Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

2018: Wo Pokergeld lagern?

    • lagavulin16y
      lagavulin16y
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2011 Beiträge: 7.254
      Sorry Leute aber ich sehe in diesem ewigen Thema leider immer noch nicht durch :f_ugly:

      Was ich denke zu wissen ist: Man könnte dumme Fragen vom Finanzamt bekommen wenn man mehr als 10k innerhalb eines Jahres auscasht!??

      Wo deponieren Pokerspieler idr ihre Moneten ohne das es der fiskus sehen kann? Ich wollte mir eigentlich grad eben ein nettelerkonto eröffnen, hab aber nun gesehen das man dort mittlerweile massive Gebühren für Ein- und Auszahlung hat! Außerdem bin ich mir trotz Recherche nicht 100%ig sicher ob dort mein Geld gut aufgehoben ist???

      Bisher habe ich immer problemlos via Kreditkarte und Sofortüberweisung eingecasht. Und einfach aufs girokonto ausgecasht. Da lief meines Wissens immer alles ohne Gebühren ab! Das möchte ich aber jetzt nicht mehr!


      Neteller hat sich eig ganz gut angehört: Ausländisches Geldinstitut, einfacher schneller Geldtransfer, Kreditkarte zum bezahlen in Geschäften...... Aber ich möchte ganz sicher keine 25€ bezahlen wenn ich mal 1k eincashe :rage:

      Ich hoffe ihr könnt mir (und sicher auch ein paar Anderen) einen guten Tip geben =)

      Mfg Laga :spade:
  • 12 Antworten
    • MariuSatz
      MariuSatz
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2014 Beiträge: 343
      Zieh weg oder zahl Steuern, ganz einfach.
      Kann nachvollziehen das man so wenig wie möglich von seinem Geld abgeben will, aber es ist halt wirklich am schlausten.
      Aus Erfahrung kann ich dir sagen dass mit dem Finanzamt nicht zu spaßen ist. Man kann sich noch so sicher fühlen, aber diese Leute sind leider nicht dumm.
      Wenn dann ein Kontoabruf vom FA kommt, wird es erst richtig ungemütlich. Hattest ja bisher einen Freeroll ohne Folgen, aber wenn die Beträge größer werden würde ich dir zu den oben genannten Vorschlägen raten.
      Am Ende des Tages kommen halt 10fach so viele Probleme auf einen zu, dass die paar gesparten k€ es nicht mal ansatzweise Wert sind.
      Wenn man dann noch vllt Familie oder so hat, würde ich dementsprechend Verantwortungsbewusst handeln.

      LG, Marius
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.441
      Du kannst das Geld auf Skrill lassen und dir eine Skrill-Mastercard besorgen. Aufs Girokonto würd ich nichts auscashen oder nur wenig und sporadisch. Heutzutage brauchst du ben Wallets aber einen höheren Status. Die Gebühren werden leider immer höher. Davon abgesehen kannst dir mal Goldmoney.com ansehen. Könnte eine Alternative sein. Details weiß ich aber leider noch keine. Hab auch erst kürzlich davon gehört.

      Bzgl. dem Fiskus würd ich mir keine Sorgen machen. So einfach dürfen die deine Konten normalerweise nicht einsehen. So viel ich weiß, brauchts dafür einen Tatverdacht, einen richterlichen Beschluss. Und so viel ich weiß, sind Glücksspielgewinne noch immer steuerfrei. Trotzdem ist es immer besser sich unauffällig zu verhalten. Bekanntlich kann man Glücksspiele ja uU. als Skillspiele auslegen.

      LG
    • MariuSatz
      MariuSatz
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2014 Beiträge: 343
      Das mit Skrill ist ein einfacher Weg, aber auch ein Irrtum. Basis/Prepaid Kreditkarten (von E-Wallets) sind registriert, es ist lediglich leichter damit unter dem Radar zu bleiben.
      Am Ende des Tages hängt es einfach von so vielen Faktoren ob man auch mit einer E-Wallet gekackt wird oder nicht.
      Da ist zB der Nutzungsgrad ziemlich ausschlaggebend, welcher Erfahrungsgemäß mit steigendem Kontostand zunimmt.

      Es braucht keinen richterlichen Beschluss für einen Kontoabruf, das FA stellt einen Antrag mit Begründung beim Zentralamt für Steuern.
      Diese Stempeln das nämlich gerne einmal zu viel ab, was man sich auch im Internet anhand von Statistiken ansehen kann.
      Und dann hilft dir die tollste E-Wallet, mit den besten Gebühren oder was auch immer nichts mehr.
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 672
      Kann man nicht auch einfach ins Ausland gehen dort eine Wohnung anmieten für 300-200€ im Monat und dann einfach wieder nach Deutschland gehen?^^
      Man kann die Wohnung ja einfach leer stehen lassen damit man sagen kann man wohnt im Ausland. :-D
      Dann noch ein Ausländisches Bankkonto anlegen. (Falls das geht kp und immer nur auf das Ausländische Konto auscashen.)
      Holland eignet sich eventuell gut soweit ich weiss ist dort Poker Steuerfrei. Ok 200-300€ pro Monat ist vermutlich selbst für die größte Bruch Bude in Holland etwas optimistisch. :-D
      Aber selbst wenn es 500€ sind je nach Stakes könnte sich das lohnen.

      Aber vielleicht liege ich auch total falsch mit meiner Idee. #Captain Halbwissen :coolface:
    • Picasso25
      Picasso25
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 5.784
      :-D
    • JakeH4rper
      JakeH4rper
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2011 Beiträge: 4.685
      Original von lagavulin16y
      Sorry Leute aber ich sehe in diesem ewigen Thema leider immer noch nicht durch :f_ugly:

      Was ich denke zu wissen ist: Man könnte dumme Fragen vom Finanzamt bekommen wenn man mehr als 10k innerhalb eines Jahres auscasht!??

      Wo deponieren Pokerspieler idr ihre Moneten ohne das es der fiskus sehen kann? Ich wollte mir eigentlich grad eben ein nettelerkonto eröffnen, hab aber nun gesehen das man dort mittlerweile massive Gebühren für Ein- und Auszahlung hat! Außerdem bin ich mir trotz Recherche nicht 100%ig sicher ob dort mein Geld gut aufgehoben ist???

      Bisher habe ich immer problemlos via Kreditkarte und Sofortüberweisung eingecasht. Und einfach aufs girokonto ausgecasht. Da lief meines Wissens immer alles ohne Gebühren ab! Das möchte ich aber jetzt nicht mehr!


      Neteller hat sich eig ganz gut angehört: Ausländisches Geldinstitut, einfacher schneller Geldtransfer, Kreditkarte zum bezahlen in Geschäften...... Aber ich möchte ganz sicher keine 25€ bezahlen wenn ich mal 1k eincashe :rage:

      Ich hoffe ihr könnt mir (und sicher auch ein paar Anderen) einen guten Tip geben =)

      Mfg Laga :spade:
      Du möchstest dem Finanzamt und der erheblichen Steuer aus dem Weg gehen und beschwerst dich dann, wegen 25€ Gebühr für 1k auscashen? Das sind gerade mal 2,5%:|
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 24.478
      du kannst ein gewerbe anmelden und unter vorbehalt steuern zahlen. dann kannst du so viel gewinnen wie du willst und musst nicht ins gefängnis.
    • brunsonsbro
      brunsonsbro
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 3.728
      .

      :coolface:
    • zetec
      zetec
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 3.183
      Original von Renne01
      Und so viel ich weiß, sind Glücksspielgewinne noch immer steuerfrei. Trotzdem ist es immer besser sich unauffällig zu verhalten. Bekanntlich kann man Glücksspiele ja uU. als Skillspiele auslegen.
      schön wär's :f_mad:

      google mal X R 43/12
    • FlySociety
      FlySociety
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2011 Beiträge: 515
      Original von zetec
      Original von Renne01
      Und so viel ich weiß, sind Glücksspielgewinne noch immer steuerfrei. Trotzdem ist es immer besser sich unauffällig zu verhalten. Bekanntlich kann man Glücksspiele ja uU. als Skillspiele auslegen.
      schön wär's :f_mad:

      google mal X R 43/12
      "Nicht zu entscheiden war in diesem Verfahren, ob auch Gewinne aus dem Pokerspiel in Spielcasinos (sog. Cash-Games) oder aus Pokerspielen im Internet (Online-Poker) einkommensteuerpflichtig sein können."

      Mal so, mal so.
      Deutschland is echte größte bananenrepublik atm.
    • Appaj
      Appaj
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2011 Beiträge: 30
      Auf manchen Seiten kann man per BTC auscashen, die kannste dann ja anonym weiterveräußern. Bietet PS aber wohl noch nicht an.
    • lagavulin16y
      lagavulin16y
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2011 Beiträge: 7.254
      Ok danke Leute. Dann mach ich doch ma dieses e-wallet-zeugs :megusta: