Statistische Berechnungen zur "echten Winrate"

    • SigmaRho
      SigmaRho
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 13
      Hallo,

      ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich möchte hier mal ein paar Berechnungen vorstellen die ich getätigt habe.

      Es geht um Folgenes:
      Da ich nach bisher 34000 Händen SSS riesen Schwankungen erlebt habe und nun wieder bei nur 500BB bei nl10 stehe wollte ich berechnen, in welchem Bereich sich meine echte Winrate befindet und wieviel der scheinbare Wert von 0,73PTBB/100 aussagt.

      mit "echter Winrate" meine ich den durchschnittlichen Gewinn pro 100 Hände bei einer unendlich großen Samplesize.

      Habe dazu die Varianz und Standardabweichung mit meiner PT db bestimmt (mithilfe von access und excel den reingewinn/verlust jeder Hand quadriert und darüber gemittelt) ich bin auf einen Wert von 3,7BB für die Standardabweichung und 13,7BB² für die Varianz gekommen.

      Jetzt habe ich angenommen dass die Summe der Pokergewinne von vielen Händen normalverteilt sei.

      Als nächsten Schritt habe ich eine Funktion aufgestellt, die mit jeder Winrate eine Warscheinlichkeit (-sdichte) zuordnet und diese graphisch Dargestellt. Die Parameter sind:
      35000 Hände
      Standardabweichung 3,7BB (echte, nicht PTBB)
      biseriger Gewinn : 500BB



      Diese Kurve ist einerseits beruhigend, da meine Winrate ja gut und gerne deutlich größer sein kann, andererseits schokierend, da sie aussagt, dass meine 35000 hände nochnichteinmal eine vernünftige information darüner enthalten ob ich winningplayer oder losingplayer bin, Denn die Warscheinlichkeit dass ich losingplayer bin ist leut dieser Berechnung bei 24%, dass ich winningplayer bin bei 76%.

      Des weiteren habe ich noch berechnet, wie viel ich mit welcher Warscheinlichkeit gewinnen würde, wenn ich eine (durchaus realistische) Winrate von 1,5PTBB/100 hätte.
      Wieder für 34000 Hände und einer Standardabweichung von 3,7BB.
      Diese Funktion sieht folgendermaßen aus:


      meine 500BB sind hier nicht viel unwarscheinlicher als die erwarteten 1020BB. D.h. : Wäre ich 1,5PTBB/100 winningplayer dann wäre es nicht sehr unwarscheinlich bei 34000 Händen "nur" 500BB Gewinn zu erspielen.

      Ich gehe davon aus dass ich nicht der erste bin der solche Berechnungen anstellt. Bin gespannt auf eure Ergebnisse. Vor allem auf eure Varianz.

      Wenn sich wer noch genauer für den Rechenweg interessiert dann kann ich gern noch mehr schreiben. Jeder der mal mathe LK o.ä. hatte wird es leicht verstehen.

      Villeicht ist auch alles falsch - dann möchte ich das natürlich auch wissen :D
  • 9 Antworten
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      1. Das Problem ist dass hier deinen (guten mmn!) Post fast keiner finden wird. Poste das ganze lieber nochmal im "Poker Allgemein" Forum, dort ist das sicher besser aufgehoben. Oder bitte einen Mod dass er den Thread verschiebt.

      2. Kannst du das als Excel-spreadsheet erstellen sodass man nur seine werte eingeben muss und schon hat man so einen graphen?

      3. der Rechengang würde mich schon intressieren. Allerdings kann man sich den dann auch aus dem Spreadsheet herleiten.
    • SigmaRho
      SigmaRho
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 13
      ok, mach ich alles :D


      schön dass mal jemand antwortet!!
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      cool thx
      hab den thread wirklich nur rein zufällig entdeckt, normalerweise schau ich in dieses forum im schnitt 1x alle 4 monate ^^
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      vielleicht kennst dus ja noch nicht, dann ist es sicherlich interessant für dich:

      klick
    • magicmosh
      magicmosh
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2005 Beiträge: 249
      .
    • SigmaRho
      SigmaRho
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 13
      Nein, kannte ich mangels Goldrang noch nicht. Danke.

      Habe jetzt ein Excellsheet geuppt. hier der Link:
      http://home.arcor.de/atalazs/bankrollnormalverteilung.xls

      Auf Seite 1 gehts um den zu erwartenden Gewinn, auf Seite 2 kann man den Bereich, in dem die eigene Winrate liegt bestimmen und auf seite 3 fidet man einen Bankrollsimulator. Da kann man ausprobieren, wie es auch hätte laufen können :D zum Neuladen des BR-Simulators einfach Strg+S drücken (dabei wird es gespeichert und als nebeneffekt neu geladen. Gibt es eine elegantere Möglichkeit?)

      Die Formeln hab ich auch aufgeschrieben. Gibts demnächst.
    • abzupfer
      abzupfer
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.855
      Hier auchnochmal ein guter Post aus dem 2+2 forum zum Thema. Hab jetzt nicht getestet, ob da dasselbe rauskommt.

      Btw, Stoxtrader schreibt in seinem Buch so etwa von einer Winrate von 0.8 BB auf 300000 Hände bei einer Varianz von 18 auf den High Limits, wenn ich mich recht erinnere.

      Im Endeffekt ist es die Frage, was es dir bringt. Z.B. hab ich persönlich auf Party 05/1 SH auf ca. 30000 Hände 0.1 BB/100. Bin also dort offensichtlich kein winning player. Ich fühl mich aber da eigentlich nicht unwohl, abgesehen von der Software :D und woanders hab ich das Level auch ganz gut geschlagen.

      Von der mentalen Seite her find ich das hier auch noch ganz gut.
    • MrFister
      MrFister
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.667
      hi sigmarho... du bist definitiv ein logischer, wissenschaftlich, rationaler mensch und deine herangehensweise zeugt davon, dass du strukturiert denken kannst und keineswegs faul bist! :D
      das sind alles gute vorraussetzungen um theorie zu verstehen zu hinterfragen und anpassungen zu treffen. und das gilt NICHT NUR FÜR POKER!

      darum ist mein tip: mach dir nicht so viele gedanken über varianz, denn gerade jmd wie du sollte wissen, dass dies die eine absolut unabhängige variable ist. und da sie so unabhängig ist, kann du nunmal auch keinen einfluss darauf nehmen :)
      lies auf jeden fall den artikel, den abzupfer gepostet hat! dir geht es ja im wesentlichsten darum festzustellen, ob du ein winningplayer bist. wie auch in dem artikel untermauert wird, lässt sich aber dieser zustand nicht messen. genau wegen der varianz eben...

      konzentrier dich darauf dein spiel zu verbessern - wissen und erfahrung sind die maßgeblichen tugenden eines spieler. glück/cash ist nur ein begleitfaktor, der dich aufdeinem weg ausbremst oder dir einen boost gibt, je nachdem wie der swing dich gerade trifft.

      im grunde ist derjenige winningplayer, der stetig pokertheorie lernt und in der praxis korrekt umsetzt...

      nutze dein potetial also lieber in gebieten, die du beeinflussen kannst.

      hoffe das hilft, auch wenns dich sicher stören wird die arbeit, die du in dieses thema investiert hast über den haufen zu werfen =)
    • notep
      notep
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 1.084
      versuchs mal mit Pokerev!
      Ich denk das gibt dir n Eindruck ob du winning player bist oder nicht da dieses Prog deinen Luck analysiert