Pockets aus dem SB

    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Wie sollte man 22-88 preflop aus dem SB nach 1-2 Limpern spielen?

      Für gewöhnlich raise ich aus jeder Position, aber selbst bei einem UTG-Raise spielt man ja häufig gegen die Blinds und hat Position. Im SB ist man jedoch ganz sicher für den Rest der Hand OOP und bekommt zudem bessere Odds auf einen Call, muss den Pot also weniger häufig postflop gewinnen. Von daher fülle ich lieber auf.

      Sieht das jemand anders und/oder hat bessere Argumente für eine Spielweise, die sich von meiner unterscheidet?

      Thurisaz
  • 5 Antworten
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Standard bei mir:
      1 Limper = raise, 2 oder mehr = call.
      Gegen einen Gegner haben wir mit nem Pair am Flop oft genug die beste Hand und können auch oop profitabel weiterspielen. Gegen zwei sind wir am Flop schon oft geschlagen und ne Conti zieht auch nur auf wenigen Boards, zumal wir ja oop auch noch keine Infos von den Gegnern haben.

      Sonderfälle wie z.b. Mr. 70/5/0/40 drei Stacks deep ist im Pot, dann raise ich immer, einfach um nen schönen Pot am Flop zu haben bei set hit.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      hängt stark vom fold to conti wert eines einzelnen limpers ab.

      bei mehreren nur wenn es zb nitty regulars sind die andere pockets openlimpen etc, oder halt andere extrem loose spieler.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      22 - 55 gegen 2+ lLimper im Normalfall nur Call, 66 eher schon Raise, und 77+ raise ich (so gut wie) immer.

      Gegen 1 Limper sind auch die ganz niedrigen Pocktes bei mir fast immer ein Raise.


      Andere Frage: Wie spielt ihr niedrige Pockets gegen Raises?

      Gegen TAGs oder LAGs aus BU reraise ich any pocket (im Normalfall)
      Gegen Leute mit hohem Attempt To Steal auch wenn sie vom CO (open)raisen
      Gegen UTG- und MP-Raise call ich die niedrigen/mittleren Pockets aber nur, denk mal da ist die Chance bei einem Set gut ausbezahlt zu werden recht gut.

      Macht so ein Spiel auf NL25SH schon Sinn, oder sollte man da mehr Nit sein und die niedrigen Pockets eher auf Setvalue callen als zu reraisen?
    • futsalpro
      futsalpro
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2006 Beiträge: 1.645
      Ich raise alle pp immer da die limper selber meist kleine pp haben oder sc und die sind nach dem flop für sie ohne hit meist schwer weiter zu spielen, da ein raise aus dem sb eher stärke zeigt da man ja oop spielen muss.

      Vorteile eines raises:
      oft kriegt man den pot schon preflop
      bei set grösserer pot
      bei conti und fold von gegner grösserer gewinn, denke man gewinnt eher durch die conti als das man verliert daher ist der gewinn grösser wenn man raised.
      aggro image

      denke das sind genug gründe für einen raise
    • teekay22
      teekay22
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 300
      also kleine pp immer zu raisen finde ich sehr gewagt..besonders oop...ich passe mich da eher an die Gegner an..ich raise meine pockets gegen fische zum beispiel nicht, denn wenn man nicht hittet, lässt es sich sehr schwer weiterspielen..gegen tags average standard raise klar... sonst call ich halt auf setvalue...

      andersrum in position da raise ich auch immer^^