Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

PC aufrüsten [dummy inside]

    • bernie0303
      bernie0303
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2008 Beiträge: 3.513
      Moin die damen und Herren!
      mein PC ist mittlerweile 4 Jahre alt, und ich merke (/fühle), dass er etwas langsamer wird (beim starten diverser games [hearthstone, d3, ark). deswegen würde ich ihn evtl gern etwas aufbessern. das Problem ist, dass ich mich damit nicht auskenne. und da kommt ihr ins spiel.

      zum wichtigen teil, dem innenleben:
      Grafik: ASUS RADEON HD 7950 DC2T V2, 3072 MB DDR5
      RAM: Kingston HyperX Blu Series DDR3-1600, 8 GB
      Netzteil: Seasonic G-550 80Plus Gold (87+)
      Mainboard: ASUS P8Z77-V LX, Intel Z77 Mainboard
      Kühler: Alpenföhn CPU-Kühler Brocken - AMD/Intel
      Prozessor: Intel Core i5-3570K 3,4 GHz

      das ist alles, was ich so auf die schnelle gefunden habe. sollte etwas fehlen, bitte fragen. ich versuche so gut es geht zu antworten.
      wo würdet ihr anfangen, bzw was wäre das wichtigste zum austauschen?
      evtl würde ich auch nicht alles auf einmal machen, sondern im laufe der nächsten wochen/monaten (wie es sich finanziell ausgeht).
  • 26 Antworten
    • azraelGB
      azraelGB
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.624
      CPU übertakten und Graka upgraden (1060 6GB / rx580 8GB) sollte fürs erste reichen.

      edit: HDD oder SSD? würde sofort eine SSD kaufen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.922
      Ich denke, es ist die Festplatte. Wenn es um's Starten von Spielen und Programmen geht, dann ist die Festplattengeschwindigkeit entscheidend. Eine SSD bringt dabei enorm viel. CPU übertakten bringt keinen spürbaren Effekt. Aber ohne Übertakten lebt sie länger und verbraucht weniger Strom. Es ist auch überhaupt nicht nötig. Ich habe eine 9 Jahre alte CPU am laufen, aber dank SSD und Nvidia 1060 ist nichts irgendwie langsam. Spiele leben von drei Dingen: Grafikkarte, SSD, Menge an RAM. CPU ist bei fast allen Spielen praktisch egal. (Für ein Schachprogramm oder einen Poker Solver brauchst du CPU Power.)

      Die Grafikkarte wirst du in den nächsten zwei Jahren ersetzen wollen. Solange du mit der Grafikqualität zufrieden bist, kannst du sie lassen. Das hängt auch von der Auflösung des Monitors ab. Falls du mehr als 1920x1080 Auflösung haben willst, brauchst du unbedingt eine neue Grafikkarte. RAM kannst du irgendwann mal verdoppeln, ist aber noch nicht unbedingt nötig.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.547
      Gute Neuigkeit ist wirklich das du CPU, Mainboard und damit den größten Teil des PCs behalten kannst.

      1. Windows neu installieren! Nach 4 Jahren fühlt sich ein PC immer langsamer als am Anfang an, da der PC mit der Zeit immer mehr zugemüllt wird. Danach sollte auch Hearthstone usw. wieder so schnell starten wie vor 4 Jahren. Das wäre die günstigste Variante.

      2. Wenn du noch eine "alte" HDD-Festplatte hast und sowieso Windows neu installieren möchtest, dann bietet sich eine min. 128GB große SSD (besser 256GB) für die Windows Installation an. Hier wirst du den größten merkbaren Unterschied zum jetzigen System haben. PC-Start, Programm-Starts, Websurfen, Ladezeiten usw. Das wäre auch eine günstige Variante um ein einfaches und merkbares Upgrade für deinen PC zu bekommen.

      3. Grafikkarte und eventuell RAM. Wenn deine Spiele im Spiel selbst flüssig laufen und du mit der Grafikqualität zufrieden bist, dann brauchst du keine neue Grafikkarte. Eine neue Grafikkarte und RAM wirkt sich kaum spürbar aus, außer im Spiel selbst. Ich warte hier eigentlich häufig bis irgendwann ein neues Spiel herauskommt, was nicht mehr befriedigend auf dem alten Rechner läuft. Mir ist aber auch egal ob die Grafikqualität auf Mittel, hoch oder ultra eingestellt ist.


      + 1 für SSD :f_thumbsup:
    • bernie0303
      bernie0303
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2008 Beiträge: 3.513
      nice, hört sich schon mal gut an.
      also ich habe eine 128GB SSD für windows (und diverse programme), eine 2TB große HDD für die programme bzw games, sowie eine 1TB externe für dinge, die keine installation benötigen (fotos, filme, serien, dokumente, ...).
      windows habe ich das letzte mal for etwa 3 jahren aufgesetzt, ich denke dann sollte ich das mal angehen. das habe ich bis jetzt immer erfolgreich verdrängt, weil es mir zu viel aufwand war die ganzen treiber zu suchen, alle daten die sich so noch zusammensammeln zu sichern, ...

      wie funktioniert eine windows-installation mit den verschiedenen festplatten? funktionieren die programme (und games) die ich auf der HDD installiert habe nach einer neu-installation von windows noch, oder werden auch daten auf die windows-festplatte gespeichert, und ich muss dann auch diese programme neu installieren?


      vielen dank für eure antworten :f_drink:
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.547
      https://www.pcwelt.de/ratgeber/Windows-10-Saubere-Neuinstallation-so-geht-s-Windows-10-9777308.html
    • azraelGB
      azraelGB
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.624
      Original von cjheigl
      CPU übertakten bringt keinen spürbaren Effekt. Aber ohne Übertakten lebt sie länger und verbraucht weniger Strom. Es ist auch überhaupt nicht nötig. Ich habe eine 9 Jahre alte CPU am laufen, aber dank SSD und Nvidia 1060 ist nichts irgendwie langsam. Spiele leben von drei Dingen: Grafikkarte, SSD, Menge an RAM. CPU ist bei fast allen Spielen praktisch egal. (Für ein Schachprogramm oder einen Poker Solver brauchst du CPU Power.)
      Das hänkt doch stark von den jeweiligen Spielen ab, gibt genügend wo CPU wichtiger als GPU ist. Ich habe meinen i5 2500k auf 4.4 GHz übertaktet und es ist sehr wohl ein Unterschied spürbar. Aber man darf auch keinen gigantischen FPS Sprung erwarten, wohl eher eine rundere Performance.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.547
      Original von azraelGB
      Original von cjheigl
      CPU übertakten bringt keinen spürbaren Effekt. Aber ohne Übertakten lebt sie länger und verbraucht weniger Strom. Es ist auch überhaupt nicht nötig. Ich habe eine 9 Jahre alte CPU am laufen, aber dank SSD und Nvidia 1060 ist nichts irgendwie langsam. Spiele leben von drei Dingen: Grafikkarte, SSD, Menge an RAM. CPU ist bei fast allen Spielen praktisch egal. (Für ein Schachprogramm oder einen Poker Solver brauchst du CPU Power.)
      Das hänkt doch stark von den jeweiligen Spielen ab, gibt genügend wo CPU wichtiger als GPU ist. Ich habe meinen i5 2500k auf 4.4 GHz übertaktet und es ist sehr wohl ein Unterschied spürbar. Aber man darf auch keinen gigantischen FPS Sprung erwarten, wohl eher eine rundere Performance.
      Ist sehr individuell, meistens lohnt es sich nicht. Wenn die CPU die limitierende Komponente ist, dann kann das natürlich ein paar Frames ausmachen, aber aus meiner Erfahrung heraus wird aus einem "ruckligen" Spiel durch eine Übertacktung kein rundes Spiel. Dann stelle ich die Grafik lieber ein bisschen zurück oder wähle notfalls eine geringere Auflösung. Da gibt es dann richtige Framesprünge nach oben.
    • azraelGB
      azraelGB
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.624
      Core i7 2600K vs. Core i7 8700K - Sieben Jahre alte Intel-CPU gegen aktuelles Top-Modell

      Der Core i7 2600K erreicht mit durchschnittlich ungefähr 116 fps statt 101 fps eine Leistungssteigerung von immerhin 15 Prozent, unsere Taktsteigerung von knapp 30 Prozent kann also grob zur Hälfte in höhere Bilder pro Sekunde umgemünzt werden.

      In manchen Titeln liegt der Performance-Zuwachs sogar bei über 20 Prozent (Assassin's Creed: Origins, Civilization 6 und Project Cars 2), während er in Total War: Warhammer 2 (11,6 Prozent) und vor allem in Wolfenstein 2 (0,5 Prozent) deutlich geringer ausfällt.
      Diese alten Intel CPUs sind Leistungsgiganten.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.922
      In diesem Test wird getestet, wie eine krass übertaktete alte CPU gegen eine krass übertaktete neue CPU abschneidet. Jedoch:

      Anders ausgedrückt bedeutet das: Spielt man in höheren Details und/oder mit einer langsameren Grafikkarte als der GTX 1080Ti, werden die Abstände zwischen den Prozessoren geringer.
      CPU Power spielt also mit high end Grafikkarten eine Rolle, wenn man die Details runter schraubt. Die erzielten Frameraten von mehr als 100 fps sind für die meisten User witzlos, da deren Monitore nur 60 Hz können.

      Im wesentlichen ist CPU Power also nicht besonders relevant, sondern die Grafikkarte bei den meisten das limitierende Element. Die CPU ist tatsächlich die Komponente, mit der man am längsten glücklich ist. Wenn man sich eine high end Grafikkarte leisten will, dann kann man auch auf die CPU schauen. Und auf einen 100 Hz Monitor.

      Der Preisunterschied in der Aufrüstung ist aber enorm. Da geht es um €300 (Nvidia 1060 für passable Leistung) gegen ca. 2,4k (CPU + Mainboard + Speicher + Grafik + Monitor) für ein high end System.
    • bernie0303
      bernie0303
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2008 Beiträge: 3.513
      ich steige jetzt um von windows 7 auf windows 10.
      funktionieren alle programme und games, die ich unter windows 7 auf der HDD installiert habe, noch unter windows 10, oder muss ich die auch neu installieren?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.922
      Wenn du die Upgradefunktion von Windows benutzt, dann bleiben die Installationen erhalten. Du musst dann nichts neu installieren. Das meiste wird auch laufen. Es kann aber ein paar alte Programme geben, die nicht mehr laufen. Eine Garantie gibt es nicht.
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.117
      Ich spring hier mal kurz mit rein, da ich aktuell ein ähnliches Problem habe. Die Grafikkarte meines Rechners ist nicht mehr zeitgemäß (und ultralaut), daher habe ich mir eine MSI Radeon RX 570 8GB Karte gegönnt. Das Motherboard ist ein MSI 970A-G45 (MS-7693). Nach Deinstallation der alten GraKa und Ein-/Ausbau bleibt der Monitor leider schwarz.
      Die alte Karte war im PCI-Steckplatz 1, die neue ist zu groß und findet daher nur in Steckplatz zwei Platz. Sollte aber kein Problem sein, oder?
      Ich bin davon ausgegangen, dass die neue GraKa mit dem Motherboard kompatibel ist, der Steckplatz PCIe2.0 passt ja. Die Stromversorgung scheint auch zu klappen, die Lüfter drehen sich schon mal.

      Jemand eine Lösung? Thx!
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.547
      Kenne weder Grafikkarte noch Mainboard genau (Handbuch!)...

      1) Hast du die zusätzliche Stromversorung von der Grafikkarte verbunden? Also nicht nur in den PCI-Steckplatz gesteckt?
      2) Reicht dein Netzteil aus um die neue Grafikkarte zu versorgen?
      3) Grafikkarte muss in ein 2x PCI-Express x16 Steckplatz (sollten die Blauen sein). Keine Ahnung ob der erste belegt sein muss, damit der zweite funktioniert.
      4) Alte Karte einbauen und im BIOS schauen ob irgendwas deaktiviert wurde oder aktivert werden muss
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 2.956
      - sollte eigentlich egal sein welcher Platz man nimmt bin mir aber nicht zu 100% sicher, kann man ja austesten -> einfach die alte funktionierende Graka reinstecken
      - nochmal den zusätzlichen Stromanschluss checken: 6 pin stecker in 8 pin Graka kann man eigentlich nicht machen
      - Verkablung nochmal überprüfen
      - Stromversorgung? (Netzteil ausreichend?)
      - Notmaßnahme Bios zurücksetzen -> vorher Einstellungen notieren -> dies würde ich erst machen wenn die neue Grafikkarte in einen anderen PC getestet wurde und dort auch funktioniert
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.117
      Original von AyCaramba44
      Kenne weder Grafikkarte noch Mainboard genau (Handbuch!)...

      1) Hast du die zusätzliche Stromversorung von der Grafikkarte verbunden? Also nicht nur in den PCI-Steckplatz gesteckt?
      2) Reicht dein Netzteil aus um die neue Grafikkarte zu versorgen?
      3) Grafikkarte muss in ein 2x PCI-Express x16 Steckplatz (sollten die Blauen sein). Keine Ahnung ob der erste belegt sein muss, damit der zweite funktioniert.
      4) Alte Karte einbauen und im BIOS schauen ob irgendwas deaktiviert wurde oder aktivert werden muss
      1) ja, 8polig
      2) Netzteil ist ein 530Watt-Netzteil von bquiet. Konnte keine Info finden, dass es nicht ausreicht
      3) Habe die Festplatte umgesteckt und dann mal den anderen PCIex16 Steckplatz probiert. Ebenfalls negativ
      4) werde ich probieren. Dazu auch Bio updaten
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.117
      Original von nemesis0381
      - Notmaßnahme Bios zurücksetzen -> vorher Einstellungen notieren -> dies würde ich erst machen wenn die neue Grafikkarte in einen anderen PC getestet wurde und dort auch funktioniert
      Habe keine Möglichkeit, die Karte in einem anderen Rechner auszuprobieren :f_cry:
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.547
      Läuft den der PC hoch (Pieptöne)?

      Eventuell ist das Problem auch nur der Ausgang der Grafikkarte. Entweder du probierst einen anderen Ausgang oder du gehts mal in das Menü vom Monitor und lässt dort suchen / umstellen. Setup / Reset, automatische Quelle... sowas in der Richtung.
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.117
      PC läuft hoch bzw. lief hoch.
      Habe ein BIOS-Update für das Motherboard gemacht. Nun geht auch mit der alten GraKa nichts mehr...
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 2.956
      :|

      Ich würde bevor man noch mehr Experimente macht ( wobei so ein Bios Update ja heutzutage einfach ist) mal ins Computerbase Forum gehen.

      Kleiner Tipp: dort dein genaues System beschreiben und was du alles schon ausprobiert hast

      Viel Erfolg
    • 1
    • 2