Poker Schule vs. Poker Bücher?

    • Curuba350
      Curuba350
      Einsteiger
      Dabei seit: 14.06.2016 Beiträge: 1
      Spiele seit kurzer Zeit online Cashgames und will aber noch viel, viel mehr Wissen sammeln.
      Habe hier und da einige Sachen gelesen, denke jedoch dass ich noch relativ am Anfang stehe.

      Nun zu meiner Frage.. was ist heutzutage besser? OnlineSchule oder doch alt bewährte Bücher?
      Ich bevorzuge iwie doch noch Bücher, kommen einfach persönlicher rüber.


      Hatte mir 3 Bücher raus gesucht die ganz gut sein sollen.. Das Poker Mindset, Hören Sie nicht auf Phil Hellmuth (glaube das ist eher als Vergnügen für mich) und Poker als Beruf. Diese Bücher gehen ja nicht hauptsächlich auf das pokern ansich sondern auch um die Dinge drum herum.

      Was würdet ihr mir noch empfehlen was auf Pokertheorien, Mathematik etc. eingeht. Turniere spiele ich selten, möchte aber dort auch einsteigen.

      Auch über sonstiges Ratschläge bin ich sehr dankbar
  • 12 Antworten
    • Raskolnikov
      Raskolnikov
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 144
      Schmeiss die meisten Bücher weg, am besten du liesst sie garnicht erst.
      Die sind von Leuten geschrieben die keine Ahnung haben und im besten Fall gute Theoretiker aber super schlechte Praktiker sind.

      Englische Literatur ist immer noch um einiges besser.

      Ich denke die Anfängersektion hier bei pokerstrategy ist gut, dannach solltest du dich aber auch anderweitig umschauen. Ich werde keine Seiten/Namen nennen, weil das hier verboten ist (pls correct me if wrong)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.832
      So Bücher, die so reißerische Titel wie "Hören sie nicht xyz" sind mit Vorsicht zu genießen. Ich versteh auch nicht, was manche Leute gegen Phil haben. Der hat Millionen mit Poker gewonnen und wird wohl wissen müssen, was er tut. Aber das nur am Rande.

      Bücher kosten, bieten das nötige Wissen in kompakter Form, was komfortabler ist, als zig Artikel oder Videos durchzuarbeiten. Dafür steht der ps.de Content kostenlos zur Verfügung und wird stetig ausgebaut, gut, wobei in letzter Zeit nix mehr Neues dazukommt, was aber normal ist. Ist imo letztlich Geschmacksache.

      Gute Bücher sind Analytical Hold'em und Easy Game, evt. noch Applications of NL Hold'em.
    • RoyalGino
      RoyalGino
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2011 Beiträge: 74
      Muss denke ich jeder für sich selbst entscheiden. Am wichtigsten ist, dass du das Erlernte auch richtig anwendest und du dein eigenes Spiel auf Fehler untersuchst.
      Ich finde sowohl Bücher, als auch Online Pokerschulen/seiten können einen auf neue Gedankengänge bringen und so das eigene Spiel vorantreiben.
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.020
      -tu dich mit anderen zusammen, skype gruppe oder so - sollte am meisten bringen
      -neben bei bücher/artikel ganz egal;
      -finde videos bringen viel, aber sollten nur ein geringer teil vom theorieaufwand sein; weil oft infotainment und zeitfresser
      -handbewertungsforen sind eigentlich super, gibts die noch?
    • joschi421
      joschi421
      Silber
      Dabei seit: 10.03.2014 Beiträge: 971
      Original von Renne01
      Bücher kosten, bieten das nötige Wissen in kompakter Form, was komfortabler ist, als zig Artikel oder Videos durchzuarbeiten. Dafür steht der ps.de Content kostenlos zur Verfügung und wird stetig ausgebaut, gut, wobei in letzter Zeit nix mehr Neues dazukommt, was aber normal ist. Ist imo letztlich Geschmacksache.
      Darf man fragen, warum du das "normal" findest?
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.832
      Das Spiel bleibt dasselbe. Daher kann es irgendwann auch keine neuen Inhalte geben, nur alte neu aufbereitete Inhalte.
    • proacesHH
      proacesHH
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2016 Beiträge: 18
      Ich habe von Eike Adler das Buch "Poker mit System" gelesen, nachdem ich mir schon einige Artikel auf einer anderen Pokerschulseite antrainiert habe. Man muss sagen mein Spiel wurde durch dieses Buch tatsächlich schlechter. Erst seitdem ich hier auf der Seite aktiv bin erholt sich mein Spiel und ich schaff es regelmäßiger ins Geld. Ich habe das Gefühl viele Pokerspieler schreiben einfach nur Bücher weil sie mit dem Pokerspielen nicht genug verdienen. Ich werde mir demnächst noch den 2.Band von Eike Adler reinziehen und zu beiden Büchern eine ausgiebige Rezension verfassen
    • Mindhunters
      Mindhunters
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2016 Beiträge: 18
      Original von proacesHH
      Ich habe von Eike Adler das Buch "Poker mit System" gelesen, nachdem ich mir schon einige Artikel auf einer anderen Pokerschulseite antrainiert habe. Man muss sagen mein Spiel wurde durch dieses Buch tatsächlich schlechter. Erst seitdem ich hier auf der Seite aktiv bin erholt sich mein Spiel und ich schaff es regelmäßiger ins Geld. Ich habe das Gefühl viele Pokerspieler schreiben einfach nur Bücher weil sie mit dem Pokerspielen nicht genug verdienen. Ich werde mir demnächst noch den 2.Band von Eike Adler reinziehen und zu beiden Büchern eine ausgiebige Rezension verfassen
      Die Eike Adler Bücher habe ich hier und wollte sie jetzt als nächstes lesen. Kannst du mir sagen was an den Büchern negativ sein soll? Normal gehe ich davon aus nur Vorteile aus Lehrbüchern zu ziehen.
    • proacesHH
      proacesHH
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2016 Beiträge: 18
      Ich spreche erstmal nur von dem ersten Band. Das zweite lese ich als nächstes. Meiner Meinung nach entspricht diese Buch einem viel zu tightem Spiel und dafür viel zu wenig auf Blindstealing, Semi-Bluffs oder andere Strategien ein mittels welchem man sich in einem Tunier hält. Komischerweise soll man auf der einen Seite Supertight spielen wenn man mal eine starke Hand hat und der Gegner checkt direkt weiter betten und viel zu früh pushen. Außerdem ist er kein sonderlich erfolgreicher Pokerspieler
    • proacesHH
      proacesHH
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2016 Beiträge: 18
      Obwohl man dazu sagen muss das seine Theorien ja nicht falsch sind. Um sich einen Überblick über sämtliche Aspekte des Pokerns zu verschaffen ist dieses Buch wirklich 1A . Der Schreibstil ist recht einfach und schnell zu verstehen.
    • Mindhunters
      Mindhunters
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2016 Beiträge: 18
      Ich werde dann auf jeden Fall mal reinlesen und gucken ob mir irgendwas spanisch vorkommt :f_smile: . Wenn es viele Bereiche abdeckt, wird es mir weiterhelfen.
    • 4thePORSCHE
      4thePORSCHE
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2013 Beiträge: 1.242
      hau dir ein grundlagenbuch zur theorie rein und lerne dann anders weiter. es ist nicht sinnvoll mehrere bücher zugleich zu lesen. lieber eins richtig. the poker blueprint kann ich empfehlen. easy game ist auch gut. dann bist du schonmal auf nem guten stand.

      ab da sind dann handdiskussionen gut. die helfen einem gut dabei zu verstehen wie andere spieler eine hand sehen und wie man sie künftig auch spielen könnte.

      wie gesagt, das wichtigste ist glaube ich nicht vieles durcheinander zu machen und mit halbwissen aus drei bereichen zu hantieren, sondern das strukturiert aufzubauen. wie im studium halt.