[NL2 - NL5] JJ - Overpair im 3-bet pot

    • dg444
      dg444
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.03.2013 Beiträge: 211
      Hi Leute!

      Die Session hat gerade erst angefangen, dann war sie auch schon zu ende...

      Gibt es irgendetwas gross auszusetzen?

      Meine grosse Frage ist: Was mache ich hier am River?

      Ich schaue auf unsere Reststacks (ca. 2/3Pot) und wollte eigentlich 'reinstellen', doch dann fange ich an zu überlegen :f_ugly:

      - AA KK hat er nicht
      - QQ ist sehr gut möglich, das hat mich beat und checkt womöglich behind.
      - 99/TT ist auch gut in seiner range aber fängt er das nicht spätestens am River an zu raisen?

      Was callt eigentlich meinen shove was ich schlage? AT vielleicht.

      Komm ich checke einfach zu ihm rüber und schaue was er macht, eine grosse Valuebet meinerseits sehe ich nicht mehr.

      Er shoved ich überlege weiter ob es vielleicht doch nur ein Bluff ist, verpatzter Flushdraw mit AK AQs oder was weiss ich...ich zeige ja schwäche am River.
      letztendlich kann ich mich nicht zu einem call überwinden und werde ausgetimed...


      Alles ok?






      PokerStars - €0.02 NL (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 100 BB (VPIP: 20.24, PFR: 15.57, 3Bet Preflop: 3.77, Hands: 176)
      Hero (SB): 110 BB
      BB: 100 BB
      UTG: 114 BB (VPIP: 36.00, PFR: 12.00, 3Bet Preflop: 10.00, Hands: 27)
      MP: 54.5 BB (VPIP: 48.01, PFR: 3.65, 3Bet Preflop: 4.86, Hands: 925)
      CO: 79.5 BB (VPIP: 50.00, PFR: 33.33, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 6)

      Hero posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has J:diamond: J:spade:

      UTG raises to 3 BB, fold, fold, fold, Hero raises to 10 BB, fold, UTG calls 7 BB

      Flop: (21 BB, 2 players) 9:spade: T:club: 6:club:
      Hero bets 12.5 BB, UTG calls 12.5 BB

      Turn: (46 BB, 2 players) 2:spade:
      Hero bets 28 BB, UTG calls 28 BB

      River: (102 BB, 2 players) 9:heart:
      Hero checks, UTG bets 63.5 BB and is all-in, fold,
  • 8 Antworten
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 5.920
      99 tt sollte er nicht am River sondern am turn raisen
      Du bist im 3bet Pot mit overpair, das können wir nicht xf spielen
      Entweder xc oder Push bes wenn kein Draw ankommt
      Lg herbsch
    • DonKanallje
      DonKanallje
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2010 Beiträge: 143
      Ich vermute UTG saß hier auf QQ oder AKs.
      Allerdings calle ich da manchmal JJ nur PreFlop gegen UTG. Dann geht die Hand anders aus ...
      UTG-Range im 3-bet Pot ...
      Dein River check ist halt für UTG super. Er kann hier dann mit AK reinstellen und du foldest in >90% der Fälle.
      Alles was du callen würdest auf sein All-in hättest du selbst gebettet.

      Wie am River die beste Line hier aussieht bin ich mir auch noch recht unsicher.
      Wenn wir reinstellen, werden wir nur von Händen gecallt die uns schlagen.
      Vermutlich wäre check/call hier die beste Option, da wir so noch Bluffs von AK bzw. busted Draws provozieren können.
    • dg444
      dg444
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.03.2013 Beiträge: 211
      Original von herbsch
      99 tt sollte er nicht am River sondern am turn raisen
      Au ja, hast recht , da sollte natürlich Turn stehen.


      Original von herbsch
      Du bist im 3bet Pot mit overpair, das können wir nicht xf spielen
      Entweder xc oder Push bes wenn kein Draw ankommt
      Lg herbsch
      c/f also ein klarer Fehler,
      was ist womöglich besser Push der c/c?
    • Debtor985
      Debtor985
      Einsteiger
      Dabei seit: 31.08.2017 Beiträge: 28
      Pre würde ich es immer 3betten, es sei denn du spielst gegen eine Nit.

      Der Flop ist keine bet sondern ein c/c - Es ist in dem Spot extrem schwierig Value von Onepair-Händen zu kriegen (glaube bspw. nicht dass ATs hier defendet wird, die 3bet Range aus dem SB ist schon tight, das sollte man zumindest nicht häufig defenden). Heißt wir kriegen Value wenn wir checken und Villain seine Draws, Overcards bettet und ggf. irgendwelche dummen Moves mit Underpairs macht (weil du ja AK repst).

      Denke c/c Flop c/c Turn und am River musst du gucken ob er genug Bluffs hat. T9s, alle Sets, 78s , Quads sind in seiner Range. Denke er hat hier mehr Valuecombos als Bluffcombos, sodass du relativ gelassen folden kannst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Villains ihre Range dann am River in Giveups und Nuts splitten und eig nicht bluffen. Wenn du bluffcatchen willst würde ich glaube ich mit JhJd catchen, dann blockst du zumindest keine Flushdraws.
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 5.920
      wenn wir annehmen, dass die meisten spieler ein set raisen würden, bleibt als bessere Hand nur QQ ( ev KK,AA aber wenige) dann ist xc besser.
      lg herbsch
    • dg444
      dg444
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.03.2013 Beiträge: 211
      Ich denke auch preflop besser ein raise, wir möchten ja auch nicht noch den BB zum call einladen.

      Am Flop Turn nur zu checken ist eine Option, muss ich mir mal merken, normalerweise C-bette ich in so einem Spot eigentlich immer auf jeden Fall am Flop

      ATs sollte doch zum grössten Teil noch defendet werden, auf den Micros ist es den Spieler zum grössten Teil egal von woher die 3 Bet kommt, suitet Asse und dann noch ATs bin ich mir sicher das der grösste Teil der Spieler das Preflop auf ne 3 bet callt.

      Am river also je nach Spieler schauen ob push oder c/c.

      Ich wollte c/c spielen um genau AK oder auch noch AQs zu bluffen einzuladen, es mir dann aber doch noch anders überlegt.

      So ein ausgetimeter Fold tut richtig weh:f_mad:
    • Debtor985
      Debtor985
      Einsteiger
      Dabei seit: 31.08.2017 Beiträge: 28
      Original von dg444
      Ich denke auch preflop besser ein raise, wir möchten ja auch nicht noch den BB zum call einladen.

      Am Flop Turn nur zu checken ist eine Option, muss ich mir mal merken, normalerweise C-bette ich in so einem Spot eigentlich immer auf jeden Fall am Flop

      ATs sollte doch zum grössten Teil noch defendet werden, auf den Micros ist es den Spieler zum grössten Teil egal von woher die 3 Bet kommt, suitet Asse und dann noch ATs bin ich mir sicher das der grösste Teil der Spieler das Preflop auf ne 3 bet callt.

      Am river also je nach Spieler schauen ob push oder c/c.

      Ich wollte c/c spielen um genau AK oder auch noch AQs zu bluffen einzuladen, es mir dann aber doch noch anders überlegt.

      So ein ausgetimeter Fold tut richtig weh:f_mad:
      Aber warum cbettest du in dem Spot? Gibt wie gesagt wenig schlechtere Hände die callen, und wenn Villain kein Vollfisch ist der hier 3 Streets mit TPNK oder second Pair zahlt, ist die bet nicht optimal. ATs mag ein defend für Stealsituationen sein, aber hier spielst du als SB vs UTG. ATs sollte eine der schlechtesten Hände der UTG Openraising Range sein, das muss er nicht gegen eine 3bet defenden. Nein, am River solltest du niemals selbst pushen weil den nur Hände callen die dich beat haben. Gegen einen Fisch würde ich c/c spielen, vs LAG der hier Bluffs in der Range haben kann würde ich Overpairs die kein Spade blocken c/c spielen und gegen normale TAG Gegner c/f, die haben idR weniger Flushdraws in der Range, turnen nichts schwächeres in nen Bluff und checken ihre busted FDs sogar oft noch behind.
    • dg444
      dg444
      Einsteiger
      Dabei seit: 05.03.2013 Beiträge: 211
      Original von Debtor985
      Original von dg444
      Ich denke auch preflop besser ein raise, wir möchten ja auch nicht noch den BB zum call einladen.

      Am Flop Turn nur zu checken ist eine Option, muss ich mir mal merken, normalerweise C-bette ich in so einem Spot eigentlich immer auf jeden Fall am Flop

      ATs sollte doch zum grössten Teil noch defendet werden, auf den Micros ist es den Spieler zum grössten Teil egal von woher die 3 Bet kommt, suitet Asse und dann noch ATs bin ich mir sicher das der grösste Teil der Spieler das Preflop auf ne 3 bet callt.

      Am river also je nach Spieler schauen ob push oder c/c.

      Ich wollte c/c spielen um genau AK oder auch noch AQs zu bluffen einzuladen, es mir dann aber doch noch anders überlegt.

      So ein ausgetimeter Fold tut richtig weh:f_mad:
      Aber warum cbettest du in dem Spot? Gibt wie gesagt wenig schlechtere Hände die callen, und wenn Villain kein Vollfisch ist der hier 3 Streets mit TPNK oder second Pair zahlt, ist die bet nicht optimal. ATs mag ein defend für Stealsituationen sein, aber hier spielst du als SB vs UTG. ATs sollte eine der schlechtesten Hände der UTG Openraising Range sein, das muss er nicht gegen eine 3bet defenden. Nein, am River solltest du niemals selbst pushen weil den nur Hände callen die dich beat haben. Gegen einen Fisch würde ich c/c spielen, vs LAG der hier Bluffs in der Range haben kann würde ich Overpairs die kein Spade blocken c/c spielen und gegen normale TAG Gegner c/f, die haben idR weniger Flushdraws in der Range, turnen nichts schwächeres in nen Bluff und checken ihre busted FDs sogar oft noch behind.
      Ich mache eine c-bet weil ich allen Assen und Hände wie KQ, 88, 77 und allen Flushdraws keine freecard geben möchte. Meine Meinung nach sind die alle in einer range eines Superlowlimitspielers. Gerade Suited Hände werden sehr gerne gespielt.
      Womöglich ist es besser nur zu checken, ich muss schauen das ich nicht allzu viel c-bette.

      Zur Riverentscheidung: Beziehst Du wirklich in Deine Entscheidung mit ein das ich den J in Schwarz/Pik habe? Bei A eventuell KQ schaue ich da auch mal hin aber kann man bei einem J von einemBlocker sprechen? Es sind ja auch 2 Flushdraws offen.

      Na gut, ich muss mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen