Pokern lernen, auf dem Weg zum professionell(er)en Spieler

    • chrischano83
      chrischano83
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2013 Beiträge: 6
      Hallo zusammen,

      ich bin aktuell vermutlich noch ein Fisch, habe aber mein Spiel bereits durch Grundlagen verbessern können, aber es reicht leider noch immer nicht. Mein Traum ist wirklich, ein "(Semi-)Profi" zu werden.

      Ein solider Job, dazu Frau und Kind, das Einkommen reicht leider nicht mehr ganz aus ... Ich möchte übers Pokern versuchen einen Nebenverdienst zu generieren angefangen mit 100-500 EUR pro Monat ... später vielleicht auch 1.000 EUR und mehr, wenn das dann möglich ist.

      Warum ein Nebenverdienst mit Pokern? Mir macht Pokern einfach unglaublich viel Spaß und die Idee, dass man sich auch hier mit einer professionelleren Herangehensweise diesen Nebenverdienst verdienen könnte, ist mir bereits vor einigen Jahren gekommen - durch Umzug, neuen Job, Hochzeit und Geburt meiner Tochter ist das Thema in den Hintergrund gerückt und jetzt wo sich langsam alles wieder eingependelt hat, habe ich die Energie wieder frei. Und der Traum lebt weiter... nachdem meine Frau nun auf einem Seminar war, in der sie gelernt hat, dass man sich Ziele setzen muss, um sie zu erreichen, hat mich das ganze nochmal mehr angespornt.

      Ich möchte an meinem Spiel arbeiten, suche hierzu einen Mentor und Leute, die mich auf dem Weg begleiten. Ich habe in meinem Bekanntenkreis keine Gleichgesinnten, und es fällt mir auch schwer, meine Leidenschaft im Bekanntenkreis zu offenbaren.

      Im Endeffekt machen mir momentan natürlich MTTs mehr Spaß als Cashgames, was aber vermutlich am fehlenden "Wissen" liegt.

      Um besser zu werden, möchte ich ganz unten anfangen (NL2), um meine Bankroll von Grund auf durch das Pokern zu füllen und einen Schritt nach dem anderen machen. Sollte es andere Möglichkeiten geben, könnt ihr sie mir natürlich gerne nennen. Wenn es eine Möglichkeit gibt das MTT-Spiel zu verbessern, um eine Bankroll zu füllen, bin ich natürlich auch dafür offen.

      Wer Interesse hat, ein sogenannter Mentor zu sein, kann mich gerne anschreiben. Hier geht es natürlich um Tipps und Tricks, woran ich an meinem Spiel arbeiten sollte, wo ich Informationen hernehmen kann, eventuell mal tatsächlich Hände durchzugehen, oder oder oder... das kann man dann am besten untereinander klären. Vielleicht wird das ganze dann auch eine Selbsthilfegruppe, die aus 4-5 Personen besteht (Skype, Mails, etc.).

      Ich freue mich auf Antworten und Nachrichten von euch!

      Euer Chrischan
  • 23 Antworten
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.440
      Wieviel Zeit hast du denn? Job, Frau, Kind. Nebenher noch 1k mit Poker.... Wohl nicht so einfach. Mit entsprechenden Limits natürlich möglich, aber dazu brauchts erst mal die BR und wenn du dir diese aufbauen willst wiederrum entsprechend Zeit.

      Trotzdem viel Erfolg bei deinem Vorhaben :f_thumbsup:
    • chrischano83
      chrischano83
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2013 Beiträge: 6
      Vielen Dank für deine Rückmeldung Josch2001!

      Was die Zeit angeht, bin ich mir noch nicht ganz im Klaren. Ich rechne mal jetzt grob mit etwa ca. 2-3 Stunden pro Tag. Wenn es mein Vorhaben vereinfacht, muss ich schauen, inwieweit ich mir mehr Zeit freischaufeln kann. Es soll - wie gesagt - ein Hinzuverdienst sein, daher sollten Job und Familie weiterhin im Vordergrund stehen.

      Sollte es dann wider Erwarten so sein, dass das ganze so gut läuft, dass noch mehr Zeit freigeschaufelt werden müsste, würde ich sogar über eine Drei- oder Vier-Tage-Woche auf der Arbeit nachdenken. Das wäre eine erste Überlegung, die dann natürlich noch noch einmal überdacht werden müsste. Eine Vier-Tage-Woche im Job ist ebenfalls ein großer Traum.

      Wie ich schon vorweg schrieb, im Moment zählt: Der Weg ist das Ziel.

      Ich hoffe, dass das ganze keine Träumerei ist. Ich möchte wirklich Zeit und Energie investieren, um dem Ziel näher zu kommen.

      Die Lerngruppe, Selbsthilfegruppe oder wie auch immer man das nennen möchte - wäre dann für Gleichgesinnte. Gemeinsam wird dieser Weg sicher einfacher, da man sich auch gegenseitig anstacheln kann!
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.851
      MTTs kannst du mit Job, Familie und paar Stunden pro Tag (nach einem langen Arbeitstag) halt vergessen, sorry. Selbst Turbo-Turniere dauern idR länger als 3 h. Benötigen würdest du mal minimum 2 Tage die Woche 10 h Zeit am Stück ohne Arbeit und Familie nebenher.
      Generell ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es sich finanziell für dich lohnt (Income/gesamtem Zeitinvest vgl. mit alternativen zusätzlichen Beschäftigungen) relativ gering, weil 2017 und die guten Zeiten sind leider schon etwas länger vorbei (ja es ist noch möglich). Und das ist nur der monetäre Aspekt. Poker wird dich on top zu Stress aus Arbeit und Familie belasten, was sich fast sicher negativ auf den Rest deines Lebens auswirken wird.

      Was ist denn dein solider Job? Ich würde eher dazu raten hier mehr direkt in die Arbeit und/oder in Zusatzqualifikationen zu investieren um dort aufzusteigen bzw. in einen besseren Job zu wechseln.
    • Mauslord
      Mauslord
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2011 Beiträge: 2.223
      selbsthilfegruppe :f_love:
    • chrischano83
      chrischano83
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2013 Beiträge: 6
      @ Kamikaze001

      Deiner Meinung nach ist es also eher in dieser Konstellation sehr schwierig? Das ist keine rhetorische Frage.

      Jobmäßig kann ich mich kaum noch ohne Investition verändern. In diesem Unternehmen, ist nicht viel mehr zu erwarten. Ich weiß aber was ich an diesem Arbeitgeber habe, nur ist eben die höchste Gehaltsstufe in meinem Bereich leider erreicht. Daher suche ich nun nach Alternativen. Klar ist das Pokern eine Traumvorstellung - aber gibt es nicht das Sprichwort "Lebe deinen Traum"?

      Ich möchte nicht Gefahr laufen mich durch Pokern zu verschulden, sondern solide das Wissen zum Pokern erweitern. Ich nutze die Abendstunden zum "trainieren" und anlesen von Informationen. Hier können auch mal 4-5 Stunden oder mehr draufgehen, nicht unbedingt täglich, daher habe ich die Zeitspanne mit 2-3 Stunden pro Tag angegeben. Ich könnte auch sagen 60-90 Stunden im Monat.

      Das Wissen erweitern um im Bereich MTT erfolgreicher zu sein. Wer dazu Lust hat, sich mit mir darüber auszutauschen, kann mir gerne schreiben.
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.851
      Du kannst mit 5 h-Zeitfenstern halt keine MTTs spielen, also ich denke es ist unmöglich:
      Schau dir einfach mal durchschnittliche Dauern von den täglichen Games an. Turbos dauern wahrscheinlich 3-5 Stunden. Regspeeds je nach Größe 6-12 h. Um damit Geld zu verdienen, musst du auf Volumen gehen, was nur durch lange Sessions geht. Turbos gibts nicht genug. Multitable SnGs sind afaik quasi tot.
      Die meisten Grinder werden im Schnitt 4-6 h registrieren und entsprechend im Schnitt ca. 9-10 h und im Maximum 13-16h spielen. Gesetzt du bist Winnning Player ist dein "Einkommen" auch hochvolatil, was Grinder versuchen durch hohe Samplesize auszugleichen. Aber auch für Pros sind mehrere k Games im Downswing nicht ungewöhnlich.

      Auf deinen Fall gemünzt. Du könntest jetzt öfters nach der Arbeit und am Wochenende grinden, siehst dann aber von deiner Familie kaum noch was. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das funktioniert. Gleichzeitig wirst du dann bei der Arbeit regelmäßig übermüdet sein und vermutlich Fehler machen. Mit etwas Pech siehst du also bei deinem begrenzten möglichen Zeitinvest überhaupt kein Land, unabhängig von deinem Skill. Auf geringe Samplesizes ist MTT-Poker in jedem Fall ein riesen Glücksspiel.

      Was Content angeht, hättest du heute die Qual der Wahl zwischen zig Coaching Seiten. Afaik wird immer Runitonce empfohlen.

      Persönlich kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass Poker, und insbesondere MTT Poker das bestmögliche Zeitinvest ist, wenn es darum geht Geld zu verdienen. Du wirst locker eine 1-2 jährige "Lernphase" haben, bevor du dahinkommst, dass du regelmäßig auscashen kannst (die meisten kommen aber nie dahin), in der du auch einen zweiten Job arbeiten oder dich fortbilden könntest. Auf die Stunde gemünzt wird deine Hourly auf dem dann realististischen (Skill & BR, wenn du auf Micros anfängst) Lowstakes wohl maximal bei ca. 20$ liegen.
      Wenn du die Lernphase, die geringe Chance da wirklich hinzukommen, die Perspektive für die Zukunft und das mögliche Backfiring ins Privat-/Berufsleben in Betracht ziehst, dürfte der Nutzen, den du daraus im Schnitt mit deiner Lebenssituation und verfügbaren Zeit hast irgendwo zwischen sehr gering (vermutlich deutlich unter Mindestlohn) und evtl. sogar negativ liegen.
      Solltest du wirklich dahin kommen, wird es aber erst wirklich "spannend", da die Skill-gap zwischen sehr ambitionierten Lowstakes- und vielen Midstakesgrindern wahrscheinlich geringer ist als viele denken. Dann wirst du noch viel mehr grinden wollen, weil value value value und dein Zeitproblem wird wachsen. Erfahrungsgemäß fangen dann die Leute auch mal an zu shotten und schlechtes BRM zu fahren und bei vielen wird das dann der große Test für Mindset, BR und Privatleben.
      Und ja, wenn du deinen Traum leben willst, go 4 it. Aber dann siehs mit deiner Situation als den 1-in-a-million-shot und siehs als ambitioniertes Hobby ohne Profiterwartung. Empfehlen würd ich das heute keinem mehr. Aber vielleicht packst du ja auch den Run aus à la Big 5 -> Sunday Storm -> Sunday Million -> Profit!
    • ChaosRalleOL
      ChaosRalleOL
      Gold
      Dabei seit: 26.01.2008 Beiträge: 12
      Viel Erfolg
    • ubetterfold
      ubetterfold
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2010 Beiträge: 2.576
      Ich kann dir nur eins sagen.
      Poker is das geilste Spiel der Welt und ich liebe Hbf spiele es auch immernoch.
      Aber in meiner Zeit als Semi Profi hatte ich irgendwann komplett den Spaß verloren.
      Es ist ein riesen Unterschied ob man zum fun spielt...oder eben spielen muss.
      Will nurnich dass du dir dieses super Spiel damit kaputt machst.
    • paddyo0236
      paddyo0236
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2010 Beiträge: 98
      Also mit mtts nebenher mal schnell... Das wird nichts auf Dauer, da musst du schon echt grinden ohne ende, zudem dauern die ewig, 2 h am tag das kannst knicken bei mtts, ich habe letztes Wochenende paar mtts gespielt, buy in low, 3,30$ 6543 Teilnehmer ca ggf etwas mehr oder weniger, gespielt 4 Std und 87 glaube ich geworden, 18$ gecasht, das zweite 54xx Teilnehmer, ebenfalls 3,30 $ 3 Std gespielt 245 oder so geworden, 12$ klar wenn du mit 100$ spielst lohnt sich das, aber das geht auf die Nerven, Vorallem wen du eine Familie hast, ich als glücklicher singel verbringe mit poker einiges mehr an Zeit, aber spiele mtts nur zum fun. Hauptsächlich cg bei mir.
    • jjj22
      jjj22
      Einsteiger
      Dabei seit: 15.04.2017 Beiträge: 51
      lol lern lieber was anständiges.

      poker pro in diesen zeiten :facepalm:
    • Transformer1983
      Transformer1983
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2010 Beiträge: 8
      Servus chrischano83, kann hier leider ausschließlich Erfahrungen aus Cashgame-Perspektive beitragen... da man aber aus deinem Auftreten, meine ich, einen relativ vernünftigen Menschen heraus liest, möchte ich dir dennoch etwas mitteilen. Bin ebenfalls Familienvater und Berufstätig, Vollzeit. Meine Frau habe ich kennen gelernt, da habe ich tatsächlich noch vom Poker spielen gelebt bzw. leben wollen. Das war nicht mehr ganz zu Goldgräber-Zeiten aber immer noch relativ simpel, nicht vergleichbar mit der heutigen Situation. Online! Und dennoch, lass dir dies gesagt sein, war mir dieser Lebensentwurf ab der Schwangerschaft meiner Frau eher eine Belastung. Damals wie heute, die rechtliche Situation beschäftigt einen. Downswings, wenn du Verantwortung für deine Familie hast, werden dir über das gesunde Maß hinaus zu schaffen machen. Und last but not least, sieht dir deine Frau auch mal über die Schulter? Glaub mir... hat sie dich zu Beginn vielleicht noch angehimmelt oder bewundert, für die Selbstverständlichkeit, mit der du "gewisse" Summen, aufgrund eines online Kartenspiels durchaus auch verlierst... mit Baby auf dem Arm sieht sie das ganz anders ;) Dass ein catched Bluff für 1000$ auf lange Sicht plus EV ist lässt sich da schwerer vermitteln ... denke du verstehst. Sorge erst mal, auf seriösem Wege, für deine Familie. Wie hier bereits genannt, "Es ist ein riesen Unterschied, ob man zum fun spielt...oder eben spielen muss." Danach übe dein Hobby aus, so ambitioniert, wie es deine Zeit und Disziplin zu lassen. Bankrollmanagement!!! Theorie und Grind in ein geregeltes Familienleben einbauen. Und dann schau was dabei raus kommt. Von einem Urlaub hier und da, bis einem Leben in Saus und Braus ist ja noch alles drin. Nur sollte das Wohlergehen deiner Familie nicht an deinen Poker Ambitionen hängen. Meine Meinung.
    • nucci
      nucci
      Bronze
      Dabei seit: 04.09.2006 Beiträge: 572
      Allgemein sind MTTs halt auch vermutlich das am wenigsten sinnvolle Konzept für "nebenher" Pokern würde ich meinen.
      Wurde ja schon des öfteren gesagt, kann ich aber nur unterstreichen. Da gibt es durchaus Spielarten die eher in Frage kommen bei Deinem Setup.
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 181
      Original von chrischano83
      Ich möchte übers Pokern versuchen einen Nebenverdienst zu generieren angefangen mit 100-500 EUR pro Monat ... später vielleicht auch 1.000 EUR und mehr, wenn das dann möglich ist.
      100€ pro Monat kann man sogar schon auf NL2 machen wenn das Volumen stimmt und logischerweise auch die win-rate.^^
      Das MTT´s bei deiner verfügbaren Zeit ehr ungeeignet sind wurde ja jetzt schon etliche male gesagt. :-D
      Hinzu kommt noch die enorme Varianz bei MTTs wodurch man oft mal lange Durststrecken hat daher würde ich auch erst mal vermute das MTTs nicht gut für Anfänger geeignet sind da im Prinzip jeder Pokerspieler am Anfang starke Mindset Probleme hat.

      Zoom Cashgame wäre vermutlich interessant für dich da man dort schnell viel Volumen erspielen kann. Der Nachteil an Cashgame ist das es Content wie Sand am Meer gibt und dadurch sind die Gegner auch im Verhältnis stärker als z.b. in anderen Varianten.
      Eventuell wären auch 9max, 6max oder Heads Up Sngs etwas für dich.

      Aber generell gilt: Spiel das was dir am meisten Spaß macht und spiele nicht nur wegen dem Geld.
      Bei NL2 cashgame oder bei HU Sngs kann ich dir auch etwas beim Einstieg helfen falls du willst. (ACHTUNG: Ich bin aber auch kein Pro der von dem Spiel lebt. Aber wenn du Microstakes spielst und gerade erst anfängst kann ich dir sehr wahrscheinlich helfen. Einem Skype m8 konnte ich jedenfalls helfen und er konnte von NL2 auf NL5 Aufsteigen. ^-^)
    • Daddycook
      Daddycook
      Einsteiger
      Dabei seit: 04.10.2017 Beiträge: 74
      1k mit Poker zu machen ist gar nicht so einfach irgendwie. Ich hatte mir das auch viel einfacher vorgestellt als es tatsächlich ist. Ich wäre schon froh wenn ich mal 200-300€ konstant mitnehme.
    • Olfsi
      Olfsi
      Einsteiger
      Dabei seit: 15.12.2017 Beiträge: 3
      Geld durch Glücksspiele kann man machen. Ich selber habe ja auch klein angefangen und habe immer wieder was neues versucht, Systeme, Strategien usw und irgendwann lief es dann auch rund :)
      Was ich aber sagen will ist, dass man halt paar Erfahrungen sammeln sollte. Es gibt ja zum Glück einige Seiten bei welchen man sich umschauen kann.

      Mein Fabel ist der Poker und auch diverse online Casinos.
      Bezüglich der Casinos habe ich mir eine Möglichkeit gesucht um per Paypal einzahlen und auszahlen zu können. Bei https://onlinecasinos24.de/online-casino-paypal/ habe ich mir dann auch dazu paar Infos gesucht.

      Ich bin auch lieber bei Normaltischen unterwegs wenn es um den Poker geht, habe ich ja auch hier mal erwähnt. Aber sonst würde ich sagen, dass man seine eigenen Erfahrungen machen muss.

      Viel Erfolg
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 181
      Original von Daddycook
      1k mit Poker zu machen ist gar nicht so einfach irgendwie. Ich hatte mir das auch viel einfacher vorgestellt als es tatsächlich ist. Ich wäre schon froh wenn ich mal 200-300€ konstant mitnehme.
      Spiel HU Hyper Sngs auf Microgaming. 200€ kannste schon auf 3€ Sngs sehr einfach machen zumindest wenn dein Volumen stimmt so 50-60 Games pro Tag kann man selbst als Berufstätiger schaffen. Hol dir dazu noch einen guten Rakeback deal.
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.867
      200-300€/Monat gehen auch auf NL10. Gescheiter rakeback deal oder auf entsprechender seite spielen.
      ABER: Es wird einem auch auf NL10 kein Geld mehr nachgeschmissen das sollte einem auch klar sein.

      Kenne selber jemand der seine 5k im Jahr stressfrei auf Unibet auf NL10 macht
    • AL18091978
      AL18091978
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.12.2017 Beiträge: 7
      Hallo chrischano83,

      auf welcher Pokerplattform spielst du denn?

      Ich empfehle dir 888poker.com auszuprobieren. Die schenken dir bei der Registrierung Echtgeld und Turniertickets. Damit kannst du dir bestimmt etwas Geld erspielen.

      Ich glaube, dass 888poker das beste Angebot von allen Pokerplattformen hat. Ich hatte bis jetzt noch nie kein gratis Turnierticket in meinem Konto. Es gibt dort sehr viele Pokervarianten, mit denen man auch sehr schnell an Geld kommen kann (z. B. Double or Nothing oder Flopomania).

      Und wenn man einen Bonus gewinnt oder durch eine Einzahlung bekommt, muss man ihn nicht erst mit seinem eigenen Geld riskant erspielen, sondern der Bonus wird sofort für die gewählten Spielvarianten eingesetzt. Das ist besser als bei Pokerstars zum Beispiel.

      Gruß Alex
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 7.193
      Original von chrischano83
      Hallo zusammen,


      Ein solider Job, dazu Frau und Kind, das Einkommen reicht leider nicht mehr ganz aus ... Ich möchte übers Pokern versuchen einen Nebenverdienst zu generieren angefangen mit 100-500 EUR pro Monat ... später vielleicht auch 1.000 EUR und mehr, wenn das dann möglich ist.

      joah läuft dann so also effekiv darauf raus winning NL50-100 reg zu sein, weil alles drunter relativ volumenlastig wird (frau, kind, real life) und auch relativ hart die br bummst.
    • 1
    • 2