Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

[NL2 - NL5] AKo aus UTG vs BU squeeze

    • newuser2407
      newuser2407
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2013 Beiträge: 414
      PokerStars - $0.02 NL FAST (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 98.5 BB (VPIP: 0.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 1)
      SB: 122.5 BB (VPIP: 0.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 2)
      BB: 100 BB
      Hero (UTG): 122.5 BB
      MP: 100 BB (VPIP: 0.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: -, Hands: 2)
      CO: 195.5 BB (VPIP: 50.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 2)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has K:heart: A:diamond:

      Hero raises to 3 BB, fold, CO calls 3 BB, BTN raises to 13.5 BB, fold, fold, Hero raises to 30 BB, fold, BTN calls 16.5 BB

      Flop: (64.5 BB, 2 players) K:club: 6:spade: 2:heart:
      Hero bets 26 BB, BTN calls 26 BB

      Turn: (116.5 BB, 2 players) Q:spade:
      Hero bets 66.5 BB and is all-in, BTN calls 42.5 BB and is all-in

      River: (201.5 BB, 2 players) 4:spade:

      Hallo zusammen,

      für euch ist die Hand bestimmt Standard. Ich hab aber ein paar Fragen.

      1.) Preflop:
      Auf eine normale 3bet empfiehlt snowie mit AK aus UTG zu raisen. Hier haben wir aber einen squeezed pot. Die 3bet und der pot sind
      größer. Wir sind also bei einem raise mit einem SPR von ca 1 so gut wie commited und kommen aus der Hand nicht raus. AK ist ja aber
      trotzdem nur ein guter draw
      Callen ist aber auch blöd. Vor allem wenn dann hinter mir auch noch MP callt. Dann bin ich OOP gegen 2 ohne initiative auch in einem großen
      pot.
      Was würdet ihr warum machen?

      Als played hab ich dann genau die Situation. Villain hat ein SPR von 1 auf dry flop und ich hab TPTK.
      Stellt ihr hier dann alles rein?
      Ich würde sagen Villain dürfte die 4bet mit folgender range callen (Wenn er KK+ tricky spielt)

      JJ+,AQs+,AKo

      Wenn ich hier all in gehe callt er KK+;AK.
      JJ und QQ foldet er. Es callt also nur besseres.....

      Demnach sollte ich ab dem flop auf x/c umstellen und villain den Rest machen lassen, oder?
      Die knapp halb pot bet macht aus oben genannten Gründen genau so wenig Sinn wie der push.

      Vielen Dank für eure Meinung!
  • 10 Antworten
    • Debtor985
      Debtor985
      Einsteiger
      Dabei seit: 31.08.2017 Beiträge: 418
      Call pre. Wenn du 4bettest nimmst du seine ganzen Bluffs raus und AKo hier zu broken sollte hart -EV sein, weil es keine Stealsituation ist.

      As played Flop kleiner sizen. Auf dem trockenen Board reicht 1/4 völlig aus, Turn kannst selbst jammen oder Trapchecken. Wenn du kleiner sized, z.B. 16 in 64.5, dann ist der Pot am Turn 96.5 und Villain hat 66 left. So kannst DU bluffen oder erlaubst V noch zu bluffen für die Size, bei 42.5 left in 116.5 packt er wohl nie nen Bluff aus bzw du kriegst ihn auch von keiner Hand mehr runter.
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 6.536
      Flop checken, dir bleiben ja immer noch 2 streets um es reinzubringen, auch wenn er behinhchecked
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 1.673
      Ist das wirklich so hart -EV wenn es pre rein geht? Das Problem ist doch, dass wir bei einem Call pre auch Probleme bekommen werden, wenn wir treffen, es rein zu bekommen.
    • newuser2407
      newuser2407
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2013 Beiträge: 414
      Vielen Dank!

      Pre also eher nur callen um Hände wie TT, AQ oder JJ drin zu behalten.
      Ich denke auch, daß wir oft gegen QQ+ und AK spielen wenn es pre AI geht. Da ist AK nicht so gut.

      Ab flop sollten wir bluffcatchen. Aus den selben Gründen. Um schlechteren Paaren oder draws die Möglichkeit zum betten zu geben und damit die villains range weit zu halten.

      Würdet ihr da mitgehen?
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.592
      Wenn du AK preflop reinbringst, wirst du gegen die tighten Spieler auf den Micros nicht gut performen. Deshalb solltest du das callen. Das gilt auch für QQ. Wenn die Gegner nicht zu hart rumnitten, was aber durchaus sein kann, ist es aber sicher keine Katastrophe preflop zu broken. Wesentlich besser ist aber der Call.

      Am Flop würd ich das auf jeden Fall checken. Das SPR ist klein genug, dass du sowieso immer allin kommen kannst, wenn du das willst. Und Villain wird oft für dich valuebetten. Lass ihn das ruhig machen. Wenn er die Bet auslässt, kannst du am Turn aktiv werden.
    • newuser2407
      newuser2407
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2013 Beiträge: 414
      Vielen Dank für die Einschätzung :f_drink: :f_thumbsup:
    • Zoricus
      Zoricus
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2018 Beiträge: 13
      wenns pre reingeht für 100 BB effektive stacks und du auf 30 BB 4bettest: 70 (noch zu zahlen wenn villain shippt) / 200 (risk+reward....130+70) = 0.35....also brauchst du 35% für break even.
      gegen eine range AK/QQ+ hast du 38.8 %
      gegen QQ+ hast du 30.8%
      gegen KK+/AK hast du 37%

      4bettest du auf 35BB brauchst du nur noch 32.5%


      postflop: kleine bets wurden schon angesprochen. verdeutlich dir das mal. wenn du flop und turn jeweils 25% pot anspielst, bleibt am river auch nur noch etwas mehr als 25%. villain muss allein schon wegen der potodds mit jedem scheiss callen und das tun sie auch.
      ne kleine flopbet gibt dir aber auch noch die möglichkeit, am turn druck auf JJ/TT auszuüben. stell dir vor du hast pre light ge4bettet mit z.b. As5s, kleine cbet und bei gutem turn wie hier dann turnjam. as played hat dein turnjam halt keinen druck mehr und ist daher fast immer nen value-ship
    • newuser2407
      newuser2407
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2013 Beiträge: 414
      Also bin ich pre gegen seine range, wenn überhaupt, nur minimal vorn.
      Es gibt also keinen zwingend Grund pre alles rein zu bekommen.
      Also wäre callen besser.
      So ist das SPR auch besser für das postflop Spiel
    • Zoricus
      Zoricus
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2018 Beiträge: 13
      Original von newuser2407
      Also bin ich pre gegen seine range, wenn überhaupt, nur minimal vorn.
      Es gibt also keinen zwingend Grund pre alles rein zu bekommen.
      Also wäre callen besser.
      So ist das SPR auch besser für das postflop Spiel
      naja, wenn ein teil seiner 3bet range light ist und du mit ner 4bet FE gegenüber einem teil der lighten range hast, dann wird ne 4bet mathematisch immer besser

      edit: es ist das QQ/AK dilemma auf den micros. wie von renne oben schon angesprochen, hilft hier nur eine analyse a) des playerpools und b) der einzelnen gegner

      playerpool tendenzen/ranges zu kennen, hilft für die grundlegende strategie und das spiel gegen unknowns.
      playerreads bzw seine genauen ranges zu kennen, ist natürlich immer besser
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 1.673
      Dann war meine Frage ja nicht ganz unberechtigt. :coolface: