ICM Kalkulationen nach der Bubble

    • Absalon
      Absalon
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 932
      Habe Folgendes bereits in den Feedbackartikel zum ICM Artikel gepostet. Da hier gewöhnlich mehr Antworten eingehen, nochmal hier:

      Verständnisproblem für die Anwendung des ICM nach der Bubble, bisher bin ich von folgendem ausgegangen:

      Wenn wir nur noch zu dritt sind, müssen wir davon ausgehen, dass 60 % des Preispools bereits verteilt sind (20 % für jeden, da jeder mindestens Dritter wird) und nur noch 40 % verteilt werden und zwar im Verhältnis 3:1:0. Aus einem 22$ Turnier mit einer Preisstruktur 100$/60$/40$ ist damit ein Turnier mit einer Preistruktur von 60$/20$/0$ geworden.
      Entsprechendes gilt für HU Situationen, wenn 80 % des Geldes verteilt sind und nur noch die letzten 20 % übrig. In unserem Beispiel werden nur noch 40$ zwischen zwei Spielern ausgekämpft, die beide schon 60 $ sicher haben. Da dies eine Winner-takes-All Situation ist, gilt HU ChipEV=$EV, bzw. ICM ist nicht anwendbar.

      Mein Problem:
      Nun lese ich in einem anderen ICM Artikel eine EV Analyse für die letzten drei Spieler, die noch immer den gesamten Preispool ansetzt, also mit 20 % für den Dritten. Demnach hätte ein Shortstack-Spieler, der rund 30 % der Chips des aktuellen Chipleaders hat, rund 70 % von dessen Equity!
      Das ist doch Blödsinn, oder? ?(
  • 3 Antworten