SNG Bankroll Simulator

    • pokermatze4
      pokermatze4
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 54
      Hallo,

      da hier schon öfters die Frage aufgekommen ist, wie groß die Bankroll für ein bestimmtes Limit denn sein sollte, habe ich zum Spaß mal ein (einfaches) Simulationsprogramm geschrieben. Damit kann man leicht bestimmen, wie stark die erreichte ROI von der "wahren" Spieler-ROI abweichen kann und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, mit einer bestimmten Bankroll und Spieler-ROI Broke zu gehen. Wer sich dafür interessiert, kann es sich ja mal ansehen.

      Viele Grüße,

      Matthias :P

      Link: http://matztias.de/data/sng_sim.zip
  • 8 Antworten
    • jamal47
      jamal47
      Black
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.335
      Hübsche Idee!

      Die Erkenntnis, dass ich zu 0,0% broke gehe, baut mich gleich richtig auf :D
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Tut mir ja leid dir das sagen zu müssen, aber das hat schon mal jemand gebaut.
      http://www.pokerstrategy.com/wbb_de/thread.php?threadid=131572&hilight=sng
      Wenn du es evtl mit deinem vergleichen willst.
    • pokermatze4
      pokermatze4
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 54
      Original von Unam1337
      Tut mir ja leid dir das sagen zu müssen, aber das hat schon mal jemand gebaut.
      http://www.pokerstrategy.com/wbb_de/thread.php?threadid=131572&hilight=sng
      Wenn du es evtl mit deinem vergleichen willst.
      Ah ja interessant, aber das ist wohl doch etwas anderes. Er scheint eine gespielte Serie von SNGs genauer zu analysieren, während ich mir eher die statistischen Abweichungen bei n Serien von gespielten SNGs ansehe.

      Mal ein Beispiel:

      Wenn Du folgendes einträgst:
      gespielte SNGs: 1000
      Simulationsläufe: 10000
      Spieler-Roi: 20
      Bankroll (Buyins): 30

      Das kann man dann so verstehn, dass 10000 Spieler mit einem tatsächlichen Roi von 20% jeweils 1000 SNGs mit jeweils 30 Buyins spielen.

      Unter erreichtes Roi: erscheinen dann die ROIs, die der schlechteste (Min) und der beste Spieler (Max) der 10000 nach den 1000 SNGs erreicht haben. Unter Avg steht das ROI, was die 10.000 Spieler im Durchschnitt erreicht haben.

      Broke (%): hiermit wird der Anteil der 10.000 Spieler angezeigt, die beim Durchspielen ihrer 1000 SNGs Broke gegangen sind was also dem Risiko für jeden einzelnen Spieler, bei den eingestellten Bedingungen Broke zu gehen entspricht.
      Hierbei ist es vor allem interessant, die Anzahl Buyinis zu verändern und dann zu gucken wie sich die Broke-Geh-Wahrscheinlichkeit (schönes Wort ;) ) entwickelt.

      Viele Grüße,

      Matthias :)
    • dmnkplt
      dmnkplt
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 938
      Nettes Tool. Also werd ich jetzt mit ner Wahrscheinlichkeit von 0,1% Broke gehen :D . Das Risiko werd ich dann wohl weiterhin eingehen.^^

      Allerdings verstehe ich nicht ganz das du anscheinend nicht berücksichtigst auf was für einer Samplesize der eingetragen ROI basiert. Insofern ist es nur ein nettes Spielzeug und hat keinerlei ernsthaften nutzen. Trotzdem unterhaltsam :D .

      P.S. Nur um das klarzustellen. Ich verstehe deinen Ansatz schon. Du siehst den ROI als den tatsächlichen Wert an. Dieser stellt sich aber erst nach einer solch hohen Menge SnGs heraus, das jeder der eine einigermaßen hohe Wkt. hat broke zu gehen wahrscheinlich schon broke ist und alle anderen wird das nicht wirklich interessieren.
    • pokermatze4
      pokermatze4
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 54
      Original von dmnkplt
      Nettes Tool. Also werd ich jetzt mit ner Wahrscheinlichkeit von 0,1% Broke gehen :D . Das Risiko werd ich dann wohl weiterhin eingehen.^^
      Unter der Vorraussetzung, dass das von Dir eingegebene ROI auch richtig ist. ;-)


      Allerdings verstehe ich nicht ganz das du anscheinend nicht berücksichtigst auf was für einer Samplesize der eingetragen ROI basiert. Insofern ist es nur ein nettes Spielzeug und hat keinerlei ernsthaften nutzen. Trotzdem unterhaltsam :D .
      Du sollst ja auch nicht den von Dir bisher erreichten ROI da eintragen, sondern den ROI, den du meinst zu haben. Anschließend kannst du dann berechnen lassen wie stark der damit tatsächlich erreichte ROI dann bei einer bestimmten Anzahl SNGs dann streuen kann.
      Ich denke schon, dass man das Tool auch ernsthaft benutzen kann, allerdings weniger, um dein ROI auszurechnen. Man kann z.B. ausrechnen wie stark die Abweichung zwischen erreichtem ROI und "wahrem" ROI für verschiedene Sample-Sizes ist oder halt berechnen wie wahrscheinlich ein bestimmtes BRM zum Ruin führt, wenn man ein bestimmtes ROI voraussetzt.
      Man kann auch durch das Rumspielen ein Gefühl für die Zusammenhänge zwischen Sample-Size und Varianz bekommen.


      P.S. Nur um das klarzustellen. Ich verstehe deinen Ansatz schon. Du siehst den ROI als den tatsächlichen Wert an. Dieser stellt sich aber erst nach einer solch hohen Menge SnGs heraus, das jeder der eine einigermaßen hohe Wkt. hat broke zu gehen wahrscheinlich schon broke ist und alle anderen wird das nicht wirklich interessieren.
      Naja selbst nach einer sehr großen Sample-Size wirst du dein wahres ROI kaum genau bestimmen können, da es sich ja währenddessen auch verändert, da deine eigene Spielstärke und die durchschnittliche Spielstärke deiner Gegner ja auch nicht konstant sind.

      Viele Grüße,

      Matthias
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.675
      hmm, gehe zu 0,0% broke, soll ich jetzt meinen Job kündigen und nur noch SNGs spielen?
    • SkyReVo
      SkyReVo
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 2.365
      Nein, ein looseres BRM befolgen. ;)
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.675
      ok, ich glaube ich entscheide mich dann für Job kündigen und lockeres BRM... weil ich habe ja jetzt die 0,0% Garantie und wenn ich doch broke gehe dann schicke ich einfach pokermatze4 meine Rechnungen, hehe