einen Jahr bestimmt weit über 600 700, wenn das reicht. Oft seasion mit einen Roi von 50 bis 100%. Also ich habe sie geschlagen u. mir trotzdem gesagt, daß sind ja auch alles nur Anfänger u. ich wußte das ich noch nicht so gut Pokern kann. Natürlich habe ich selbst gemerkt, warum soll ich am Anfang Gas geben, wenn die sich alle vorher abschießen oder so. Da hat einfach ein logisches Standart spiel locker ausgereicht. Jetzt auf einmal reicht es nicht mehr. Liegt es an meinen Lücken oder habe viel mehr das lesen endeckt? Das versuche ich zur Zeit heraus zu finden. Finde das ich in meinen Endgame schwach Punkte habe u. die ungeduldig geworden bin u. versuche daran zu arbeiten.

      Ich war Silber u. habe diese Artikel bzw. gelesen u. zur Zeit lese ich viel über sit and goes.

      Das mit den coaching werde ich auch mal wieder machen. Ich habe mir auch final table videos besorgt, weil ich in den letzten vier Wochen viermal den final table verballert habe bei den chip and chair oder 2 dollar Rebuy bei Everest. Aber mal so richtig. Die Hände habe ich heute Nacht in die Handbewertung gestellt. Da sieht man deutlich, daß ich wohl schwächen habe im Endgame.

      Klar möchte ich eine Arbeitsgruppe! Also, eine wo man untereinander seine Lücken auf deckt. Am besten, wenn man sich gegenseitig coacht bzw. erklärt, warum man so oder so spielen sollte. Selber Leute dafür zu finden habe ich versucht aber keine hat drauf geantwortet.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      ein paar hundert sngs reichen nicht um sagen zu können, ob man ein limit schlägt. grundsätzlich hilfreich ist icm software, mit der du dein spiel testen bzw. verbessern kannst. welche sngs spielst du vorwiegend, 1-table ?