Handanalyse Fortsetzung mit neuen Gedanken umd Fragen

    • nemesis0381
      nemesis0381
      Silber
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 421
      Moin,

      folgende Hand habe mich auf weitere Gedanken und Fragen bei mir hervorgebracht.


      Set folden oder AI callen?

      Hier nochmal ein Zitat.

      Original von CaBo07
      Stars meckert, wenn man Equilab nebenbei laufen lässt? ^^ Das ist bei mir noch nie passiert. Ich nutze es allerdings auch nur, um meine vordefinierten Ranges für bestimmte Spots zu checken.

      Hast du selbst keine vordefinierten Ranges? Oder hast du alles im Kopf?
      code:


      Erstmal eine Frage zurück an CaBo07.
      Was meinst du mit selbst vordefinierte Ranges?
      Meinst du die Ranges die ich den Gegner gebe oder meine eigene Ranges z.b. Preflop Starthand Chart. Bzw. ist es ohne Stats ja auch "das selbe".
      Oder Ranges / Combos in Equilab um bestimmte Berechnungen durchzuführen?


      Nun aber zu meinen Hauptanliegen.

      Poker ist ja bekanntlich ein sehr komplexes Spiel. Ich denke mal das man auf NL2 Zoom nicht alle komplexen Dingen mit einbeziehen muss/sollte.

      Aber was ich für NL2 wichtig und was nicht?

      Preflop:
      - eigene Starthand Chart für jede Position
      - 3-Bet Range
      - 3-Bet Calling Range
      - 4-Bet und all in Range

      Post Flop:
      - mit welcher Starthand auf welchen Flop ich ein C-Bet mache
      - odds and Outs (inklusive implied) berechnen können in %
      - wann Ich checke usw......

      Oder kurz alle Basics die man hier lernen kann als Einsteiger.

      Also natürlich ist die mathematische Seite und Handreading sehr wichtig aber auf NL2 würde ich empfehlen doch sich auf seine eigene Hand zu konzentrieren und so was wie denken in Ranges natürlich mit anwenden nur nicht also komplex.
      Ich würde auch empfehlen mehr selber der Aggressor sein und weniger nur zu callen. Auch wenn hier das Thema Position stark mit rein fällt.

      Nochmal zu CaBo07:


      natürlich hab ich meine eignen Ranges die ich ohne Stats auch auf mein Gegner projizieren kann. Diese habe ich soweit im Kopf, wobei ich das auch mal niederschreiben sollte.

      Und seine Outs auf den Flop umzurechnen in % ist ja keine Kunst. Aber so was hab ich auch im Kopf z.b. das ich wie bei der Handanalyse oben. Mit dem Beispiel der Suited Connectors nur das ich es verwechselt habe.

      Ich möchte hier nochmal eine Hand als Beispiel nehmen um anzudeuten was ich jetzt direkt meine.

      AJo an mehreren Ecken missplayed?!

      hier werden wir mit ein par Berechnungen konfrontiert um die Entscheidung nachzuvollziehen. Auf diesen Limits auch Ok.
      Aber bei einen NL2 Player würde ich hier gar nicht so komplex eingehen sonder einfach sagen "bluff nicht".

      Und wenn ich schon gefragt werde nach Ranges usw.....

      schauen wir uns mal die Hand vom Anfang nochmal an.

      Set folden oder AI callen?

      Hier gibt der User Villian noch eine QQ in seine Range. Ich denke nur wenn er sein Gegner QQ gibt, 3-Bettet er selber QQ nicht aus CO auf einen MP+2 Raise preflop.

      Habe auch mal ein Artikel gelesen wo es um Handreading und denken in Ranges erweitert wurde und es ab NL10 empfohlen wurde.

      Sorry wenn es kleine Auto-Korrektur Fehler gibt. Bin am Handy weil mein Rechner gerade nicht läuft.

      Grüße
  • 5 Antworten
    • CaBo07
      CaBo07
      Platin
      Dabei seit: 27.11.2015 Beiträge: 373
      Moin!

      Mit vordefinierten Ranges meine ich meine Standard-Ranges. Also OR-Charts für die verschiedenen Positionen. Aber natürlich auch meine Call- und 3Bet-Ranges für jede Postion einzeln gegen jede andere einzelne Postion. BB Defend vs 2x, 2,5 x und 3x, SB Defend vs 25% OR, 30% usw. Das kann ich nicht alles im Kopf haben ^^

      Und die Ranges passe ich dann an. Wenn jemand nach 100 Händen 8/6 hat, werde ich natürlich anders openraisen bzw. callen, als wenn er 21/18 hat etc.

      Was ich finde, was du auf jeden Fall für NL 2 brauchst:
      - OR-Chart für jede Postion (ingame gegnerabhängig adapten)
      - 3Bet-Range für jede Position gegen jede Position
      - 3Bet-Defend-Range, besonders im CO, BTN und SB
      - Blind-Defense-Ranges vs CO, BTN und BB

      Als ich mir das mal alles zusammengewurschtelt hab (und immer mal wieder anpasse und verbessere), wurde es viel einfacher, zu spielen. Mit nem PreFlop-Gameplan läuft es halt viel besser! Der PostFlop-Gameplan ist dann aber noch ne ganz andere Liga...

      Ich glaube auch, dass du dir das Denken in Ranges auf NL2 noch sparen kannst. Wenn jetzt bei der neuen Stars-Promo wieder mal super viele Fische bei Zoom rumtigern, lasse ich das bei denen auch sein.
      Es bringt einfach nix, weil die alles haben können.
      Gegen Gegner mit TAG-Stats würde ich das aber durchaus machen, sei es auch nur, um das zu üben.

      Es ist aber auch nicht gut, nur seine Outs zu sehen. Wie hat der Openraiser das Board getroffen? Wie der Caller?
      Bekomme ich noch weiteres Geld, wenn ich treffe? Habe ich also Implieds?

      Und ja, mit Bluffs sollte man sich wohl bei vielen zurückhalten.
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Silber
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 421
      Ok, so in etwa hab ich mir schon etwa gedacht.

      Nur auf NL2 Zoom hab ich keine extra ORC für bestimmte Spielertypen. Meiner Meinung nach kann man zum Üben auf NL5 damit anfangen und bei NL10 schon ein muss.
      Auch hab ich nicht eine 3-Bet Range von jeder Position gegen jede Position. So etwas hab ich etwas vereinfacht.

      Ich glaube in einer Handanalyse hast du mal geschrieben du bist kein Fan davon Pocket Jacks 3-Betten von (ich weiß nicht mehr welche genaue Position) SB, BB oder BTN gegen ein UTG Openraise. Ich seh das auch so , und berücksichtige es halt nur eher in Sektionen aufgespaltet.

      Bei der Suche nach schlechte Spieler achte ich auf limper (z.b. wenn alle folden und der BTN limpt) oder Leute die keine volle Stacksize haben (manche sind da echt mit 0.30$ am Tisch)

      Es gibt ja viel zu lesen, aber das heißt ja nicht das man viel lernt manchmal ist man auch mehr verwirrt als vorher anstatt schlauer.

      Z.b. Paxis Fr Anfängerkurs:

      Mit AK aus MP3 erhöhung oder später 3-Betten wir aber aus MP2 callen wir nur Ak/QQ. Ok es ist Anfängerkurs auf NL10 kann man so noch weiterfahren, denk ich mal.
      Wenn man jetzt noch Sachen woanders liest das AK beim Zoom nicht so stark ist wie sie aussieht müsste man um es übertrieben zu sagen die Hand von ein MP2 Raise folden.

      Genug davon wie gesagt. Ich habe meine Ranges ewas grober definiert. Und ein Teil steht bzw. habe ich aktuell aus einem Buch.
    • CaBo07
      CaBo07
      Platin
      Dabei seit: 27.11.2015 Beiträge: 373
      Also ich selbst habe nie FR gespielt und mich noch nie damit befasst. Das heißt, dass ich keine qualifizierten Angaben zum 3Bet-Verhalten gegen EP am FR-Tisch machen kann.
      Ich empfehle dir dringendst wenigstens für SB vs CO und BTN, sowie für BB vs CO, BTN und SB klare Standard-Defend-Ranges zu definieren. Das macht dir das Leben so viel einfacher. Wenn du dabei Hilfe möchtest, schreib mir ne PN, dann bekommst du meinen Skype-Namen. Dann würde ich dir dabei helfen, wenn du willst. Ein Grundgerüst ist schon super wichtig. Das muss dann natürlich auf Grundlage eigener Erfahrungen etc. immer weiter verfeinert werden. Am besten lernt man es immer noch finde ich, wenn man selbst das Konzept versucht zu verstehen und man es für sich auch so weiter entwickeln kann, dass es zu einem passt und man sich wohl damit fühlt. Somit wird es dann PostFlop auch immer einfacher.

      Was mich persönlich stark weiter gebracht hat, sind Videos von Fallout86 (falls du das liest: Top Arbeit von dir ;) ). Die helfen schon sehr gut, um tiefergehend über das Spiel nachzudenken.
    • Talisker74
      Talisker74
      Platin
      Dabei seit: 17.08.2009 Beiträge: 1.032
      @ OP
      Schau dir mal die Walkthrough Videoserie an. Die ist ab Silber (Englisch).
      Wenn Du die durch hast und die Hausaufgaben alle erledigst, solltes Du für NL2 Zoom gewappnet sein.

      Als Einstieg kannst Du dich auch mit einer etwas älteren Videoserie von Fallout86 beschäftigen "Boost Zoom" oder so ähnlich, einfach mal suchen.

      Wichtig ist dass Du dir deine Standard Ranges aufschreibst und diese vs. unknown spielst und entsprechend auf deine Gegner adaptes wenn du Stats oder reads hast.
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Silber
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 421
      Danke für die Antworten, Tipps und Angebote.

      Die Videoserie von Fallout86 ist mir bekannt ich habe aber noch nicht alle Folgen angeschaut.
      Übrigens heißt es Boost your Zoom Winrate.