Neusten Eigenerlebnisse

    • Steinberg
      Steinberg
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 173
      Wenn ich mir die letzte Stunde genau überdenke, könnte ich Fluchen ohne Ende. Erst hab ich meine 50 $ bekommen (vor ca. 3 Wochen), zockte auf dem 5/10 Cent Limit, bis ich auf 61 $ gekommen bin. Danach probierte ich das 10/20 Cent Limit, kam jedoch dadurch vor einer Woche auf 53 $ wieder runter (spiele auf 2 Tischen). Jetzt habe ich aber trotzdem weiter auf 10/20 Cent gezockt und mich auch mit kleineren Gewinnen zufrieden gegeben. Selbst wenn es so 1 $ oder gar 50 Cent täglich, bei ein bis zwei Stunden täglich waren. Und jetzt, wo ich bei ca. 58 wieder rauf war, spiel ich weiter auf 2 Tischen und hab nur totalen Mist. Auf jedem Tisch nur das allerletzte Blatt. Spiele nach SHC, aber aufm Flop bin ich dann meist raus, weil schon der nie ein bisschen übereinstimmte. Und geht man dann mal mit, versucht mit 'nem guten Blatt, durch Betten dem Gegner klar zu machen dass das eigene Blatt stärker ist, stimmt natürch der River voll gegen mich, und der Gegner erfreut sich meinem Spiel...
      Ich spiele schon seit über einem Jahr u.a. auch Real Poker, und auch im Internet bin ich nicht unerfahren, aber wenn man sich langsam und erfolgreich hocharbeitet und dann ganz krass wieder runterfällt, auf 48$ (ich weiß, viele werden drüber lachen, aber mich nerven solche Tiefflüge), dann ists schon sehr deprimierend. Klar wird's zum größten Teil auch an mir liegen, aber ich halte mich schon an die meisten Regeln, und es wäre doch mal wahnsinnig toll, wenn man mal längerfristiger steigen würde...
  • 2 Antworten
    • fry3
      fry3
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 3.021
      Jeder, ich eingeschlossen, hätte es am liebsten, wenn es lange aufwärts und höchstens mal kurz abwärts geht. So ungeduldig darf man aber nicht sein!
      Schau Dir die Umstände an, in denen Du spielst. Hast Du Dich ans Chart gehalten und auf dem Flop nach Outs/Pot-Odds weitergespielt? Das ist zwar keine Garantie für Gewinne, aber schlechtes Spiel Deinerseits (und Zweifel an Deinem Spiel) kannst Du dadurch in den Griff bekommen.
      Eine weitere Sache, die mir anfangs nicht eingeleuchtet hat, war die Notwendigkeit von Fischen! Ich habe auf 0.15/0.30 mit ausschließlich tighten ps.de'lern anfangs den meisten Gewinn gemacht, da es berechenbar war, wie die Gegner gespielt haben. Als diese aber besser wurden, habe ich plötzlich gemerkt, dass ich mit meiner Besthand nicht genug Gewinn raushole, da die anderen zu früh folden (selbst durch mehr trickreiches spielen meinerseits).

      Gehe Deine gespielten Hände nochmal durch (auch die gewonnenen), poste sie und reflektiere Dein Spiel und die gegebenen Umstände.

      Btw wieviele Hände hast Du denn bereits gespielt? Ab einem 5-stelligen Betrag wird es teileise aussagekräftig ;-)
    • Steinberg
      Steinberg
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 173
      ... hab ich über tausend Hände gespielt (bei PartyPoker). An den SHC hab ich mich gehalten. Wie gesagt vor ca. einem Jahr hab ich bei BetandWin das Onlinepokern angefangen. Das war natürlich ein Fehler, denn die eingezahlten 25 Euro war schnell verschwunden (kannte damals aber auch nicht die PS-Site), u.a. deshalb, das BetandWin für ßnfänger eine schlechte Pokerplatform ist, da es keine niedrigen Limits gibt. Durch PS merke ich schon eine starke Verbesserung. Aber wenn ich Sport treibe, will ich nach einer bestimmten Zeit auch positive Ergebnisse sehen (natürlich gibt es auch da schlechte Phasen), so auch mit dem Poker. Hast schon recht, Geduld ist da eine große Tugend......