Das Leben nach der Pokerkarriere (ist geil) - Psychologie, Coaching, MMA, Natur, all that good shit

    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Für die Mods: Wenn hier irgendwelche Links nicht erwünscht sind, bitte einfach entfernen, nicht den Thread schließen. Ich biete KEIN Pokercoaching an, sondern psychologisches Coaching zu fokussiertem Arbeiten & Entspannung.

      Yo,

      ich habe 10 Jahre lang professionell Poker gespielt, das Game aber vor 6 Monaten endgültig an den Nagel gehängt. Seitdem bin ich als Psychologe & Coach selbstständig. Der Blog soll dazu dienen dem ein oder anderen Mut zu machen, den selben Schritt zu wagen. Ich merke, dass viele Pokerspieler ihre Leidenschaft längst verloren haben, aber noch keine sinnvolle berufliche Alternative gefunden haben. Ich möchte euch einen Einblick in das Leben mit der Selbstständigkeit geben. Sowohl die vielen, vielen Vorteile, als auch die Nachteile und harten Zeiten.

      Außerdem dient der Blog mir selbst dazu meine Gedanken und Pläne etwas zu sortieren. Denn das größte Problem in der Selbstständigkeit ist ganz klar, dass es immer UNENDLICH viel zu tun und zu planen gibt. Damit möchte ich mich selbst daran erinnern, mich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren.

      Und zu guterletzt wird es auch um ein paar private Dinge und Lifestylethemen gehen.

      Ich stelle mich mal ganz kurz vor (im Laufe der Zeit werde ich mehr erzählen und auch gerne Fragen beantworten):



      Ich bin Jan, 32, aus Freiburg, wohne aber seit knapp 10 Jahren im schönen Wien. Nach der Schule und während dem Studium habe ich professionell gepokert. Anfangs NLHE bis 5/10 (größtenteils aber 1/2) , später MTTs bis 215$ und die letzten 5 Jahre fast nur noch PLO Headsup bis 2/4. Die letzten Jahre waren allerdings eher lame. Ich hatte meine Leidenschaft für Poker längst verloren und habe nur wegen dem "easy money" weitergespielt.

      Gleichzeitig war ich privat in einer Krise, depressiv, ziellos, schüchtern, mit niedrigem Selbstbewusstsein, das nur von guten Phasen beim Pokern wirklich gepusht wurde. Durch einen Pokerpodcast bin ich zum ersten Mal mit Achtsamkeit in Berührung gekommen, im Studium bin ich allen möglichen Theorien und Praktiken zum glücklichen Leben begegnet und durch Pickup (fuck that shit, habe ich zum Glück hinter mir gelassen) auf Persönlichkeitsentwicklung gestoßen.

      Fast forward ca. 5 Jahre. Wenn ihr Fragen zur Depri-Phase habt, stellt sie gerne. Ich halte sie nur im Intro kurz.

      Heute habe ich wieder sehr klare Ziele, stehe (fast) jeden Morgen motiviert auf und arbeit mehr und mit mehr Freude, als ich es mir je zugetraut hätte.
      Nach dem Psychologiestudium war klar: Ich werde Coach. Das erste Jahr war etwas planlos und der Aufbau meiner Reichweite sehr mühsam. Zum Glück habe ich mich dann entschieden selbst Coaching zu nehmen und einfach bei erfolgreichen Coaches zu fragen, wie sie ihr Business aufgebaut haben. Das war nicht gerade billig, aber hat sich jetzt schon x-fach rentiert.

      Aktuell coache ich vor allem junge Leute (Studenten, Selbstständige, Unternehmer und auch Pokerspieler) zu Stressmanagement (der Leistungsdruck ist selbst bei Studienanfängern heute schon krank, bei Unternehmern & Selbstständigen sowieso) und Flow. Konzentration, single-tasking, Spaß bei der Arbeit sind durch die vielen Ablenkungen und Optionen der heutigen Welt seltene Qualitäten.

      Um das Intro kurzzuhalten springe ich einfach mal zu meinen aktuellen Challenges & Zielen:

      1. Videokurs bis Ende des Monats aufnehmen und online stellen. Es wird ein Grundkurs in Achtsamkeit (meine wichtigste Methode) um Stress abzubauen

      2. Viele Kooperationen eingehen (z.B. gerade ein Interview mit Daniel Engels aufgenommen, ein Podcast mit Johannes Brenner). Die machen sehr viel Spaß und erhöhen die Reichweite

      3. Vorträge bei einem Startupprogramm für Eliteschulen vorbereiten und halten ohne dumm auszusehen. Sehr, sehr geiles Projekt. Ein ziemlich sicker Unternehmer hat mich gefragt ob ich über meine Erfahrung als Selbstständiger an diversen Schulen sprechen will. Diese Schulen bilden hauptsächlich Berufe aus, die es in 10-20 Jahren nicht mehr geben wird, aber die für die elitären Eltern heute noch als "sicher" gelten. Genau daran will ich etwas ändern. Der "unsichere" Weg von heute ist die Zukunft von morgen.

      4. Privat: Endlich den 1. MMA Fight (Anfang 2018?) kämpfen. Bin aktuell in guter Form, gehe aber nur ins normale Gym und hab lange nicht gesparrt.

      5. Nicht wahnsinnig werden. Bei all den Zielen und Plänen einen klaren Kopf bewahren, mich nicht selbst zu sehr unter Druck setzen. Genügend Auszeiten nehmen. Letzte Woche war ich mit meiner kind-of-freundin 2 Tage ohne Strom, Wasser und Inet in den österreichischen Bergen. Waren die besten Tage dieses Jahr.



      Das wars fürs erste. Much more to come.

      Stelle mir gerne jede nur erdenkliche Frage!
  • 33 Antworten
    • EuthpokerTH
      EuthpokerTH
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2017 Beiträge: 190
      Hört sich gut an ! Bin mal In :f_drink:
    • Suhepxm
      Suhepxm
      Black
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 752
      Sowas von In :heart:
    • DiscoD
      DiscoD
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 1.406
      Wo findet man den Podcast?
    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Der kommt erst nächste oder übernächste Woche. Poste ich dann :) War ziemlich cool. Wir haben über Pokerkarriere <-> Unternehmertum geredet.
    • walnutts
      walnutts
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2017 Beiträge: 52
      Depri-Phase würde mich interessieren: Wie bist du da reingekommen,und vor allem wie wieder raus?Wie lange hat das gedauert,hattest du Selbstmordpläne,warst du 18 Std am Tag im Bett etc?
      Du bist relativ jung,wie willst du später weitere Depriphasen vermeiden,speziell wenns mal wieder nicht so läuft wie geplant im Leben?
      Bist du selber wieder rausgekommen oder hattest du Hilfe,Medikamente,neue Freundin etc?
    • tw2005
      tw2005
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2009 Beiträge: 3.515
      Hört sich interessant an, freue mich auf deine Storys :f_drink:
    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Original von walnutts
      Depri-Phase würde mich interessieren: Wie bist du da reingekommen,und vor allem wie wieder raus?Wie lange hat das gedauert,hattest du Selbstmordpläne,warst du 18 Std am Tag im Bett etc?
      Du bist relativ jung,wie willst du später weitere Depriphasen vermeiden,speziell wenns mal wieder nicht so läuft wie geplant im Leben?
      Bist du selber wieder rausgekommen oder hattest du Hilfe,Medikamente,neue Freundin etc?

      Es war nur eine leichte Depression. Reingekommen bin ich zu 90% durch die Kombination von Kiffen, Nerdlifestyle und Trennung von der 1. Freundin. Es ging mir zwar schon ziemlich scheiße, ich bin immer optimistisch geblieben, weil ich an meine Fähigkeiten geglaubt und ein gutes Umfeld habe. Die Depression hat aber relativ lange gehalten, weil ich mir immer eingeredet habe mich da alleine rausdenken zu können und ich zu stolz war Hilfe anzunehmen. Das hat obv nicht so gut geklappt ;)

      Ich bin dann irgendwann endlich in Therapie (1 Jahr bis es mir viel besser ging, 1 Jahr zur Stabilisierung) und habe kurz nach Beginn sehr viele neue Freunde & Frauen kennengelernt, neue Hobbies probiert, mehr Sport gemacht, etc. Das hat eine ziemlich krasse Aufwärtsspirale gestartet. Was heute für mich völlig normal ist, war damals unvorstellbar. Der erste Schritt ist mit Abstand der schwerste. Danach wird es langsam aber sicher alles leichter :) Habe glaub ich nur 1 Jahr Antidepressiva genommen, die waren aber nicht mehr als ein kleiner Helfer. Die Therapie, Achtsamkeit und das Sozialleben waren viel wichtiger.

      Ich bin mir 100% sicher, dass ich nie rückfällig werde. Dafür bin ich mittlerweile viel zu gefestigt und habe gelernt, was es braucht, um mit schweren Phasen umzugehen. Es läuft ständig irgendwas schief im Leben. Damit habe ich gelernt umzugehen (Achtsamkeit und so).
    • krendipont
      krendipont
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.097
      Ich glaube du solltest bei den Frequenzen auf den Begriff Achtsamkeit acht geben, bist da glaune ich sick imbalanced... um hier auch noch ein bisschen Pokerlingo reinzubringen.
    • Taminer
      Taminer
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2014 Beiträge: 47
      Naja, das impliziert aber nur, dass er die Bedeutung/wichtigkeit von Achtsamkeit kennt. Das ist aber nur der Anfang einer wirklichen Persönlichkeitsentwicklung. Die schwierige Arbeit ist zu erkennenn wer du wirklich bist, für was du wirklich stehst und dann dahin gehend deinen Charakter "veredelst"/lebst. Dann wird man ein guter Mensch :) .
    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Original von Taminer
      Die schwierige Arbeit ist zu erkennenn wer du wirklich bist, für was du wirklich stehst und dann dahin gehend deinen Charakter "veredelst"/lebst. Dann wird man ein guter Mensch :) .
      Die 1. Übung in fast jedem meiner Coachings oder Workshops ist es seine Werte & Lebensziele (Ziele, die man nicht abhaken kann, sondern an denen man sich immer wieder orientiert. Also z.B. "Ehrlichkeit", nicht aber "x $ verdienen und ein Haus kaufen") zu formulieren. Je besser die man kennt, desto leichter fällt es sich in schweren Zeiten zu motivieren, "Nein" zu hinderlichen Dingen zu sagen, sich so zu geben, wie man wirklich sein will.

      Das GROßE Problem, das viele haben ist, dass sie denken "Wer bin ich/Was will ich?" findet man heraus indem man Ewigkeiten darüber nachgrübelt und dann eine fixe Antwort findet. In Wirklichkeit findet man das aber nur durch Ausprobieren (verschiedene Jobs/Praktika ausprobieren, Beziehungen eingehen und beenden, Reisen, mit anderen darüber reden, etc.) heraus. . Außerdem verändert sich das im Laufe der Zeit enorm. Jeder war wahrscheinlich vor 10 Jahren eine andere Person als heute. Wer man ist und was einem wichtig ist ist also kein Ziel, sondern ein nie endender Prozess.
    • Taminer
      Taminer
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2014 Beiträge: 47
      Achte auf deine Gedanken,
      Denn sie werden zu Worten.

      Achte auf deine Worte,
      Denn sie werden zu Taten.

      Achte auf deine Taten,
      Denn sie werden zur Gewohnheit.

      Achte auf deine Gewohnheiten,
      Denn sie werden zu deinem Charakter.

      Achte auf deinen Charakter,
      Denn er wird zu deinem Schicksal.
      Wollte ich einfach mal bzgl. Achtsamkeit da lassen :) .
    • Royality999
      Royality999
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2011 Beiträge: 410
      [x] in !

      Toller Beitrag und finde es echt schön, dass du aus dem "Loch" rausgefunden hast.

      P.S. BACK TO THE NATURE ist auch der beste weg wieder zu sich selbst zu finden ! (Was du letzte Woche mit deiner "Freundin" gemacht hast)
    • HusGansen1on1
      HusGansen1on1
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2009 Beiträge: 388
      Sowas von in.
    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Original von Royality999
      [x] in !

      Toller Beitrag und finde es echt schön, dass du aus dem "Loch" rausgefunden hast.

      P.S. BACK TO THE NATURE ist auch der beste weg wieder zu sich selbst zu finden ! (Was du letzte Woche mit deiner "Freundin" gemacht hast)
      So true! Sobald man in den Bergen, im Wald, am Strand ist werden die Bullshit-Probleme, die unser Gehirn nonstop erfindet ganz schnell sehr klein.
      Deswegen ist mein langfristiger Plan auch nur noch Einzelcoachings und richtig coole Retreats und Seminare in schönen Hotels/Landschaften zu veranstalten.
    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Stand der Dinge für heute und die nächste Woche:

      - Gestern und heute habe ich das Konzept für meinen Videokurs verschriftlicht und habe ein paar Coachingcalls/Erstgespräche geführt. Heute und morgen waren/werden eher chillig, weil die nächsten 2 Wochen anstrengend werden. Ich möchte die 6 Module spätestens in 16 Tagen aufgenommen haben und den Kurs Ende des Monats veröffentlichen

      - Fitness läuft super, ab nächste Woche möchte ich wieder 1x pro Woche ins MMA, nach dem der Kurs fertig ist 2x inkl. Sparring

      - Nächste Woche zu allem, was nicht Coachingstunden oder Videokurs ist "Nein"-sagen. Fokus und single-tasking ftw :)

      - Mein einziger echter Struggle im Moment: Kaffeesucht besiegen. Der Kick hält immer ca. 30 min, danach macht er mich eigentlich nur unruhig und manchmal schlägt er auf den Magen. Ziel: 3 Monate gar keinen trinken, danach 1x die Woche nur zum Genuss.
    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Kurzes Update:

      - Hab mich von meinem Longterm-Date, mit der ich fast zusammen gekommen wäre getrennt, was Laune und Produktivität für das Wochenende und heute gekillt hat
      - Kamera, Location, Deko für den Videokurs vorbereitet, morgen gehts los
      - Morgen kommt der Podcast mit Johannes Brenner raus, verlinke ich dann hier
      - Cute Jurastudentin auf dem Weg zum Gym angesprochen und mehr oder weniger gleich ein Kaffeedate für die nächsten Tage ausgemacht
      - MMA maybe doch erstmal verschoben, um alle Kurse im John Harris auszuprobieren und neue Frauen zu treffen. Bisschen Ablenkung gerade dringend nötig ;)

      Und der wichtigste Punkt: Ich habe gemerkt, dass Selbstliebe für mich und meine Baustellen der wichtigste Faktor der Achtsamkeit ist. Dummerweise war das der, den ich bisher am wenigsten praktiziert habe. Das soll sich jetzt ändern und dementsprechend kommt dazu bald mehr :)

      Random Bildmaterial (mein aktueller Ohrwurm):

    • Beitrag gelöscht

    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Zu Gast beim Unternehmer Podcast von Ex-Pokerspieler Johannes Brenner :)

    • JanPhi
      JanPhi
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.739
      Ihr könnt mir übrigens alle möglichen Fragen stellen, egal ob coachingspezifisch oder random persönliches Zeug. Das macht den Thread interaktiver und interessanter :)
    • 1
    • 2