Kleine Preflop-Modifikation bei SSS

    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      Hallo Leude,

      nachdem ich nun zum ersten mal den Artikel über Odds&Outs gelesen habe, bin ich auf ne Idee gekommen, mein SSS Preflop Spiel leicht zu ändern, was erfahrene Spiele wahrscheinlich sowieso ohnehin tun. Ich will aber nicht gegen das laaaaaaaaang erprobte SHC von SSS verstoßen solang ich nicht die Gewissheit habe, richtig zu spielen.

      Meine Überlegung betrifft Pocket Pairs von 2 bis 10. Nach SHC werden die Pocket Pairs von 2 bis 6 generell weggelegt und 7 bis 10 nur in richtiger Position geraised und nicht reraised.
      Angenommen ich habe jetzt ein Pocket Pair von 2 bis 10 auf der Hand. Meine Wahrscheinlichkeit, dass ich dann am Flop auf einen Drilling oder Vierling teffe, ist doch genau die Differenz von 1 zu der Wahrscheinlichkeit, dass ich am Flop meine Zahl gar nicht treffe (einfaches Gegenereignis). D.h. da noch 50 Karten für mich verdeckt sind ist das 1 - ( 48/50 * 47/49 * 46/48 ). Als Ergebnis kommt dann bei mir ungefähr 11,755 % heraus, was dann in Odds ausgedrückt (ungünstige Fälle : günstige Fälle) ungefähr 7,5 : 1 ergibt.

      Nun habe ich mir gedacht, dass es sich lohnen würde mit solchen Pocket Pairs am BB einen Raise zu callen, falls genug ander Spieler den Raise bereits gecallt haben und am SB bei genügend Limpern zu callen. Über die Anzahl der Caller und Limper bin ich mir nocht nicht sicher, aber man müsste bestimmt keine Pot Odds von 8 erreichen um da Gewinn zu machen, da man wahrscheinlich in sehr vielen Fällen höher ausbezahlt wird, falls man seinen Drilling/Vierling trifft und am Flop raist und man somit die Implied Odds viel höher einschätzen müsste.

      Nun würde ich gerne von erfahrenen SSS Spielern wissen (spiel ja erst ne gute Woche), ob meine Überlegung so richtig ist, und ob ihr solche Spieilweisen in eurem Spiel integriert habt und falls ja, wie hoch denn ungefähr die Anzahl der Caller/Limper sein müsste, damit es sich lohnt.

      mfg

      Hasgar
  • 6 Antworten
    • Xevi
      Xevi
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 706
      also ich limpe wenn ich mit SSS unterwegs bin PoketPairs nur aus Late mit maximal.

      Weil stell dir nur mal vor ... ich spiele zb an 9 tischen SSS.

      Wenn ich jetzt an 5 von 9 einen Raise mit 44 mitgehe sagen wir mal 4BB sind das im ganzen 20 BB.

      Das heißt wenbn du einmal nen Double up an einem tische hast und ich gehe mal davon aus das du nun dein set an alles tischen nicht getroffen hast... bist du +-0.... aber eher -EV da du ja noch Blinds bezahlst.

      also ich bin der Meinung das es Profitable ist und das kann ich nur beurteilen so was wie 88 oder 99 mitzu limpen aus endsprechender Position.

      Aber ich kann mir schwer vorstellen das es Profitable ist damit ein raise von zb 4BB zu callen.

      Ich mein du hast schon recht wenn 3 spieler der Raise geallt ham dann hast du ne menge impliede Odds. Aber ich glaub nicht das es Profitable ist da du ey nur mit 20BB am Tisch sitzt.

      Also aus dem SB auffüllen wenn limper drin sind mach ich so und so.... und auch wenns nur einer ist... den SB füll ich mit nem PP auf oder versuche damit auch häufig zu stealen... und ich fahre damit eigentlich ganz gut.

      hatte ich zb letztens auf NL25

      ich im SB 55... 1 limper drin ich füll auf und BB checkt.

      Dann das board

      464 alles checkt (hier hät ich vllt ne bet machen können) Turn 9 alles checkt (spätestens hier hät ichs vllt mal versuchen müßen aber ich war an den anderen tischen grad mit Premium cards beschäftigt :> ) River 5

      Limper geht AI ich gehe auch mit und der BB geht auch noch mit.

      Limper zeigt K9 BB zeigt K6 und ich dripple up mit nem FH.

      So kanns immer laufen.... aber ich würde mit 55 jetzt kein Raise mitgehen aus dem BB nur weils in 1 von 10 fällen so laufen könnte.

      So long

      XeVi
    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      Jo 4BB Raise mitzugehen wäre scho etwas viel...das würde sich vielleicht erst ab 4 Callern lohnen. Aber 2-3 BBs kann man da nach meiner Überlegung bei bereits 2-3 Callern sowohl an BB als auch SB Position mitgehen denke ich...
    • Xevi
      Xevi
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 706
      Richtig... aber ich würd es trotzdem nur aus der Late bzw Blinds machen.
      Und ich selber mache es maximal gegen Minraise... also gegen 3BB ist das immer so ne sache... weil wie gesagt diese situation an mehreren tischen kein treffen und ein double up ist schonmal futsch.

      und Oft hat man ja tage wo man selten karten hat und übes jedes froh ist um wenigstens bissl gewinn zu machen oider wenigstens +-0 und halt gewinn an punkten.

      und an solchen tagen loost du damit halt ab und verschwendest viele BBs.

      Könnt natürlixch saein das wenn du triffst dann halt nen dripple up bis 4fach bekommen kannst... aba wie das dann auf langzeit sich bezieht... ich denk mal dies könnte in 1 von 10 fällen sein. aber istr dies dann noch Profitable mit der SSS?

      Spiele die SSS leider auch noch nicht so lange.Erst 23k Hände

      So long

      XeVi
    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      Jo eben, mein Anliegen bei diesem Thread bezieht sich ja eben darauf, ob die Rechnung so korrekt ist oder ich irgendwas übersehen habe. 1 von 10 Fällen würde ja vollkommen genügen. Angenommen Du bist BB und einer raist auf 3BB und 2 callen. Dann sind zusammen mit dem SB und BB insgesamt 10,5 BB im Pott. Falls Du jetzt triffst, erhöhst ungefähr um 6BB, was vllt einer oder zwei mitgehen werden. Am Turn gehste dann Allin, was wahrscheinlich höchstens einer mitgehen wird. Bis dahin wären (10,5+12) 22,5 BB reiner Gewinn für Dich drinnen und Du hast am Anfang 2 BBs investiert, was weniger als ein zehntel ist.
      Natürlich könnte es sein, dass bereits am Flop alle 3 folden und Du nur einen Gewinn von 10,5 BB hast. Aber genauso kann es sein, dass am Turn einer Deinen Allin callt und Du dann mit 30 BBs Gewinn ausgezahlt wirst.

      Klar hat dieses Vorgehen eine hohe Varianz, was aber bei SSS ohnehin schon üblich ist und dabei eh nicht mehr viel ausmacht.
    • Pokerboydd
      Pokerboydd
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 1.813
      Zwei dinge dich ich in der Diskussion vermisse:

      *Wer garantiert dir, dass du mit nem Set gewinnst? (Erst recht bei 4 Leuten am Flop)

      * schon angesprochen, aber KO Kriterium: dein Stack ist zu klein, um kleine Pairs auf Setvalue zu callen, weil du durch den kleinen Stack einfach nicht das maximale rausholen kannst. Aus diesem Grund gibt es ja auch diese "Call15" Regel.
    • Lynar
      Lynar
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2005 Beiträge: 7.701
      Es hat auch mal einen alten SHC, vor dem jetzigen SHC gegeben. In dem wurden kleine Pocktes in LP nach 2 limpern mitgelimpt. Soweit ich es im Moment mitbekommen habe machen das viele jetzt nach 3 limpern. Das ganze ist aus dem SHC rausgenommen worden, weil anscheinend doch einige so ihre Probleme mit den Pockets hatten.
      Ich complete aus dem SB mit meinem Pockets mal nach einem mal nach 2 Limpern. Kommt drauf an wie ich gerade aufgelegt bin.

      Auch minraises(also auf 2BB) kannst du nach 3 raisecallern mitcallen. Dein Stack sollte ja normal noch 15 BB groß sein und du hast auch ne menge implied odds.

      Das ganze problem ist nur, dass du deine Hand auf jedenfall nach einem reraise weglegen musst. Darum wird auch nur in LP gelimpt, weil die Möglichkeit das jemand hinter dir raised dadurch sinkt. Sollte dann aber z.B. der BB raisen musst du deine Pockets weglegen.

      Genauso kannst du die höheren suited connectors bei entsprechender Zahl von Limpern mitlimpen.