Richtig????? das ist wichtig !!!!!!!!!!!

    • Phreakboy
      Phreakboy
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 512
      situationen immer heads up am flop bzw. turn:

      Flop:
      ich bekomm bei einem flushdraw odds von ~ 1 - 3
      ich bekomm bei einer oesd odds von ~ 1 - 3,5
      oesd und fd odds von ~ 1 - 2

      Turn:
      ich bekomm bei einem flushdraw odds von ~ 1 - 5
      ich bekomm bei einer oesd odds von ~ 1 - 5,5
      oesd und fd odds von ~ 1 - 3

      richt ?? falsch ?!?!? bitte ergänzen

      und wie lange kann ich auf setvalue callen ?!?!
      wie deep muss der da sein ?!? also dass wievielfache von seinem raise muss er noch in seinem stack haben ?!?!
  • 15 Antworten
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      wenn du die odds am Flop betrachtest, musst du bedenken, das er am Turn ja nochmal nachfeuern kann, deswegen sind erstmal die Flopodds = Turnodds von 1:4 für FD und 1:4,2 für OESD. Allerdings hast du am flop mehr implied odds, da er ja noch "freiwillig" betten kann, wenn dein draw am Turn angekommen ist.

      bei setvalue musst du das ~15 fache vom raise als stack haben...eigentlich nur das 8,5 fache, das aber verlangt das du beim Set immer ihn stackst und auch gewinnst. Deshalb sollte man den 15 fachen puffer haben, damit man +EV spielt
    • Phreakboy
      Phreakboy
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 512
      für mich fürs verständnis:

      umschlagsrechnung für einen flushdraw am flop

      NL100 beide voller stack

      es sind am flop 10 € im pot

      er bettet 2€ am flop dann ist das ein call ich treff mein flush in 1-4 fällen
      wenn er 3€ bettet ist es mathematisch kein call mehr weil ich 1-3 bräuchte ?!


      wie ist das ganze dann am turn ?

      es sind dann zB.: 14 $ im pot
      er bettet 4 $ ein call ist nicht mehr +EV weil ich mindestens 3,5 oder weniger bräuchte !?!

      das mit der setavlue habe ich verstanden !
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Anscheinend spielst du ja BSS, spielst du die nach eigenem Gefühl oder warst du schon mal Silber und konntest die entsprechenden Artikel lesen?
      Wenn ja, sollte dir ja der Artikel "Odds, Outs,... " bekannt sein, in dem alle diese Punkte fundiert erklärt werden.
      Wenn nicht, hier der Chart. Ich hoffe es geht i.O. hier Silber-Content zu posten ;-)


      Allgemein lässt sich sagen, dass bei NL Hold'em die Odds nur einen Teil der Überlegungen zum Spiel mit Draws ausmachen. Sehr wichtig ist, wie hoch die implieds sind, also wieviel du gewinnen kannst wenn der Draw ankommt. Dazu folgende Gedanken:
      - Wie hoch ist die Chance, dass mein Gegner nur blufft (z.b. mit einer Contibet) und ich somit mit meinem Flush / meiner Straight am Turn und River nichts mehr gewinnen kann.
      - Wie schätze ich den Gegner ein, bezüglich seiner Fähigkeit bei ankommenden Draws eine Madehand zu folden? Ist er bereit mit Top-Pair trotz 3-suited Board seinen ganzen Stack in die Mitte zu schieben.

      Zur Set-Frage:
      Der von PS.de gelehrte Grundsatz lautet, wenn beide Stacks mindestens 15 mal so groß sind wie der zu callende Betrag, kannst du profitabel spielen. Allerdings sollte man auch hier auf andere Faktoren achten:
      - Bin ich in position oder out of position? IP kann man besser callen, da man postflop bei einem Hit leichter Value bekommt.
      - Kann der Gegner in bestimmten Situationen eine starke Hand folden? Das würde die Implieds und somit die Profitabilität reduzieren
    • Phreakboy
      Phreakboy
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 512
      erstmal dickes danke.

      ich war schon mal silber, bzw diese tabelle war früher auch nicht unter silber content sondern in der einsteiger section erhältlich!

      ich spiele NL25 bzw NL50 mit ca 5PTBB/100 hände aber das über eine grosse samplesize mit 6 tischen auf ongame und das ganze aber irgendwie ohne wirkliche ahnung von odds zu haben.

      hab mein wissen aus videos, 2+2 viel forum lesen hier etc....

      spiel nach feeling, ich spiel auch nicht so starr nach standart....

      ich mach auch so semibluffs mit flushdraw etc.... aber eben alles nur aus meiner eigenen erfahrung heraus

      wollte jetzt mal die genaue mathemitische sicht wissen
      wie man ABC poker spielt auf den unteren limits...

      gilt dass ganze mit dem set value callen auch gegen 2 gegner

      also ich open raise auf utg auf 1$ MP call BB raised auf 4$
      alle 3 leute sind 25 € deep

      3x15 = 45€
      die beiden haben zusammen 50€

      also call weil ich davon ausgehen dass MP auch noch callt ?!?!

      richtig

      allgemein zu meinem spiel zu sagen,
      meine stärke es durch gefühl abzuwägen ob es jetzt +EV ist den draw zu callen zu semibluffen etc... also da fließen eben schon sachen wie stacksizes und implieds und so ein aber eben nur gefühlsmäßig und scheinbar ist mein feeling +EV =)

      btw. die rechnung dort oben kann nicht stimmtn oder:

      weil wenn am flop zB. 10€ im pot sind er bettet dreiviertel posize dann ist der call immer -EV
      ach keine ahnung ich raffs nicht

      kann mir nicht einer eine flushdraw hand vorrechnen ?!
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      NL100,
      Hero [K:spade: Q :spade:]
      Hero raises 4$, BB calls 3$
      Flop(8,5$): A :spade: 6 :spade: 2 :heart:
      SB checks, Hero bets 6$, BB raises all in (25,5$)

      Odds mit unserem FD bis zum River, da er ja bereits ai ist: 1,9:1
      Pot Odds:
      8,5$+6$+25,5$= 40$
      zu callen: 19,5$
      40/19,5 = 2,05:1

      Also ein knapp profitabler Call. In solchen Allin am Flop Situationen kann man sich nach der reinen Mathematik richten, da implieds keine Rolle mehr spielen. Allgemein kann man sagen, dass ein AI Call am Flop mit Flush Draw profitabel ist, wenn der zu callende Betrag weniger als die Hälfte des Pots (inkl. deines Bets und seines Raises) beträgt. Am Turn ensprechend nur noch 1/4, da du nur noch ein mal die 9 outs hast.


      NL100, BB hat jetzt einen vollen Stack
      Hero [K:spade: Q :spade:]
      Hero raises 4$, BB calls 3$
      Flop(8,5$): A :spade: 6 :spade: 2 :heart:
      BB bets 6,5$

      Die Odds um am Turn zu treffen sind 4,2:1, die Pot Odds 2,3:1, also zunächst ein unprofitabler call.
      Wenn wir aber implied odds von z.b. 20$ sehen (da er hier oft ein Ass hat und nicht sofort foldet wenn unser FLush kommt) ändern sich die Pot Odds auf (15+20=35):6,5 = 5,4 : 1
      In diesem Fall wäre der Call also profitabel.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      beispiel 2 is für mich raise flop je nach stats.
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Jo klar gibts da Möglichkeiten für Semibluffs, wollte nur mal rein mathematisch das Odds & Outs Konzept erläutern.
    • Phreakboy
      Phreakboy
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 512
      viele vielen danke nevermore!

      evtl. noch ne frage.

      NL25 kann man es generalisieren ob es +EV ist wenn man auf jeden 3bet mit AK preflop schon all the way geht bzw. 4 bettet.

      btw. hab gestern 3 stacks vertiltet da hilfe mathematik auch nicht mehr =)
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      shorthanded oder fullring NL25?

      im prinzip läuft das so ab: eine 3bet kannst du mit AK IP callen, wenn dein gegner mit mehr händen 3bettet und den flop nicht getroffen hat, kannst du ihn dann manchmal ausspielen mit AK unimproved.
      wenn es eine stealsituation ist, kannst du selbstverständlich auch 4betten.
      allerdings musst du dann aufgrund der odds einen push auch callen!

      wenn du OOP bist solltest du dich entscheiden zu folden oder zu 4betten.
      ausschlaggebend ist dann, ob es sich um eine stealsituation handelt oder nicht.
      einen push musst du auch hier callen, wenn du 4bettest.


      da NL25 aber eher tight ist und es weniger steals und resteals gibt, würde ich OOP AK auf eine 3bet folden, weil du ohne hit dumm dastehst und IP nur callen.
      nur gegen spieler die dir als extrem aggressiv aufgefallen sind lohnt sich eine 4bet mMn.
    • Phreakboy
      Phreakboy
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 512
      sh

      hmm irgendwie hab ich das ganze eh auch so gehandhabt wie du,
      ich hab mir nur immer schwer getan bis jetzt wie ich QQ und AK gegen starke preflop action spiele.

      ich habs eben gegner und positionsabhängig gemacht, auf blindsteals im resteals und so und gegen sehr aggro all the way.....

      früher hab ich JJ auch immer sehr sehr aggressiv gespielt aber da bist du bei NL25 meistens dominated.
    • DeadMensHand
      DeadMensHand
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.539
      Original von dhw86
      beispiel 2 is für mich raise flop je nach stats.
      Kannst Du das mit den Stats bitte näher erläutern.?
      Warum Du bei Bsp 2 rerisest und im BSp 1 nicht?
      Auf welche Stats es ankommt?
      Bzw. wie gute Werte für nen Rerise aussehen, und wie schlechte.
      Danke

      Cya

      Christoph
    • Phreakboy
      Phreakboy
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 512
      Kannst Du das mit den Stats bitte näher erläutern.?
      Warum Du bei Bsp 2 rerisest und im BSp 1 nicht?
      Auf welche Stats es ankommt?
      Bzw. wie gute Werte für nen Rerise aussehen, und wie schlechte.
      Danke


      Die Fähigkeit solches "moves" in den richtigen Situationen zu machen, macht eben den Unterschied aus ob man jetzt erfolgreich oder sehr erfolg Poker spielt.

      finde zumindest ich.

      Eine gewisse Startinghandrange usw. kann jeder sich aneignen aber dass Gefühl für die richtigen Aktionen an den richtiges Spots, dass ist eben Talent.

      meine Meinung.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von DeadMensHand
      Original von dhw86
      beispiel 2 is für mich raise flop je nach stats.
      Kannst Du das mit den Stats bitte näher erläutern.?
      Warum Du bei Bsp 2 rerisest und im BSp 1 nicht?
      Auf welche Stats es ankommt?
      Bzw. wie gute Werte für nen Rerise aussehen, und wie schlechte.
      Danke

      Cya

      Christoph

      bei beispiel 2 donkt er am flop in uns rein, das kann ein schwaches ass sein, kann aber auch ein pocket sein oder air.

      wenn ich schon paar hände mit dem am tisch verbracht habe, dann hab ich ja gesehen ob er das öfter macht und evtl sogar mal was gezeigt hat/zeigen musste oder ob das ein einzelfall ist.
    • DeadMensHand
      DeadMensHand
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.539
      Original von dhw86
      Original von DeadMensHand
      Original von dhw86
      beispiel 2 is für mich raise flop je nach stats.
      Kannst Du das mit den Stats bitte näher erläutern.?
      Warum Du bei Bsp 2 rerisest und im BSp 1 nicht?
      Auf welche Stats es ankommt?
      Bzw. wie gute Werte für nen Rerise aussehen, und wie schlechte.
      Danke

      Cya

      Christoph

      bei beispiel 2 donkt er am flop in uns rein, das kann ein schwaches ass sein, kann aber auch ein pocket sein oder air.

      wenn ich schon paar hände mit dem am tisch verbracht habe, dann hab ich ja gesehen ob er das öfter macht und evtl sogar mal was gezeigt hat/zeigen musste oder ob das ein einzelfall ist.
      Ja wenn ich mit Ihm schon ne weile am Tisch sitze oder saß und von Ihm schon ähnliche Hände gesehen habe, kann ich mich darauf einstellen, und weiß etwa wie er in dieser Situation nen Draw spiel bzw. ob er bluff oder nur sein Set bzw Paire -TP protectet.
      Aber du sprachst von Stats und da wollte ich wissen wie können die Pt stats aussehen bei jemanden bei dem nen blufft warscheinlicher ist, oder besser gesagt wie müssen die PT stats aussehen damit du Ihm ne protection nicht abnimmst?
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      hoher flop aggression faktor ... je höher desto eher raise ich.

      oder wenn villain einen hohen fold to flop bet bzw fold to continuation bet/niedrigen WTS wert hat, dann kann ich den pot auch oft am flop mitnehmen.

      zusätzlich bekomme ich durch den raise am flop außer der fold equity oft noch eine freecard am turn (oder bette noch einmal)