Fulltime Spieler in DE, nebenbei Gewerbe anmelden?

    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Hallo,
      ich bin Vollzeitgrinder und natürlich unter dem Radar des Finanzamts. Ich möchte deswegen wrs auch nächstes Jahr auswandern.
      Nun hab ich aber damit begonnen nebenbei eine Website aufzuziehen auf der ich auch später Werbung schalten möchte. Sobald das passiert hab ich eine Gewinnerzielungsabsicht und muss dafür ein Gewerbe anmelden.
      Was passiert dann? Verträgt sich das mit Grinden in der Grauzone? Zieh ich damit die Aufmerksamkeit des Finanzamts auf mich? Und was passiert wenn ich eine .DE Seite laufen lassen möchte aber außerhalb wohne?
  • 36 Antworten
    • durrian
      durrian
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 923
      Ich bezweifle dass du erfolgreicher Vollzeitspieler bist wenn du so eine Frage stellst.....
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Ich weiß nicht worauf die hinauswillst. Als Pokerspieler kenn ich mich nicht mit Gewerbeanmeldungen aus. Trotzdem danke für deinen Beitrag. Kann jemand etwas zur Frage sagen?

      mfg
    • preem84
      preem84
      Gold
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.316
      Wenn du mit Gewinnabsicht Vollzeit grindest hast du auch Steuern zuzahlen.
      Das tust du nicht. Straftat.
      Beziehst du nebenbei noch Leistungen vom Amt, wird es schon Kriminell.

      Zu deiner Frage:
      Als Gewerbetreibender solltest du in der Lage sein Dir sowas selbst zu beantworten. Kannst du das nicht würde ich was anderes machen.
      Btw wie kommst du auf so eine Vorhaben wenn du dich noch nicht einmal mit den absoluten Basics auskennst.
      Um was für eine InetSeite handelt es sich, welche Branche, was willst du bewerben und in welches Land willst du Auswandern?
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Ich bin kein Gewerbetreibender, ich möchte einer werden. Und die Informationen die ich für meine rechtliche Lage brauche versuche ich gerade hier einzuholen.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.787
      Als Fulltimespieler bist du doch bereits Gewerbetreibender :f_smile:
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Original von Carty
      Als Fulltimespieler bist du doch bereits Gewerbetreibender :f_smile:
      Ich besitze kein Gewerbe wie man aus dem bisherigen Nachrichtenverlauf entnehmen kann und ich hab auch nicht vor für Poker eins zu gründen.

      Leute, lasst doch bitte diese neidzerfressenen Zeigefingerkommentare die mir aufzeigen sollen wie böse ich bin weil ich fürs Grinden kein Gewerbe anmelde. Die helfen weder euch, noch mir. Ihr habt doch sicher besseres mit eurer Zeit anzufangen.
    • MPN25
      MPN25
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2011 Beiträge: 1.965
      Original von DerLetztePokerspieler
      Original von Carty
      Als Fulltimespieler bist du doch bereits Gewerbetreibender :f_smile:
      Ich besitze kein Gewerbe wie man aus dem bisherigen Nachrichtenverlauf entnehmen kann und ich hab auch nicht vor für Poker eins zu gründen.

      Leute, lasst doch bitte diese neidzerfressenen Zeigefingerkommentare die mir aufzeigen sollen wie böse ich bin weil ich fürs Grinden kein Gewerbe anmelde. Die helfen weder euch, noch mir. Ihr habt doch sicher besseres mit eurer Zeit anzufangen.
      Gemäß aktuellster höchstrichterlicher BFH-Rechtsprechung bist Du ein Gewerbebreibender i.S.d. § 15 EStG i.V.m. Gewerbesteuergesetz sowie umsatzsteuerrechtlicher Unternehmer gem. § 2 UStG. Solltest Du dies nicht dem Finanzamt melden begehst Du eine Straftat. Insbesondere bei der Umsatzsteuer bist Du i.D.r. ziemlich schnell in der Strafbarkeit, da man seine Totalüberschüsse als neuer Unternehmer meist monatlich offenzulegen hat ...

      Das hat mit Neid nix zu tun!

      P.S. Auch deine Absicht auszuwandern wird daran nix ändern ...
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Dann verrat ich dir mal ein Geheimnis. Fast kein deutscher Spieler (zumindest in der Hu Szene) bezahlt tatsächlich Steuern, weil es sich dann ganz schnell aufhört zu lohnen. Jeder umgeht es indem er entweder auswandert oder unter dem Radar bleibt. Ihr wisst doch genau was meine Frage ist, also wieso verschwendet ihr eure Zeit mich zu belehren?
    • WienerGrinder
      WienerGrinder
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2010 Beiträge: 868
      als halbwegs hirnnutzendes individuum, noch dazu angeblich auf der gewinnerseite, meldet man sich in solchen fragen an experten, also in deinem fall vermutlich an einen steuerberater oder sogar anwalt. wenn du glück hast, ist das erstgespräch sogar kostenlos und per mail möglich.
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Als halbwegs hirnnutzendes Individuum stell ich die Frage natürlich zuerst dort, wo der Aufwand für mich wenige Minuten beträgt, ich keinen Weg zu gehen habe und man auf Meinungen von Leuten hoffen kann, die in der Vergangenheit die selben Probleme hatten. Früher hat man hier sehr gute kompetente Antworten zu solchen Themen bekommen. Zb was man denn am besten auf die Briefe zur Vermögensdarlegung von der Krankenkasse antworte.
      Leider scheint es heute nurnoch frustrierte NL2 Spieler zu geben, die einfach nur meckern statt helfen wollen.
    • pst4r
      pst4r
      Global
      Dabei seit: 05.09.2016 Beiträge: 22
      Wenn du hauptberuflich pokerst musst du Steuern zahlen. Fertig. Wir werden dir sicher nicht dabei helfen den deutschen Staat (und damit uns alle) zu bescheißen.
    • efkay
      efkay
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 3.673
      Sorry, ich fühle zwar mit dir aber es hat hier noch nie kompetente Aussagen zu diesem Thema gegeben. Ganz objektiv betrachtet fragst du hier Laien um professionellen Rat. Und selbst wenn du hier konkrete Antworten bekommst, die dir (nicht) gefallen, bringt dir das alles nichts, weil die Antworten von Laien kommen und du dich im Zweifel nicht darauf berufen kannst.

      Suche Profis auf. Wenn ich dir jetzt sage: IMHO bist du als pokerspieler steuerpflichtig, sobald es deine hauptberufliche Tätigkeit ist. Du bist aber Freizeitspieler, sobald du dich die meiste Zeit des Tages mit deiner Arbeit, etwa dem Gewerbe das du mit deiner Homepage betreibst, verbringst, und nur nebenbei spielst.

      Das ist jetzt nur meine Einschätzung der Lage in DE als Laie, der dieses Thema auch über längere Zeit beobachtet. Daher klingt das für dich gut aber sichert dich nicht ab. Es kommen auch gleich wieder welche, die das zerpflücken und ganz anders sehen bzw. viel besser wissen.

      Du kannst also noch wochenlang hier weiterlesen wie das Thema wieder von hundert Laien und Klugscheissern wieder durchgekaut wird, oder dir als professioneller Spieler mal 1-2 Stacks nehmen und dich professionell beraten lassen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      - Du meldest ein Gewerbe an und bezahlst dann eben Steuern. Sonst ändert sich gar nichts
      - Das dich das Finanzamt überprüft kann dir unabhängig davon passieren, auch sehr viele Jahre später und dann mit Zinseszins. Da sind dann nahezu 100% weg von allem was du mal gewonnen hast. Wenn du das nicht bezahlen kannst, dann kannst du hier auch nicht mehr schreiben.
      - Und die Frage ob du eine .de Domain nur in Deutschland betreiben darfst ist hoffentlich nicht ernst gemeint

      Wieviele Pokerspieler kennst du denn, die in Deutschland spielen und keine Steuern bezahlen? Meine Erfahrung ist eine Andere. Entweder man bezahlt Steuern oder man geht es Ausland. Alternativ haben viele Steuern nachbezahlt und haben mit dem Pokerspielen aufgehört.

      Vielleicht bist du wirklich der letzte Pokerspieler, der noch keine Steuern bezahlt in Deutschland!
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Original von efkay
      Sorry, ich fühle zwar mit dir aber es hat hier noch nie kompetente Aussagen zu diesem Thema gegeben. Ganz objektiv betrachtet fragst du hier Laien um professionellen Rat. Und selbst wenn du hier konkrete Antworten bekommst, die dir (nicht) gefallen, bringt dir das alles nichts, weil die Antworten von Laien kommen und du dich im Zweifel nicht darauf berufen kannst.

      Suche Profis auf. Wenn ich dir jetzt sage: IMHO bist du als pokerspieler steuerpflichtig, sobald es deine hauptberufliche Tätigkeit ist. Du bist aber Freizeitspieler, sobald du dich die meiste Zeit des Tages mit deiner Arbeit, etwa dem Gewerbe das du mit deiner Homepage betreibst, verbringst, und nur nebenbei spielst.

      Das ist jetzt nur meine Einschätzung der Lage in DE als Laie, der dieses Thema auch über längere Zeit beobachtet. Daher klingt das für dich gut aber sichert dich nicht ab. Es kommen auch gleich wieder welche, die das zerpflücken und ganz anders sehen bzw. viel besser wissen.

      Du kannst also noch wochenlang hier weiterlesen wie das Thema wieder von hundert Laien und Klugscheissern wieder durchgekaut wird, oder dir als professioneller Spieler mal 1-2 Stacks nehmen und dich professionell beraten lassen.
      Wenn du gewinnst musst du Steuern bezahlen und wenn du verlierst bist du Freizeitspieler. So fängt es jedesmal beim Finanzamt an. Auch neben Studium oder Arbeit ist man häufig Steuerpflichtig. Wenn man anderer Meinung ist, dann wird es teuer und dauert lange bis man sich einigt.
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Original von pst4r
      Wenn du hauptberuflich pokerst musst du Steuern zahlen. Fertig. Wir werden dir sicher nicht dabei helfen den deutschen Staat (und damit uns alle) zu bescheißen.
      Glückwunsch, ich hoffe dein Post hat dir deine 60 Sekunden Hochgefühl gegeben.
      Vergiss nich deinen Wecker für Montag zu stellen


      Thread kann zu, man kann von neidischen Deutschen halt einfach keine Hilfe erwarten.
      Kleiner Tipp: Ihr werdet nicht nur von mir beschissen, sondern von jedem. Weil ihr eure Zeit lieber in Hate Kommentare steckt als in euer eigenes Vorankommen
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.488
      OP geht es doch gar nicht um die Frage, ob er seine Pokereinkünfte versteuern müßte oder nicht. Ist doch nicht so schwer zu verstehen, vorausgesetzt man kann lesen...
      @OP: Wenn du nächstes Jahr sowieso auswandern willst, würde ich hier ganz sicher nix mehr anmelden, sondern das ganze in deinem Zielland dann machen.
    • DerLetztePokerspieler
      DerLetztePokerspieler
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.09.2016 Beiträge: 8
      Original von kronenbourg
      @OP: Wenn du nächstes Jahr sowieso auswandern willst, würde ich hier ganz sicher nix mehr anmelden, sondern das ganze in deinem Zielland dann machen.
      Jo, so werd ich es machen. Eigentlich ne ziemlich simple Lösung aber wieso sollte ich mich wegen nem Vierteljahr noch in Gefahr bringen. Danke und auch danke für den Satz davor.

      Danke auch an efkay und ayycaramba.

      Thread kann dann zu.
    • bennykvonk85
      bennykvonk85
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 562
      Also eine sinnvolle Antwort. Keine Auszahlung auf ein Firmenkonto, siehe Bericht über den BJ Spieler der einen Malerbetrieb hatte mein ich. Wenn du hier eine Steuererklärung machst und dort ständig solche Geldeingänge sind wäre dies sehr aufsehenerregend. Auch wäre es unklug wenn du mit deinem offiziellen Gewerbe wenig verdienst, jedoch viel ausgibst, hier wird dann erstmal Schwarzarbeit vermutet
    • WienerGrinder
      WienerGrinder
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2010 Beiträge: 868
      zitat von dir: Früher hat man hier sehr gute kompetente Antworten zu solchen Themen bekommen. Zb was man denn am besten auf die Briefe zur Vermögensdarlegung von der Krankenkasse antworte.
      Leider scheint es heute nurnoch frustrierte NL2 Spieler zu geben, die einfach nur meckern statt helfen wollen.

      warum fühlst du dich sofort angegriffen? der aufwand den thread zu eröffnen und sämtliche nichtsnützige beiträge persönlich in diesem toten forum zu beantworten ist also kleiner als einfach google zu verwenden und dasselbe an einen steuerberater weiterzuleiten?
    • 1
    • 2