First-In mit Trashhand

    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      In den Strategie-Artikeln steht ja, man soll 2/3 Pot setzen, wenn man mit ner Trashhand nur mehr 1nem Gegner gegenübersteht und der checkt. Was ist jedoch, wenn ich schlechte Position habe? Checken oder raisen? Bezieht sich vor allem auf einen Flop mit lauter niedrigen Karten.
      Wenn ich checke, kann ich mir sicher sein, dass ich in den meisten Fällen geraist werde.

      Vielleicht kann man das auch nicht so pauschal sagen. Wenn ich Prefolp raise und er callt, könnte eine Contibet durchaus sinnvoll sein. Wenn er Preflop raist, ich reraise (AK zB) und er dann callt, wird er wohl ein Pärchen oder Ax haben... da stellt sich die Frage, mit welchen Karten ich vorne liege...
  • 4 Antworten
    • Wazer
      Wazer
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.185
      Eine Contibet ist keine Valuebet, sondern nur ein Bluff. Man sollte vllt ein wenig wissen, ob der Gegner prinzipiell raist, callt oder foldet auf eine ContiBet... Wichtig ist nur diese Hand auch wegschmeißen zu können und nicht zu gamblen.
    • Knall
      Knall
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2006 Beiträge: 100
      Original von Wazer
      Wichtig ist nur diese Hand auch wegschmeißen zu können und nicht zu gamblen.
      genau. im falle eines reraises auf deine contibet solltest du folden.

      Ansonsten beobachten die Spieler ein wenig. Das geht natürlich nicht so gut wenn man an 8 tischen spielt. Handhabe es eigentlich so, dass ich fast immer eine contibet ansetze, außer ich habe tells die dagegen sprechen. in den meisten fällen kann man damit auch den pot abgreifen.
    • Wazer
      Wazer
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.185
      damit es profitabel wird, ist es sogar nur notwendig 24% der Conti-Bets zu gewinnen. Hierbei zählt auch mit dazu, dass sich eine trashhand durch ein Call am Turn noch verbessern kann. Und sogar noch am River, wenn du IP bist und nur durchcheckst.
    • EscobarGallardo
      EscobarGallardo
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2007 Beiträge: 4
      Bei NL10 - NL25
      bei mir hat sich das mit der 1/3 pottsize bet als profitabel erwiesen.
      die die nichts haben folden, die die was haben kriegste eh nicht aus der hand.
      eigentlich egal ob man 1/3 pottsize, halbe pottsize oder pottsize bettet.
      vor allem auf den unteren limits gibt es zu viele calling stations,
      als dass sich eine conti bet lohnen würde.
      wenn du am turn oder river triffst, dann wirst du zwar gut ausbezahlt,
      aber in den meisten fällen stehst du nur AK oder ähnlichem dumm da und siehst wie der pott zur calling station die Q6o hält wandert,
      wenn bspw. so etwas wie 6 :spade: 2 :heart: 9 :club: 3 :heart: 3 :club:
      da liegt.
      never bluff a donkey!

      NL25+
      da würde ich das gegnerabhängig machen.
      playernotes machen, falls du die entsprechenden programme nicht hast.
      1/3 pottsize ist schon sehr auffällig.
      denke bei 2/3 pottsize bet wird dich in den meisten fällen keine schlechtere hand callen.