Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Was bedeuten die Stats WWSF%, WWSFrating? wie sollte man die am besten einordnen?

  • 4 Antworten
    • plockplo
      plockplo
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2013 Beiträge: 181
      gerade im bereich Poker sollte man wissen wie man sich selbst weiterbildet.
      google klärt

      WonWhenSawFlop
    • flowIIpoker
      flowIIpoker
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 5.928
      stimmt. in einem pokerbezogenem forum fragen an echte user zustellen anstatt an eine anonyme suchmaschine?? nur idioten wuerden sowas tun .. nuff said
    • netsrak
      netsrak
      Gold
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 37.464
      Und bitte nicht auch noch bei holdemmanager.com im Forum die gleiche Frage stellen, das macht nur doppelte Arbeit.
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.446
      Du brauchst nur auf WWSF% achten. Der Wert bildet die Redline ab. Wenn der Wert zu gering ist, bluffst du zu wenig und valuebettest vermutlich nicht dünn genug. Zu niedrig ist er, wenn er deutlich unter 50 liegt. Wenn du ihn über 50 bringen könntest, wär das schon geil. Ist nicht ganz einfach und gegnerabhängig. Wenn du nur gegen Stations spielst, die alles runtercallen, wirst du den Wert nur schwerlich über 50 bringen können. IdR. gehts aber in jedem normalen Spielerpool. Wichtig ist dabei, dass du nicht anfängst wild zu spewn, nur um den Wert zu pushen. Wenn du das machst, fällt nämlich im Gegenzug die blaue Linie. Also nach Fehlern suchen und behutsame Veränderungen am Spiel vornehmen. Imo ist der Wert neben W$SD (der auch im Bereich von 50 oder darüber liegen sollte) der Wichtigste, den man sich anzeigen lassen kann. Voraussetzung ist wie immer, dass man einige Hände vom Gegner hat, damit der Wert auch halbwegs aussagekräftig ist.