Affiliate Marketing fuer Software mit Trial Funktion

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.484
      Hi,

      ich moechte gerne ein Affiliate Business fuer ein Softwareprodukt aufbauen. Ich werde eine website erstellen und quality content zu der Software veroeffentlichen. Zusaetzlich habe ich auch ein gutes Tell-a-Friend System in Planung mit dem ich hoffe, dass sich meine Seite gut verbreitet.

      Die Softwarefirma hat ein Affiliate-Programm, das mir aber nur 20% commission auszahlt. Zusaetzlich wurde mir angeboten, dass sie mir 100% coupons verkaufen koennen. Dafuer muesste ich das Geld vorstrecken, haette aber bis zu 70% commission.

      Das Problem ist, dass die Software eine Trial hat. In der Software ist auch ein "Buy" Button. Ich vermute, dass ich dann wohl viele Leute in eine Trial bringe, und dann meist in der Software der "Buy"-Button benutzt wird oder dann direkt auf der Webseite der Softwarefirma gekauft wird.

      Wie bekomme ich daher die Leute dazu, nach der Trial wieder zu mir zu kommen um von mir die Lizenz (via 100% coupon) zu kaufen?

      Fuer den Anfang habe ich eine Rabattaktion fuer early birds geplant, wenn ich 20% anbiete denke ich werden die Leute obv von mir kaufen. Aber wie ist das langfristig sustainabe? Ich moechte nicht dauerhaft Rabatt anbieten, und das wuerde die Softwarefirma wohl auch nicht so gut finden.

      Ist es evtl eine Option den content auf meiner Seite zumindest teilweise nur fuer Leute die von mir kaufen sichtbar zu machen? Ich habe schon sehr hilfreichen extra content, von dem ich zumindest Teile verwenden kann und ein Paket schnueren kann, welches der User dann kauft (Lizenz+Extras). Der content soll halt auch traffic auf meiner Seite generieren. Andererseits wird nach dem content wohl auch eher von Leuten gesucht, die schon die Lizenz haben...

      Durch mein geplantes TaF system werden die Leute dann effektiv einen Rabatt haben und dann haben sie auch incentive von mir zu kaufen, aber jemand der nicht von anderen auf meine Seite gebracht wurde hat eben keinen incentive direkt von mir zu kaufen. Ist hier ein minimaler Rabatt gegenueber der Softwarefirma sinnvoll? Oder hat extra content bei gleichem Preis eine bessere conversion? Evtl. beides kombiniert?
      thx!
  • 4 Antworten
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.484
      Eine Idee:

      In einer kurzen FAQ ehrlich darlegen, was mein Businessmodell ist: Ich arbeite mit der Softwarefirma zusammen um ihr Produkt in der Nische in der ich taetig bin zu verbreiten. Dafuer bekomme ich Kommission.
      Und dann muss ich ihnen eben Vorteile anbieten, wenn sie von mir kaufen - exklusiven content, Zugang zum Tell-a-Friend, eine FB Gruppe in der ich support anbiete... waere das eine Moeglichkeit?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 13.888
      Ich kenne das Produkt nicht, aber je nach Branche werden 50-90% der Leute bevor sie die Software kaufen bei Google in etwa "Produkt + Rabatt" oder "Produkt + Coupon" eingeben. Egal wo sie auf das Produkt aufmerksam wurden. Wenn woanders also jemand 70% Commession bekommt und Rabatte anbieten darf, dann wird irgendein Gutscheinportal, welches bei Google immer an den ersten Stellen kommt, mehr Prozente weitergeben können als du. Ich weiß auch nicht ob du überhaupt das Produkt günstiger verkaufen darfst oder andere Vorteile bieten darfst. Dazu solltest du dir das Affliate Programm genau durchlesen. Viele verbieten das.

      Geld vorstrecken würde ich gerade am Anfang nicht. Finde das Verhältniss zwischen 20% und 70% schon komisch und am Anfang kannst du easy mit den 20% schauen ob es funktioniert und wieviele Produkte du verkaufen kannst. Nach einer gewißen Zeit kannst du dann überlegen, ob du das Programm immer noch wechseln möchtest.

      Exklusiver Content - Teils frei um zu sehen, dass es einen Mehrwert gibt und teils kostenpflichtig. Den kostenpflichtigen Teil zu rabattieren oder kostenfrei für Käufer über dich zu machen zieht sicherlich. Wichtig ist das du den kostenpflichtigen Teil einen Preis verpasst, damit die Leute sehen, was sie quasi "sparen". Außerdem können sie so besser argumentieren, warum sie bei dir kaufen, obwohl es woanders gleichteuer oder günstiger ist.
      Produkt 100€ + 50€ umsonst Mehrwert = 100€
      Produkt 100€ + (-20% Rabatt) = 80€ + 50€ = 130€
      Macht im eigenen Kopf oder auch beim Chef einiges aus, wenn man so mit festen Zahlen argumentieren kann.

      Zusätzlich kannst du dadurch noch etwas verkaufen an Leute, die das Produkt schon haben und bekommst in dem Fall 100% der Einnahmen (Support + Extra Content).

      Übersichten sind immer toll und meistens nehmen die Leute das zweite Produkt von recht bei 4 Optionen.
      1) Trial - kostenfrei
      2) Produkt - 99€
      3) Produkt + Zusatzpaket - 148€ (durchgestrichen) aktueller Preis 99€ (am besten noch einen grünen Rahmen rum)
      4) Zusatzpaket - 49€


      Anstatt einer Facebookgruppe für Support würde ich dann eher ein Supportforum einrichten mit zwei Bereichen. Einen Teil für alle und einen Teil für Leute, die bei dir den Zusatz gekauft haben bzw. das Produkt über dich. Macht mehr her und ist viel komfortabler für dich und die Kunden. Außerdem ist ein Forum auch wieder zusätzlicher Content (der freie Bereich) um z.B. über Google eher gefunden zu werden. Am Anfang das Forum mit wirklichem guten Content selbst füllen! Am besten hochwertige Fragen zu dem Produkt und deinem Content ausdenken und dann perfekt beantworten. Muss eine gute Geschichte ergeben. ;)

      Tell-a-Friend ist sicherlich auch nicht verkehrt.

      Dein Businessmodell offen zu legen halte ich für kontraproduktiv. Wenn du zu einer anderen Seite verlinkst (Affliatelinks) musst du sowieso angeben, dass es Werbung ist und dann wissen die Leute auch, warum es für beide Parteien eine Win-Win Situation ist.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.484
      Danke schon mal!

      Original von AyCaramba44
      Ich kenne das Produkt nicht, aber je nach Branche werden 50-90% der Leute bevor sie die Software kaufen bei Google in etwa "Produkt + Rabatt" oder "Produkt + Coupon" eingeben. Egal wo sie auf das Produkt aufmerksam wurden. Wenn woanders also jemand 70% Commession bekommt und Rabatte anbieten darf, dann wird irgendein Gutscheinportal, welches bei Google immer an den ersten Stellen kommt, mehr Prozente weitergeben können als du.
      Es gibt fuer die Software kaum Affiliates, und wenn, sind sie eher schlecht. Gutscheine werden dafuer keine Angeboten. Der Hersteller ist in Sachen Marketing auch ueberhaupt nicht auf der Hoehe, die haben die Software fuer eine Nische entwickelt und sind dort relativ gut vertreten. Es gibt aber viele andere Bereiche in denen sie Potential haetten, aber quasi komplett unbekannt sind.


      Ich weiß auch nicht ob du überhaupt das Produkt günstiger verkaufen darfst oder andere Vorteile bieten darfst. Dazu solltest du dir das Affliate Programm genau durchlesen. Viele verbieten das.
      Ich stehe direkt mit deren Salesrep in Kontakt, die Firma ist sehr klein. Von denen aus darf ich die 20% Earlybird anbieten, wobei ich das als temporaer dargestellt habe und auch nicht generell machen moechte.


      Geld vorstrecken würde ich gerade am Anfang nicht. Finde das Verhältniss zwischen 20% und 70% schon komisch und am Anfang kannst du easy mit den 20% schauen ob es funktioniert und wieviele Produkte du verkaufen kannst. Nach einer gewißen Zeit kannst du dann überlegen, ob du das Programm immer noch wechseln möchtest.
      Ich kann beides parallel machen, Links fuer 20% habe ich schon, das andere ist einfach Mengenrabatt den ich mit denen ausgehandelt habe. Je nach dem wie viel Lizenzen ich eben kaufe bekomme ich Rabatt, bis 70%. Wenn ich nur 11 Lizenzen kaufe bekomm ich schon 30% und fahre besser als mit den Reflinks. Mein Plan fuer den Anfang ist ein Gewinnspiel zu machen bei dem ich 1 Lizenz verlose. Dabei moechte ich halt schauen wie viele sich anmelden, und dann denen allen 20% anbieten. Dann sehe ich ja wie viele interessiert sind und entsprechend kann ich Lizenzen kaufen.

      Exklusiver Content - Teils frei um zu sehen, dass es einen Mehrwert gibt und teils kostenpflichtig. Den kostenpflichtigen Teil zu rabattieren oder kostenfrei für Käufer über dich zu machen zieht sicherlich. Wichtig ist das du den kostenpflichtigen Teil einen Preis verpasst, damit die Leute sehen, was sie quasi "sparen". Außerdem können sie so besser argumentieren, warum sie bei dir kaufen, obwohl es woanders gleichteuer oder günstiger ist.
      Produkt 100€ + 50€ umsonst Mehrwert = 100€
      Produkt 100€ + (-20% Rabatt) = 80€ + 50€ = 130€
      Macht im eigenen Kopf oder auch beim Chef einiges aus, wenn man so mit festen Zahlen argumentieren kann.
      Ja da kann ich sicher ein Modell entwickeln, thx.


      Zusätzlich kannst du dadurch noch etwas verkaufen an Leute, die das Produkt schon haben und bekommst in dem Fall 100% der Einnahmen (Support + Extra Content).

      Übersichten sind immer toll und meistens nehmen die Leute das zweite Produkt von recht bei 4 Optionen.
      1) Trial - kostenfrei
      2) Produkt - 99€
      3) Produkt + Zusatzpaket - 148€ (durchgestrichen) aktueller Preis 99€ (am besten noch einen grünen Rahmen rum)
      4) Zusatzpaket - 49€
      Vielleicht nehme ich auch eine asymmetrisch dominierende Alternative (auch gegenueber dem Produkt direkt vom Hersteller), da ist die Wirksamkeit auch empirisch erwiesen.

      Anstatt einer Facebookgruppe für Support würde ich dann eher ein Supportforum einrichten mit zwei Bereichen. Einen Teil für alle und einen Teil für Leute, die bei dir den Zusatz gekauft haben bzw. das Produkt über dich. Macht mehr her und ist viel komfortabler für dich und die Kunden. Außerdem ist ein Forum auch wieder zusätzlicher Content (der freie Bereich) um z.B. über Google eher gefunden zu werden. Am Anfang das Forum mit wirklichem guten Content selbst füllen! Am besten hochwertige Fragen zu dem Produkt und deinem Content ausdenken und dann perfekt beantworten. Muss eine gute Geschichte ergeben. ;)
      Ich verstehe die Argumente fuer ein Forum, allerdings denke ich ist FB-Gruppe einfacher, auch fuer die Kunden - sie muessen sich nicht einen Account machen, auf eine Webseite gehen, und auch das Schreiben von Posts in FB ist angenehmer als im Forum (weil kuerzer und weniger offizieller Ton). Meine Zielgruppe ist sehr FB-affin und viel am Handy aktiv, gleichzeitig schwierig dazu zu bekommen sich fuer ein random Forum anzumelden.
      Dass das Forum SEO Vorteile bringt stimmt schon, kann ich das aber nicht auch durch einen Blog hinbekommen? Ich wuerde den freien Content einfach in einem Blog-Format verpacken, dadurch kann ich dann auch weiter gefasst ueber das Thema bloggen ohne immer direkt Bezug zur Software herstellen zu muessen (und dann kann ich dadurch z.B. auch weitere Affiliatelinks wie Amazon reinpacken).


      Dein Businessmodell offen zu legen halte ich für kontraproduktiv. Wenn du zu einer anderen Seite verlinkst (Affliatelinks) musst du sowieso angeben, dass es Werbung ist und dann wissen die Leute auch, warum es für beide Parteien eine Win-Win Situation ist.
      Zumindest wenn ich die Lizenzen vorher kaufe und dann einfach weiter verkaufe ist es ja kein Affiliate Link mehr. Ich verkaufe dann ja mein eigenes Produkt, daher muss ich es dann ja auch nicht mehr kennzeichnen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 13.888
      Geld nehmen für Zusatzinfos per zip-file und Facebookgruppe ist nicht so seriös... Man kann viel diskutieren, aber letztendlich hängt dann alles von der Zielgruppe, der Größe, deiner Konkurenz und dem Produkt selbst ab.

      Möchtest du dann in der Facebookgruppe auch den zusätzlichen Content für Käufer veröffentlichen und auf deiner Seite quasi nur Verkauf + Blog für Alle?

      SEO ist ein sehr großes Thema. Guter Content ist grundsätzlich immer gut.