Getreide und Co. fermentieren

    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.023
      Hallo.

      Ich befasse mich gerade ein bisschen mit der Fermentation. Fermentieren soll für längere Haltbarkeit und Bekömmlichkeit sorgen. Die Frage, die ich mir jetzt stelle, ist, wie fermentiert man Getreide. Bei Gemüse ists ja recht simpel. Da schmeißt man einfach alles in ein passendes Gefäß und leert Salzlake, Öl oder Essig drauf. Deckel drauf und warten. Bei Getreide macht man das anders. Da wird eingeweicht, abgespült und wieder eingeweicht oder mal so stehengelassen...

      Wie geht das bei Getreide konkret? Muss man selbiges nach dem x Stündigen Einweichen danach weiterhin in (neuem) Wasser stehen lassen oder ohne Wasser bzw. nur feucht halten mittels Spülen? Und wie soll das Getreide am Ende riechen? Woran erkennt man, dass es funktioniert hat?
      Zb. habe ich jetzt seit einer knappen Woche Reis eingeweicht und immer wieder gespült (und wieder in Wasser eingeweicht, also luftdicht). Bis gestern hat alles so gerochen wie zu Beginn. Heute ist was passiert. Jetzt riecht der Reis irgendwie nach Alkohol. Vom Aussehen her kann ich keine Veränderung feststellen. Ist das gut oder schlecht? Hätte der Reis nicht vorher mal keimen sollen? Im Netz finde ich interessanterweise leider keine genaueren Infos drüber.

      Vll. können wir hier im ersten Post ein paar Basics zusammentragen, falls Interesse besteht. :)

      Vielen Dank für eure Hilfe.
  • 9 Antworten