Nash Push HU 63s,53s,42s

    • Tighter72Fisher
      Tighter72Fisher
      Silber
      Dabei seit: 03.07.2016 Beiträge: 228
      Hallo^^

      Ich frag mich bei der HU Nash Range immer weshalb man 63s,53s und 42s; z.b. bei 63s: 7,1-5,1 und unter 2,3 pusht. Also weshalb diese Karten in 2 verschiedenen Bereichen und zwischen diesen garnicht gepusht werden sollte.

      Wird meinem Game jetzt nicht wirklich etwas bringen, aber warum ist das so? Kann man da überhaupt adapten oder wäre das zu schwierig am Tisch? :D

      Finde es dann komisch wenn ich z.b. 63s mit 4bb halte, schließlich beruht die Range darauf das beide Spieler nach GTO spielen ^^ Wenn er dann ne richtige nit ist dann pushe ich das sowieso bzw. auch schlechteres. klar.
  • 4 Antworten
    • Siebarzt
      Siebarzt
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2014 Beiträge: 74
      Wird um das Fehlen von Foldequity gehen.
      Aber ner bestimmten BB Anzahl, in dem Fall wie von dir beschrieben 2,3BB, ist dann der Verlust von 0,5BB höher als es mit 6 hoch reinzukriegen.

      Wenn du weißt, dass er in dem Bereich 2,3BB-5,1BB zu tight callt, kannst du da ziemlich schnell natürlich 63s als Beispiel trotzdem profitabel pushen.
    • Tighter72Fisher
      Tighter72Fisher
      Silber
      Dabei seit: 03.07.2016 Beiträge: 228
      Ahhh, das klingt logisch^^ Würde da der SNGWizard auch bei anderen Händen so eine Strategie vorschlagen?
      (weiß nichts über den Wizard, denke dochmal das es so ist; zumindest gegen exploitative Villains)
    • Belg
      Belg
      Gold
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 4.364
      Original von Tighter72Fisher
      Finde es dann komisch wenn ich z.b. 63s mit 4bb halte, schließlich beruht die Range darauf das beide Spieler nach GTO spielen ^^
      nash hat nichts mit GTO zu tun btw
    • Jon2050
      Jon2050
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.06.2016 Beiträge: 18
      Unter den Charts auf holdemresources (leicht über google zu finden, Artikel heißt: HeadsUp Push/Fold Nash Equilibrium), ist es etwas erklärt. (Differences to other solutions)
      Im Grunde ist das genaue Nash Gleichgewicht deutlich komplexer und die Charts die alle nutzen sind nur eine Näherung. In Wirklichkeit gibt es noch viel mehr "Lücken", es wäre aber viel zu umständlich auch wirklich danach zu spielen und der Vorteil wäre verschwindend gering.