zu geringe BU-Winrate???

    • Gurkha
      Gurkha
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2005 Beiträge: 1.287
      Hallo liebe FL-Gemeinde,

      eigentlich sollte die Winrate von early Position in Richtung Button ja immer mehr zunehmen. Meine Button-Winnings sind jedoch sowohl FR als auch SH (und sowohl bei FL als auch bei NL) am Button immer maximal so groß wie im CO oder meist sogar kleiner als im CO.
      Ich vermute, dass das auf Leaks zurückzuführen ist, die ich im Spiel mit eigenen weiten Ranges gegen weite Gegnerranges habe.
      Allerdings bin ich nicht sicher, ob dass der einzige Grund ist und würde euch deshalb gerne bitten, mal über meine Stats für den Button drüberzuschauen. Der Screenshot ist in absteigender Reihenfolge nach BN, CO, HJ, EP, BB, SB gegliedert.
      Das Limit ist 0.05/0.10 $.
      Die Samplesize ist noch nicht sehr groß, aber auf 3x soviele Hände sieht es bei einer Übersicht meiner NLSH Hände für NL2-NL4 ähnlich aus.
      Ich habe den Eindruck, dass die relativ schlechte Winrate am Button weniger auf bestimmte Hände oder Handkategorien zurückzuführen ist, sondern dem Ganzen eher einer oder mehrere strukturelle Fehler in meinem Button-Spiel zugrundeliegen.
      Da ich nicht wüsste, was für Hände ich hierzu in das Bewertungsforum einstellen könnte, bin ich zugegebenermaßen gerade etwas ratlos, wie ich diese Leaks identifizieren und abstellen kann.



      Danke für's drüberschauen!

      Gruß,
      Euer Gurkha
  • 10 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.771
      Das Problem scheint nicht nur den BU zu betreffen. Es fällt auf, dass sich die abfallende Gewinnrate kontinuierlich von EP bis zu BU durchzieht. An sich sollte es genau anders herum sein. Es gibt einen sehr auffälligen Sprung von VPIP/PFR zwischen CO und BU. Ich bin in sämtlichen Positionen looser, aber diesen grossen Sprung zwischen CO und BU habe ich nicht. Der Unterschied zwischen MP und CO ist bei mir ungefähr gleich gross wie der zwischen CO und BU. Das kommt wahrscheinlich nicht dadurch, dass du auf dem BU oft limpen kannst, weil vor dir schon viele Gegner eingestiegen sind, denn dann wäre der Unterschied zwischen VPIP und PFR für BU grösser. Da der UO PFR auf dem BU den gleichen Sprung aufweist, kommt das daher, dass du auf dem BU viel mehr stealst. Vielleicht stealst du für deine Verhältnisse im BU zu loose. Du kommst dann häufiger in Situationen, die du in den anderen Positionen nicht hast. Es gibt ein Gefälle im W$SD hin zu BU. Hier gibt's vielleicht ein Problem mit der Samplesize. So ausgeprägt sollte das aber nicht sein. Es deutet darauf hin, dass du ein Problem im Spiel mit schwachen Händen nach dem Flop hast. Je looser du preflop spielst, desto schwächer bist du im Durchschnitt auf dem Flop. Die Contibet Rate am Flop scheint mir niedrig. Hast du häufig mehr als 2 Gegner auf dem Flop? Die Erfolgsraten der Contibet sind aber hoch. Ich glaube, du contibettest nicht oft genug. Der Ausreisser am Turn ist, dass du gegen einen Raise auf dem BU wesentlich öfter foldest als in anderen Positionen. Es ist möglich, dass das etwas mit der Samplesize zu tun hat. Vielleicht hast du auf dem BU bis zum Turn schlechter getroffen als auf anderen Positionen. Vielleicht ist es auch ein Leak. Die Fold Turn IP nach ausgelassener Contibet sind fast durchweg niedrig (jedenfalls niedriger als meine). Ich contibette allerdings auch deutlich häufiger. Wenn du auf dem Turn häufig eine spielbare Hand hast, nachdem du die Contibet ausgelassen hast, dann kann das ein Hinweis darauf sein, dass du zu wenig contibettest. Deine Aggression ist auf dem BU klar schwächer als auf den anderen Positionen. Das haut in die gleiche Kerbe. Oder du triffst auf dem BU einfach schlecht. Was auf diese Samplesize noch sein kann.
    • Gurkha
      Gurkha
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2005 Beiträge: 1.287
      Hallo cjheigl, vielen Dank für Deine Antwort.
      Ich spiele noch (wieder) sehr nach dem SH Silber-Chart. Das dürfte am CO ca 25% und am BU ca 37% ORR haben. Bin am BU deutlich looser und werde zuhause mal schauen, woher die zusätzlichen 5% kommen.

      Gefühlt stehe ich tatsächlich häufiger multiway am Flop als heads-up und c-bette daher weniger. Auch das werde ich aber noch einmal analysieren.
      Ich werde einige Hände posten, bei denen ich die C-bet weggelassen habe. Möglicherweise zeigen sich da bereits klare Ansätze zur Verbesserung.

      Du schreibst, die Erfolgsraten der C-Bet seien hoch (26% CO, 29% BU). Was wären denn normale Werte. Und was sagt mir das über mein Spiel? Folde ich vielleicht - mit meiner relativ gesehen stärkeren C-betting range (75% C-bet) - mit meinen guten Händen zu viele schlechtere Hände aus der Hand und verliere dadurch Value? Umgekehrt würde das wiederum dafür sprechen, auch mehr zu bluff-c-betten.

      Ich kann zwar nicht genau sagen wo, aber ich bin überzeugt, dass ich deutliche Leaks im Spiel mit weiten Ranges (bei mir und beim Gegner) habe. Ich werde meine non-Premium-Hände aus dem BU filtern, posten und analysieren, wo meine größten und teuersten Fehler beim Spielen dieser Hände liegen.
      Ein Thema ist dabei mit Sicherheit Handreading und Denken in Ranges. Damit kämpfe ich seit Jahren. Vielleicht macht's ja endlich mal "Klick". :)
      Anschließend werde ich mir das Thema: Spiel am Turn noch einmal vornehmen.

      Für weitere Vorschläge, wie ich gezielt nach Leaks im Spiel mit weiten Ranges suchen kann, bin ich gerne offen.
    • HansLexus
      HansLexus
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2009 Beiträge: 282
      2005 angemeldet und Micro!-lol:f_biggrin:
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 19.113
      Überall zu tight. Doppelte ORR ist gut.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.771
      Fände ich übertrieben, selbst wenn man damit nach dem Flop umgehen kann. Mit doppelter open Range kommt man auf ein PFR von ca. 45. So tight scheinen die Blinds ja nicht zu sein, wenn Steal Success aus dem BU ca. 27% ist.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 19.113
      war ein spaß
    • joschi421
      joschi421
      Gold
      Dabei seit: 10.03.2014 Beiträge: 1.074
      @cjheigl: Sehe ich das grad völlig falsch oder CBettet Hero hier in allen Positionen am Flop >75%? Wie kannst du dann von einer niedrigen CBet-Rate sprechen?
      Und sein Flop CBet Success schwankt um die 20%. Also ich würde ganz umgekehrte Schluss ziehen und sagen, dass Hero viel zu viel CBettet und demnach niemand mehr auf seine CBets foldet ...
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 19.113
      hier ist FL
    • joschi421
      joschi421
      Gold
      Dabei seit: 10.03.2014 Beiträge: 1.074
      oh sorry, mein Fehler.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.771
      Ja, weil es FL ist, sind die Odds gut. Zu zweit am Flop sind sie 4,5:1 und zu dritt 6:1 bis 6,5:1. Eine Erfolgsquote von mehr als 20% ist dann schon eine Autobet. In höheren Limits sinkt die Erfolgsquote unter 20%, da ist es dann keine Autobet mehr.