[NL2 - NL5] KQo am River zu vorsichtig?

    • dthd77
      dthd77
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 72
      888 Poker - $0.02 NL - Holdem - 7 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      Hero (BTN): 102 BB
      SB: 106.5 BB
      BB: 68.5 BB
      UTG: 164.5 BB
      UTG+1: 100 BB
      MP: 191 BB
      CO: 48 BB

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB, UTG+1 posts penalty blind 1 BB

      Pre Flop: (pot: 2.5 BB) Hero has Q:heart: K:spade:

      UTG calls 1 BB, UTG+1 checks, fold, CO calls 1 BB, Hero raises to 6 BB, fold, fold, UTG calls 5 BB, fold, fold

      Flop: (15.5 BB, 2 players) 9:heart: 3:heart: 6:spade:
      UTG checks, Hero bets 10 BB, UTG calls 10 BB

      Turn: (35.5 BB, 2 players) Q:spade:
      UTG checks, Hero bets 22.5 BB, UTG calls 22.5 BB

      River: (80.5 BB, 2 players) J:club:
      UTG checks, Hero checks

      Hero wins 75.5 BB

      Bin ganz frisch und dementsprechend oft absolut unsicher und wie ich finde zu vorsichtig.
      Wäre am River eine erneute Bet angebracht gewesen?
  • 11 Antworten
    • Onken
      Onken
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 3.890
      pre mehr und auf dem river bekommst du wahrscheinlich kein geld mehr. finde es gut, bin aber betrunken :f_drink:
    • farbenrausch
      farbenrausch
      Silber
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 305
      Mit einem check behind am Flop findest du einfacher eine bet am River. Den flop wird er zudem häufiger treffen als du.
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.076
      So ist es, finde die cbet am Flop auch nicht wirklich gut. In weiteren Handverlauf hättest du dann ohne FLop cbet auf Turn und River easy barreln können.
    • dthd77
      dthd77
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 72
      Mit der cbet am Flop wollte ich eigentlich die Hand direkt gewinnen da ich ja nix hatte.
    • BradNitt
      BradNitt
      Platin
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 30.861
      am flop mehrere leute rausdrücken ist auf den kleinen Limits eher schwierig, kann ja noch kommen. :f_thumbsup:
      dass du gar nix hast ist ja auch nicht so. immerhin king hoch mit besten kicker, backdoor straight draw. da ist auch versuchen ne freecard nehmen idr besser und wenn es check check geht auf weiteren strassen kannst du ja immer noch auf gute karten dann eventuell auch bluffen

      aber ja, river behind checken ist schon bisschen weak dann, vor allem da der Gegner auch zu dir checkt. kannst du auch nochmal zumindest klein value betten, so um die 20bb oder so, um ihn noch was callen zu lassen. wenn du weisst er callt gern natürlich auch mehr, je nach dem halt^^
    • dthd77
      dthd77
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 72
      An backdoor straight draw hatte ich gar nicht gedacht, danke für den Hinweis.
      Am Flop hatte ich nur noch einen Gegner, nicht mehrere. War dann die cbet ok oder auch gegen einen besser die freecard nehmen?
    • BradNitt
      BradNitt
      Platin
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 30.861
      stimmt^^ hab ich beim drüberlesen falsch aufgefasst
      backdoor Flush draw gibt's auch noch

      geht dann schon hier cbetten, vlt bisschen kleiner so 7/8bb. ein Vorteil ist auch beim betten dass die Gegner meist dann passiv bleiben auf weiteren Streets, dh wieder zu dir checken und du so die Aktion bestimmen kannst.

      /was auch noch ein Argument für ne River Bet wäre btw, dass der Gegner halt limp callt/ check callt also vlt auch die Tendenz zu calling Station hat, also river würd ich wie gesagt halt auf jeden Fall noch mal klein setzen
    • farbenrausch
      farbenrausch
      Silber
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 305
      Würde als dein Gegner auf dem flop oop viel check raisen weil du nur wenige Karten aus deiner pf Range am flop noch repräsentieren kannst. Und spätestens dann weiß ich wo ich stehe. Und wie schon gesagt selbst mit getroffener Dame tust du dir schwer hier 3 streets zu betten. Deswegen für mich ein check behind am flop
    • BradNitt
      BradNitt
      Platin
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 30.861
      würdest du als "thinking Player" openlimpen? wohl eher selten zb.
      so schwach sollte seine iso und cbet range auch nicht sein, dass er es sich nicht erlauben könnte hier oft zu cbetten

      geht schon in Ordnung so und wird afaik auch im Anfängerkurs so erzählt dass man heads up so gut wie immer bluff cbetten kann. wenn er merkt du spielst viel zurück kann er ja immer noch dann weniger bluffen zb aber erstmal geht's hier nur gegen "normalos"
    • dthd77
      dthd77
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 72
      Danke für eure Antworten :f_thumbsup:
    • Pinky123
      Pinky123
      Platin
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 57
      Du solltest in dieser Situation viel c-betten aber klein. Rangesplit ist möglich, weil Fisch. Also die stärksten Hände würde ich trotzdem groß betten. Aber KQ gehört klar zu den Händen die man klein c-betten möchte.
      River kommt halt klar auf den Fischtyp drauf an. Nicht jeder Fisch callt da mit 9x manche folden sogar Qx... Und wenn dann geht sowieso nur Allin am River...