Preflop Defends 6-Max Hyper Turbo

    • PushnPray
      PushnPray
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 5.394
      Hey,
      bin gerade von den 9-max hyper turbos zu SH gewechselt, da die Tische immer weniger wurden. Habe dort bis zu den 30$ gespielt und war auch sehr erfolgreich (9% adjusted ROI auf 9k 7er, wohl bei nur 4-6 Tischen).
      Steige jetzt erstmal bei den 3,5ern ein bis ich ICM drauf habe. Mir fällt aber direkt an den Tischen und in den Videos auf, dass viel mehr passiv defendet wird oder klein geraiset, wohingegen bei den FR SNGs fast nur ge3bet pusht wurde. Habe ich auch so gemacht.
      Bin dann immer so vorgegangen, dass ich einfach nach nash 3bet push oder fold gespielt habe, was ja auch eigentlich nicht zu exploiten ist, wenn man die richtige range pusht. Vereinzelt habe ich wohl im bb flatcalls gegen sb raises gemacht, weil man dann gut IP spielen kann.
      Mache aber auch die Erfahrung, dass viele loose raisen und zu tight gegen pushs callen, wodurch man oft looser als nach nash pushen kann.
      In den Videos hier auf ps.de sehe ich aber dann teilweise calls wie J7o im bb gegen ein BU minraise. Kann mir aber eigentlich kaum vorstellen, dass man sowas sonderlich profitabel spielen kann und wenn dann nur sehr minimal +ev. Vor allem macht man auch nicht umbedingt die raises für den BU unangenehmer, da er immer IP spielt.
      Wie seht ihr das generell? Kann man auch ohne solche passiven defends auskommen? Kann mir vorstellen noch kleine gebalancte 3bet/f bzw. 3bet/c einzustreuen und vielleicht verstärkt gegen sb raises zu flatten.
      Meint ihr mit meiner Strategie, also hauptsächlich nach nash ohne viel postflop Spiel, kann man trotzdem auf den 15+$ noch ROIs von über 2% erreichen oder auf den 30+$ über 1%?


      Und andere Frage: Was ist die beste Möglichkeit um sich in dem Bereich weiterzubilden? Hand-Forum ist ja leider so gut wie tot und Videos gibt es auch kaum. Gibt ja noch die Möglichkeit nach Partner für user2user Coachings zu suchen, aber dort muss man auch erstmal jemanden finden und so ganz meins ist es auch nicht. Hab auch bisher durch die Videos eher das Gefühl, dass sie mich mehr verunsichern, statt mir zu helfen. Einfach durch diese Passive Spielweise, da ich mit der aggressiven bisher super zurecht kam.
  • 4 Antworten
    • Primrose6789
      Primrose6789
      Silber
      Dabei seit: 01.07.2016 Beiträge: 1.105
      Das kommt doch alles auf Villain an. Du musst Dich Villains anpassen und kannst nicht einfach eine festgefahrene Strategie fahren. Gegen loose Calling Stations musst Du Dich mit Aggression halt zurück halten und gegen Thinking Player, die den Foldbutton kennen, kannst Du dann halt mehr Gas geben. Auch auf diesen Limits verirren sich noch :f_biggrin: . Schau zuerst auf Villain, dann auf Nash.

      Wenn Du weißt, dass Du ihn nach dem Flop/Turn/River ausspielen kannst, kannst Du ruhig flatten. Du musst die -EV-Calls eben mit guten Postflop-Spiel kompensieren und schauen, dass Du ihn aus dem Pot wirfst (oder eben nicht, wenn er tatsächlich eine reelle Hand hält).

      Wenn Du weißt, er ist eine Calling Station und eigentlich loose-passiv dann würde ich nach einem Raise seinerseits aber ganz schnell die Beine in die Hand nehmen, sprich: ein klarer Fold!

      Wenn Du weißt, dass er ein notorischer Dieb aber Thinking Player ist, dann hau ihm ein All-in um die Ohren!

      Wenn Du weißt, dass er sehr loose raist aber auch sehr loose callt, sich in seine Hand verliebt und auch bereit ist, auf der Bubble mit sowas wie QJo um 75% seines Stacks zu spielen (:f_cool: ), dann musst Du Dich eben zurückhalten und gedulden, bis eine Hand kommt, gegen die Du gegen seine Range klar vorne liegst.
    • PushnPray
      PushnPray
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 5.394
      Ok danke, hast mir auf jeden Fall weiter geholfen.
      D.h. gegen Regs die (fast) optimal spielen ist es nicht verkehrt eine push/fold Strategie zu fahren?
    • Primrose6789
      Primrose6789
      Silber
      Dabei seit: 01.07.2016 Beiträge: 1.105
      Gegen einen Reg, der die Nash-Ranges kennt und optimal nach Nash spielt, bist Du ja bekanntlich (gemäß) Nash im Equilibirium, also im Gleichgewicht. Schau ganz genau, wer von Nash abweicht und passe Deine Range diesen Villains an.
      Push or Fold hast Du sowieso erst dann, wenn Dein Stack < 10 BB sinkt, vorher spielt man normal. Vorher kannst Du mit einem knackigen pf Re-Raise defenden, sofern Du nicht Pot-Committed wirst und solange Dein Stack keinen großen Schaden nimmt, wenn der Re-Steal misslingt.
    • CrimsonTree
      CrimsonTree
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2012 Beiträge: 1.279
      Original von Primrose6789
      Gegen einen Reg, der die Nash-Ranges kennt und optimal nach Nash spielt, bist Du ja bekanntlich (gemäß) Nash im Equilibirium, also im Gleichgewicht. Schau ganz genau, wer von Nash abweicht und passe Deine Range diesen Villains an.
      Push or Fold hast Du sowieso erst dann, wenn Dein Stack < 10 BB sinkt, vorher spielt man normal. Vorher kannst Du mit einem knackigen pf Re-Raise defenden, sofern Du nicht Pot-Committed wirst und solange Dein Stack keinen großen Schaden nimmt, wenn der Re-Steal misslingt.
      Hast du etwas mit bspw. 12 bb noch eine 3b/f range? Versteh sonst die Aussage nicht, dass man vs. defends erst <10bb ne push-or-fold range hat...