Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Frage bezüglich Steuern in UK

    • MisterSnS
      MisterSnS
      Silber
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 1.752
      Hey Leute,

      Habe so einige Fragen bezüglich Poker im UK.

      Was sind die genauen Vorraussetzungen um steuerfrei in England spielen zu können, ohne dass das Finanzamt irgendwann auftaucht und einem irgendeine Strafe an den Hals hängt?
      Reicht es schon aus, sich ein Bankkonto dort aufzumachen, und dort im Internet zu grinden ohne dass man etwas zu befürchten hat, oder muss man offiziell seinen Wohnsitz ändern? / Ab wann (wenn überhaupt) sind dort erspielte Gewinne meldepflichtig?

      Habe schon ne Weile im Internet gesucht, aber bin auf nichts gekommen, das meine Fragen präzise beantwortet.

      Danke Im Vorraus!

      - Mistersns
  • 8 Antworten
    • mju12
      mju12
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 15.040
      Also deinen Wohnort musst du natürlich ändern, wie soll das sonst funktionieren ?(
    • BubbleNedRum
      BubbleNedRum
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2011 Beiträge: 4.233
      Umzug nach Großbritannien und unsicher über Glücksspielgesetze
    • MisterSnS
      MisterSnS
      Silber
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 1.752
      Also um es nochmal zu verdeutlichen was ich eigentlich wissen wollte :D

      Habe folgenden Prozess im Kopf:
      1) Beim Einwohnermeldeamt in Deutschland abmelden
      2) Beim Einwohnermeldeamt in England anmelden
      --> Job done.

      Reicht das aus um steuerfrei spielen zu können?
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.774
      Nein, das ist komplett irrelevant.
    • PetrosiliusZ
      PetrosiliusZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.480
      Es gibt kein Meldeamt im UK. Du musst dort deinen Lebensmittelpunkt haben, was bedeutet du musst effektiv mehr als die Hälfte des Jahres dort verbringen und das im Zweifel auch nachweisen können.
    • MisterSnS
      MisterSnS
      Silber
      Dabei seit: 09.11.2011 Beiträge: 1.752
      Original von PetrosiliusZ
      Es gibt kein Meldeamt im UK. Du musst dort deinen Lebensmittelpunkt haben, was bedeutet du musst effektiv mehr als die Hälfte des Jahres dort verbringen und das im Zweifel auch nachweisen können.
      Und dafür muss ich mich dort wohl auch als resident registrieren oder? Wie sonst soll ich das nachweisen? Reicht es dann schon aus dort einfach nur zu leben?

      Wäre mega dankbar für 'ne klare Antwort was genau zu tun ist. ?(
    • CMBurns104
      CMBurns104
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 2.796
      Einwohnermeldeamt in dem Sinne gibt es wie gesagt nicht. Wenn du in England ne Wohnung mietest (oder kaufst), musst du Council Tax (https://www.gov.uk/council-tax) bezahlen, dafür bekommst du irgendwann Post an die entsprechende Adresse und musst dich registrieren. Das dürfte ausreichen, um als Resident zu gelten.
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.774
      Art. 4 Ansässige Person

      (1) 1Im Sinne dieses Abkommens bedeutet der Ausdruck "eine in einem Vertragsstaat ansässige Person" eine Person, die nach dem Recht dieses Staates dort aufgrund ihres Wohnsitzes, ihres ständigen Aufenthalts, des Ortes ihrer Geschäftsleitung, des Ortes ihrer Gründung oder eines anderen ähnlichen Merkmals steuerpflichtig ist, und umfasst auch diesen Staat und seine Gebietskörperschaften. 2Der Ausdruck umfasst jedoch nicht eine Person, die in diesem Vertragsstaat nur steuerpflichtig ist, wenn sie Einkünfte oder Veräußerungsgewinne aus Quellen in diesem Vertragsstaat oder mit in diesem Vertragsstaat gelegenem Vermögen erzielt.


      (2) Ist nach Absatz 1 eine natürliche Person in beiden Vertragsstaaten ansässig, so gilt Folgendes:


      a)

      Die Person gilt als nur in dem Vertragsstaat ansässig, in dem sie über eine ständige Wohnstätte verfügt; verfügt sie in beiden Vertragsstaaten über eine ständige Wohnstätte, so gilt sie als nur in dem Vertragsstaat ansässig, zu dem sie die engeren persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen hat (Mittelpunkt der Lebensinteressen);


      b)

      kann nicht bestimmt werden, in welchem Vertragsstaat die Person den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen hat, oder verfügt sie in keinem der Vertragsstaaten über eine ständige Wohnstätte, so gilt sie als nur in dem Vertragsstaat ansässig, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat;


      c)

      hat die Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt in beiden Vertragsstaaten oder in keinem der Vertragsstaaten, so gilt sie als nur in dem Vertragsstaat ansässig, dessen Staatsangehöriger sie ist;


      d)

      ist die Person Staatsangehöriger beider Vertragsstaaten oder keines der Vertragsstaaten, so regeln die zuständigen Behörden der Vertragsstaaten die Frage in gegenseitigem Einvernehmen.


      (3) Ist nach Absatz 1 eine andere als eine natürliche Person in beiden Vertragsstaaten ansässig, so gilt sie als nur in dem Staat ansässig, in dem sich der Ort ihrer tatsächlichen Geschäftsleitung befindet.


      (4) Befindet sich der Ort der tatsächlichen Geschäftsleitung eines Unternehmens der Seeschifffahrt an Bord eines Schiffes, so gilt er als in dem Vertragsstaat gelegen, in dem der Heimathafen des Schiffes liegt.