Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Wie den (Quer)Einstieg ins Controlling schaffen? Infos inside, need help

    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.452
      Hallo,

      ich habe folgendes "Problem":

      Ich versuche schon seit gut einem Jahr, ins Controlling rein zukommen, dabei bewerbe ich mich primär auf Junior Stellen, zuvor auch auf Trainee Stellen, allerdings bisher ohne Erfolg (Quote- ca. 55-60 Bewerbungen : 1 Vorstellungsgespräch).

      Es liegt weder am Anschreiben noch am CV, diese werden kontinuierlich von jemandem der jahrelange Erfahrung in HR hat, geprüft.

      Kurz zu mir/meinen bisherigen Erfahrungen:

      33 Jahre alt,
      Duales Studium BWL, 2 Jahre Berufserfahrung in der Wirtschaftsprüfung bei einer der Big4, freiberufliche Erfahrung als Buchhalter und aktuell als Buchhalter für payroll tätig.

      Ich hatte neulich ein Telefoninterview, wo es um eine Controlling/Consultant für Controlling/Accounting Stelle ging, und die Ansprechpartnerin meinte, dass diejenigen, die für den Bereich Controlling genommen werden, die Laufbahn Bachelor/Master, 2x6 Mo Praktika + ggf. Werkstudent im Controlling haben. Dies kann ich natürlich nicht nachweisen, da ich so gesehen keine direkte Praxiserfahrung bisher im Controlling sammeln konnte.

      Ich schätze dass ich für Trainee Controlling Stellen einfach nicht mehr ins Bild passe, da dort bevorzugt Absolventen die Mitte 20 sind, genommen werden und keine Berufserfahrenen.

      Und bei den ganzen Junior Controller Stellen ist meine Befürchtung, dass ich dort aufgrund meiner fehlenden Praktika/Werkstudententätigkeit abgelehnt werde, da keiner die Ressourcen hat, mich im Grunde von null auf einzuarbeiten.

      Ich kann bei meiner aktuellen Lebenssituation (Wohnung, etc.) es mir nicht "leisten", für 12-18 Monate mehrere Praktika bzw. Werkstudententätigkeiten im Controlling auszuüben, sprich ich bin auf den Vollzeitjob angewiesen.

      Evtl. ergibt sich auch intern was in meinem aktuellen Job, aber ich will mehr als nur "hoffen und glauben".

      Was wäre meine Line? Das einzige was mir noch einfallen würde ist, dass ich berufsbegleitend mich nach Fort- bzw. Weiterbildungen zum geprüften Controller (IHK) oder ähnliches absolviere, um zumindest was handfestes zu haben.

      €dit: Hab selbst noch etwas andere Foren durchsucht- die meisten schreiben, dass der Wechsel aus der WP ins Controlling eher als schwierig sich erweist, da man im Grunde kaum Tätigkeiten eines Controllers nachweisen kann und viel mehr eher der "Buchhalter" sei. Mit Glück könnte man an eine Junior Stelle kriegen im Mittelstand, aber es werden alle anderen vorgezogen die zumindest etwas Controlling-Erfahrung nachweisen können.

      Ergo wäre demnach z.B. das Studium/Seminar zum geprüften Controller IHK an der Akademie (oder Dr. Endriss usw.) die einzige reale Methode, um gute Chancen auf einen Einstieg ins Controlling zu haben?

      - - -

      Alternative: In die klassische Buchhaltung wechseln, um dort breitgefächtertes Wissen sich anzueignen (und eben nicht nur payroll wie aktuell). Allerdings neige ich von dieser Alternative ab, da ich für höhere Gehaltsstufen eben das Examen zum Bilanzbuchhalter benötigen werde. Und bei diesem Examen handelt es sich wie bei den StB, WP&co-Examen um eine 50:50 bzw. 60:40 Chance, die ich ungern annehmen würde.
  • 11 Antworten
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.700
      "Es liegt weder am Anschreiben noch am CV, diese werden kontinuierlich von jemandem der jahrelange Erfahrung in HR hat, geprüft."

      Das halte ich fuer sehr gefaehrlich muss ich sagen, es klappt ja anscheinend nicht, warum nicht einfach mal ein paar stunden in einen komplett neuen CV investieren und was anderes ausprobieren?
      Du kannst halt nur gewisse sachen aendern und der CV ist vmtl nummer 1 hier

      Letztendlich willst du nen quereinstiegs weg, dann such dir vl firmen, die diesen auch gehen, nicht die riesen standardfirmen, junge kleine firmen, startups oder aehnlich?
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.865
      Ich könnte mir auch vorstellen, dass wenn du in für Viele unattraktiveren Firmen (Mittelstand, Start-ups) für 1-2 Jahre Controlling-Erfahrung vorweisen kannst, der Sprung leichter fallen wird. Wird vermutlich für diese 1-2 Jahre eine Gehaltseinbuße darstellen, dürfte dann aber immer noch der beste Kompromiss sein.
      Mit 33 ist man für Praktika denke ich auch einfach zu alt und es wird Berufserfahrung erwartet. Besteht nicht evtl. die Möglichkeit bei deinem aktuellen Arbeitsgeber ins Controlling oder Controlling-nahe Funktionen zu wechseln?

      Würde dir ansonsten andere Foren empfehlen, wiwi-treff o. ä., wo man für so Themen mehr Schwarmerfahrung aufweisen kann.
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.865
      Ansonsten solltest du dich vielleicht auch einfach fragen, ob dein aktueller Wunsch realistisch ist und zu deinen Fähigkeiten passt. Vielleicht musst du dich umorientieren zu Sachen, die besser zu deinem Werdegang passen. Was mir auch unklar ist, wieso du dich als ehemaliger Big 4 Wirtschaftsprüfer um das Examen oder ähnliche Prüfungen drücken willst: wieso hast du da überhaupt angefangen? Und wieso bist du da nicht mehr? Der Sprung Wirtschaftsprüfer -> Buchhalter Payroll wirkt auf den ersten Blick wie eine deutliche Leistungsminderung, was sich bei Neubewerbungen kaum gut machen kann.
    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.452
      Hi,

      danke für die Antworten.

      warum weg von der WP:

      Work-Life-Balance; ich habs Richtung StB/WP versucht aber klappte nicht so wie ich es mir vorgestellt hab. Warum ich mich damals überhaupt für WP entschieden hatte? Weil das das beste Angebot nach meinem BWL Studium damals war und ich kein Angebot einer Big4 ablehnen konnte sagte ich mir, wäre außerdem gut für CV usw.

      und ja, ich würde im grunde in jedes unternehmen gehen und dort alles für 1-2 jahre machen, nur um erfahrung im controlling zu sammeln, mehr will ich gar nicht.

      natürlich ist der aktuelle "sprung" eine leistungsminderung, zugunsten von einer guten work-life-balance, und nicht wesentlich weniger gehalt (der gewinn von freizeit wiegt das gehalt deutlich auf).

      das mit wiwi-treff ist eine gute idee; es gibt zwar auch controller-foren aber das ist dann nicht für solche fragen gedacht...

      im grunde wäre der logischere wechsel aus WP ins accounting, aber siehe oben- nächstes ziel wäre bilanzbuchhalter um in höhere gehaltsstufen zu kommen.
    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.452
      €dit:

      alternative wäre ab WS 2018 das M.A. Controlling an der IUBH mit einem dualen partner. Dauer 5 Sem / 2,5 Jahre, Gehalt min 1.200€. Sollte bis Sept/Okt sich nix ergeben, dann werde ich darüber ernsthaft nachdenken
    • Dschaaan
      Dschaaan
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2010 Beiträge: 945
      @OP:

      Wie wäre es, wenn du deinen CV mal einstellst? Details wie persönliche Informationen und Unternehmen natürlich geschwärzt.

      Ich selber bin auch aktuell am Überlegen, aus einer Advisory Position (mit Schwerpunkt ReWe / IT) ins Controlling zu wechseln.
      Was denke ich crucial ist, ist eine schlüssige Begründung deiner Motivation und wie du trotz nicht vorhandener Berufserfahrung im konkreten Job die Anforderungen an dieses Berufsbild erfüllen kannst.

      Bei mir hakt es allerdings auch ein wenig - meine Motivation ist allerdings eher, dass ich nicht bei einer Tier 1 Advisory company angestellt bin, die meinem Gefühl nach die kleinen Leute klein halten möchte, da der prozentuale Teil an Partnern schon sehr hoch ist - Vielleicht wäre der Weg für dich daher auch gangbar, in den Beratungsteil deiner Big4 zu wechseln?!
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.865
      Er will ja ne ruhigere Kugel schieben, dann wird er jetzt sicher nicht Berater werden wollen :f_tongue:
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 15.958
      Original von x
      "Es liegt weder am Anschreiben noch am CV, diese werden kontinuierlich von jemandem der jahrelange Erfahrung in HR hat, geprüft."
      Ich würde auch direkt hier ansetzen. Wenn alles perfekt ist und du trotzdem nicht mal zu einen Gespräch eingeladen wirst, dann ist eben irgendwas doch nicht perfekt. Was sagt der Typ mit der jahrelangen Erfahrung denn, warum es nicht klappt? Weitere Blicke ergeben auch immer neue Ideen und sich nur auf eine Person zu verlassen ist nicht immer richtig.

      Desweiteren muss alles ein stimmiges Bild ergeben und das ist bei deinem Weg nicht so einfach zu vermitteln. Du wirst ja kaum schreiben, dass du in die Firma X wechseln möchtest um eine gute Work-Life-Balance zu haben? Ein zusätzliches Studium würde immerhin vermitteln, dass du es ernst meinst und weißt, was du in der Zukunft möchtest.

      Im Moment müsste man dich einarbeiten und niemand weiß, ob du dort wirklich langfristig deine Zukunft siehst. Woher sollst du es auch ohne jegliche Erfahrung wissen?
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 12.031
      Warum nicht auf Teilzeit reduzieren?
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 10.083
      Wäre es möglich, im CV deine bisherige Erfahrung auf Impact und Interesse am controlling zu 'tunen'?

      Beispiele:
      - nur einer der drei Buletts der letzten Tätigkeiten auf Aufgabenbeschreibung
      - Impact deiner Tätigkeit auf bottom line oder wichtige Geschäftsprozesse quantifizieren
      - Nähe zum controlling implizieren

      D.h. dich quasi als Allrounder vermarkten, der zwar WP war, aber auch wie ein Controller gedacht hat und unternehmerisch denkt.

      Damit könntest du dann ggf bei kleineren Firmen oder Start-ups gut ankommen, wo es ggf keine so harte Trennung gibt und ein Allrounder, der das Geschäft versteht, gesucht wird. Dort dann verhandeln, dass deine Stelle bspw "Head of controlling and accounting" oder "Senior Controller & Accountant" heisst als Titel. Und ab da hast du dann den 'perfekten' CV.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 7.702
      Speziell für financial controlling solltest du durchaus interessant sein. Schnittstellen zwischen ReWe und CO sind nicht immer einfach zu besetzen.