Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

was kostet softwareupdate bei den anbieter?

    • DaggyHaggy
      DaggyHaggy
      Einsteiger
      Dabei seit: 14.06.2018 Beiträge: 10
      hallo,

      mal ne blöde frage. pokerstars ist natürlich das non-plus-Ultra was Plattform und Software angeht.

      aber warum sind alle anderen anbieter hängengeblieben? ich meine die Software ist teilweise echt zum kotzen von den anbietern.

      was kostet son update`? bestimmt keine 30 Milliarden Dollar, oder?

      oder denken sie sich, never Change a running System.

      teilweise bekommt man echt Augenkrebs bei anderen anbietern.

      ich weiss, man muss da nicht spielen, aber ein Tapetenwechsel wird dadurch unmöglich.

      ist echt eine ehrlich gemeinte frage.

      hoffe ihr könnt mich aufklären.
  • 9 Antworten
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.997
      ka, wahrscheinlich isses nicht so billig. hab in 2 dax-unternehmen gearbeitet, da sah die software auch noch aus wie anno 1998. wie hoch der betrag für die erstellung einer halbwegs zeitgemäßen optik genau is, würde mich aber auch mal interessieren.
    • badmoe92
      badmoe92
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2014 Beiträge: 2.031
      warum die software von partypoker zb immernoch nicht gut
      versteh ich einfach nicht
      ham doch bestimmt ein paar hundertausend $ wenn nich ein paar millionen in den letzen 12 monaten an overlays rausgeballert
      es sollte doch möglich sein für 1 mio ne gute software zu programmieren
      ist denke ich sehr wichtig spiele auch fast only stars mitunter auch wegen der software
      ausser es gibt bei party gute overlays
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 1.021
      Ein gescheites Overlay für eine Pokersoftware zu entwickeln kostet sicher nicht mal 2k.
      Siehe :-D

      Für 15$ sieht euer Party Poker aus wie stars:
      http://www.pokerlayouts.eu


      Selbst wenn die eine neue Software entwickeln wird die Entwicklung an sich bestimmt nicht mal 40k kosten.
      In Zeiten von hochwertigen 3D shootern und fertigen Engines sollte eine Pokersoftware keine grosse Herausforderung mehr sein.
      Allerdings vermute ich das die Software erst von einem unabhängigen Unternehmen auf Markt Tauglichkeit geprüft werden muss.
      Ich denke da gibt es schon Richtlinien zumindest wenn man einen legalen online Pokerraum oder Casino betreiben will.
    • Qancho
      Qancho
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 1.830
      Glücklicherweise lässt sich das so leicht vergleichen, weil 3D Shooter ähnlich hohe Anforderungen an Sicherheit und den Umgang mit sensiblen Daten haben.
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 1.021
      Original von Qancho
      Glücklicherweise lässt sich das so leicht vergleichen, weil 3D Shooter ähnlich hohe Anforderungen an Sicherheit und den Umgang mit sensiblen Daten haben.
      Selbst nach mehreren Pen-Tests wird das ganze keine Million kosten. Zumal der Source Code ja sogar vorliegt. Wenn man allerdings anfängt das ganze zu disassemblieren (Reverse Code Engineering) das wäre es logischerweise weit aus aufwendiger. Ok, 40k ist etwas knapp bemessen. :-D Aber sagen wir mal es kostet sicherlich keine Millionen. Würde mich jedenfalls stark wundern ....
    • ine23
      ine23
      Gold
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.559
      Hab mal bei einer Firma gearbeitet bei welche die Datenbanksoftware geändert wurde. Ihr kennt alle den Namen der Firma, aber Verschwiegenheitsklausel und blubb. Die Software war von Oracle, und ein Vorgesetzer meinte von mir die Implementierung hat bisher über 80k gekostet und es ist noch nicht vorbei. Da sind keine Lizenzgebühren oder ähnliches dabei, nur die Implemtierung.

      Anderer Bereich. Ein guter Freund von mir entwickelt eine App, für die erste Finanzierungsrunde hat er 100k veranschlagt, um ein Jahr arbeiten zu können. Das ist ein Team von 3 Leuten (die er bezahlen muss, Team ist größer). Er hat einen Master in Finance und Managment, sollte also nicht allzu weit off sein die Zahlen.

      Ich hab wirklich keine Ahnung von Software Entwicklung und was das kostet, aber die Annahme man kann einfach mal eine Software für 40k entwickeln, welche hohe Sicherheitsstandards und Kompatibilität mit mehreren Systemen aufweisen muss, scheint mir dann doch zu wenig.
    • metmaster2
      metmaster2
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 3.195
      Denke auch, dass eine komplette Software, wie die von Pokerstars, von Grund auf zu entwickeln und die gesamte Funktionalität mit allen Features zu entwickeln und dabei auch ein stabiles Produkt bei hohen Spielerzahlen abzuliefern, weitaus teurer ist als 1mio. Habe zwar auch keine Ahnung von solchen Dingen, aber wenn man mal drüber nachdenk, was da alles dahinter steckt, dann muss einem eigentlich klar sein, dass das nicht mal so 0815-mäßig zum kleinen Preis zu entwickeln sein dürfte.
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 1.748
      Wenn wir mal davon ausgehen, dass ein Programmierer der in der Lage ist so eine Software zu codieren 5k im Monat verdient und mit allen Lohnnebenkosten so auf 7k für den Arbeitgeber kommt, dann hätte er bei 40k nur grad mal 6 Monate dafür Zeit. K.a. ob 6 Monate jetzt viel oder wenig ist. Aber wenn die neue Software mehr Kunden anlockt, dann wird sie natürlich wieder billiger.

      Ich hoffe meine Milchmädchenrechnung kommt in etwa hin.
    • Kampfschildkroete
      Kampfschildkroete
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 1.867
      40k ist seeehr niedrig gegriffen. Würde auch sagen, dass es im 6 bis 7 stelligen Bereich liegt. Alleine die Kosten für den Sicherheitsteil wird 6 stellig sein, ohne dass dafür überhaupt eine Zeile Code für den Pokerteil selbst geschrieben wurde.

      Aktuelles Beispiel wie das ganze aber auch aus dem Runder laufen ist "Elwis" von Lidl (Elwis = elektronische Lidl Warenwirtschaftsinformationssystem). Da wurde nach 7 Jahren und 500 Mio Entwicklungskosten die Reißleine gezogen, weil kein Ende in Sicht war.