[Spins] Guter Spin and Go Content?

    • LoadME
      LoadME
      Gold
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 720
      Hi, hier wird ja immer sehr aktiv für Spin Legends geworben. Würde ich auch durchaus mitmachen, wurde aber aufgrund meiner nicht all zu üppigen (Frei-)Zeit für Poker abgelehnt. Gibt es irgendwo sonst qualitativ hochwertigen Content für die Variante? Weil grundsätzlich sehe ich die angepriesenen Vorteile mit hoher Fischdichte und zeitlich guter Planbarkeit sowie hohes Volumen in geringer Zeit ja durchaus ein. Nur ohne guten Content will ich da ja nicht selbst als Fisch mitspielen.
  • 10 Antworten
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.726
      Guter und aktueller Spin&Go-Content ist derzeit eher rar gesät, viel wird derzeit weit überteuert angeboten. Hab zuletzt eine Rangetabelle für 100 Dollar gesehen, die wenig brauchbar ist, vor allem auf den niedrigeren Stakes >20 sogar völliger Nonsens ist.
    • Beitrag gelöscht

    • LoadME
      LoadME
      Gold
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 720
      Danke Elch für die Antwort. Lohnt sich denn aus deiner Sicht als Coach in dem Bereich noch der Einstieg in die Variante? Wenn ja, mit welchem Buy-In startet man am Besten? Ich bin im NL CG immer so BE-Spieler gewesen, beim FL auch. Hab aber immer deutlich mehr gespielt, als Theorie gemacht, was ich dieses mal gern ändern würde.
    • Beitrag gelöscht

    • LoadME
      LoadME
      Gold
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 720
      Kannst mich doch auch mit deinem Main Account anschreiben im Com-Tool, von den bisherigen Beiträgen außerhalb des Threads hier mache ich mir eher Sorgen, wenn ich dich kontaktieren soll. Sorry, vielleicht ist das auch falsch, aber erster Eindruck und so...
    • Beitrag gelöscht

    • LoadME
      LoadME
      Gold
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 720
      Wie gesagt, vielleicht tue ich dir auch Unrecht, aber seriös geht irgendwie anders ... :f_rolleyes:
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.726
      Original von LoadME
      Danke Elch für die Antwort. Lohnt sich denn aus deiner Sicht als Coach in dem Bereich noch der Einstieg in die Variante? Wenn ja, mit welchem Buy-In startet man am Besten? Ich bin im NL CG immer so BE-Spieler gewesen, beim FL auch. Hab aber immer deutlich mehr gespielt, als Theorie gemacht, was ich dieses mal gern ändern würde.
      Also die Micros mit >sieben Prozent Rake sind eher nicht so der Burner. Für den Anfang aber vielleicht billiger, dort mal anzufangen. Wenn dir das Geld zu Beginn nicht so wehtut, kann man auch auf 3 Dollar einsteigen, dort wird es langsam besser und der Rake ist auf manchen Plattformen schon geringer...

      Zuvor solltest du aber mal die Basics in Theorie machen, von mir gibt es hier auch eine Einsteigervideoserie. Die Ranges sind allerdings schon etwas veraltet.
    • LoadME
      LoadME
      Gold
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 720
      Naja bei 3ern tut mir das Geld natürlich schon weh, wenn es wie Wasser aus der Börse rinnt...! Weiß ja nicht, ob ich direkt nen guten oder schlechten Lauf habe. Hatte für mich selbst eher so die 1er als Start anvisiert. Kann und will auch nur bei Stars spielen, weil mir die anderen Anbieter irgendwie nicht so zusagen. Bekommt man bei dir bei einem Coaching auch aktuelle Ranges? Wie viele Stunden braucht man, um die Grundlagen für 1er/3er zu vermitteln? Ich kenne die gängigen Poker-Begriffe und auch einige Konzepte und verstehe diese auch, aber habe jetzt auch länger nicht mehr aktiv gespielt. Davor habe ich CG und MTTs gespielt. CG meist Zoom und MTTs eher aus Spaß.
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.726
      1er geht natürlich auch, drunter würde ich nicht einsteigen. Bei einem Coaching bei mir bekommst du Ranges, ein exploitiv HUD für PT4, eine Spielanalyse, die richtigen Betsizes (die sind mehr ein Problem als die meisten glauben), Auto-Profit-Spots und sonstige Leaks werden ausgebessert. Bisher haben immer drei bis maximal vier Stunden genötigt, um eine signifikante Besserung zu erzielen.