Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

PLO for a Living

    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      Willkommen auf meinem Blog für alle Pot-Limit Omaha Streber!


      Ich bin seit einem Jahr von No-Limit Holdem gewechselt und möchte mir nun mit Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen eine professionelle Karriere als PLO-Spieler erzwingen. Ich komme ursprünglich aus Österreich, lebe abgeschieden und günstig im Ausland, habe keine schulischen oder beruflichen Verpflichtungen und kann mich täglich vollends dem Spiel widmen. Ich starte auf den niedrigsten Stakes PLO2 und spiele ausschließlich auf Pokerstars. Ich versuche fast täglich mein Spiel zu verbessern, sowie einen umfangreichen Gameplan für häufig auftretende Spielsituationen zu erstellen.

      Bankrollmanagement

      - 65 Buyin --- PLO2
      30 - 60 Buyin --- PLO5
      30 - 70 Buyin --- PLO10
      28 - 80 Buyin --- PLO25
      40 - 80 Buyin --- PLO50
      40 - 100 Buyin --- PLO100
      50 - 100 Buyin --- PLO200
      100 Buyin + --- PLO500

      Handanalyse

      Ich werde regelmäßig Handhistories posten, welche ich analysiere und aus unterschiedlichen Blickwinkel betrachten werde. Beispielsweise meine theoretische Grundgedanken, Hero's Range sowie perceived Ranges, EV-Kalkulationen, Equites, Lines und andere Überlegungen. Am Ende jeden Monats kommt ein Graph hinzu, der das Gesamtergebnis offen und ehrlich festhält. Auch über Anregungen und Verbesserungsvorschläge was das Format betrifft freue ich mich.

      Ich hoffe auf eure hoch geschätzten Meinungen und einen freien Austausch, ich verspreche aktives Posten und wünsche euch viel Spaß beim mitmachen! :s_drink:
  • 21 Antworten
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.103
      Viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

      Ohne dich entmutigen zu wollen, möchte ich dir mitgeben das der Rake bis NL50 für PLO auf Stars sehr sehr hoch ist und selbst bei guten Spielern auf den Limits ca. 80% der ‚brutto‘ winnings auffrisst. Da das Takenaka Programm Dir nicht viel zurück gibt wird es also vmtl. nicht gerade leicht. Evtl. ist eine andere Seite mit einem fixen RB Deal für dich sinnvoller.

      Grüße
    • Bastison
      Bastison
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2010 Beiträge: 47
      Viel Erfolg Mascherano!

      Bist du der jenige auf PokerStars mit der Mascherano Karrikatur?
      Grüße Basti
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      das mit dem rake ist mir bewusst, aber die software ist sehr handlich und der traffic is mir auch wichtig. ich glaube, der rake ist mit etwa 10bb/100 der haupt-villain, das ziel liegt halt darin den rake zu schlagen aber man lernt dabei auch, wie solides spiel aussieht.

      danke... Ja genau :f_biggrin:
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.103
      Denke eher der Rake liegt bei 16-20bb/100
    • Bastison
      Bastison
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2010 Beiträge: 47
      Original von Mascherano95


      danke... Ja genau :f_biggrin:
      dann sieht man sich... ;)
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      Eintrag 1
      Zuallererst denke ich mal, wenn man beginnt das Spiel zu spielen ist es sinnvoll, sich Handspektren (Ranges) zurechtzulegen, mit welchen Händen man eröffnet. Oft wird argumentiert, dass ungefähre Vorstellungen ausreichend sind und man keine statischen Ranges verwenden soll, weil ja Edge in der Anpassung an die Tischdynamik und -tendenz liegt. Das ist zwar richtig, aber auswendig zu wissen, wie deine Strategie (Spielplan) aussieht ist imo dennoch unabdingbar, denn wenn man nicht weiß, wovon man abweicht, kann man im Endeffekt im Spiel selber auch keine sinnvollen Anpassungen vornehmen, weil da alles ziemlich schnell geht.

      Welche Hände dies sind hängt davon ab, wie deine Gewinnwahrscheinlichkeit auf der nächsten Straße verteilt sein soll. Das ist der wichtigste Gedanke den wir beim Eröffnen einer Hand im Hinterkopf haben sollten. Dies gilt grundsätzlich für alle Straßen. Eine Hand besitzt mehrere Komponenten: Verbundenheit (connectivity), Gleichfarbigkeit (suitedness) und Rang (rank). Je besser und umfangreicher diese Komponenten sind, desto stärker ist deine Hand. Je höher die Relation von Stack zu Pot (SPR) am Flop sein wird, umsowichtiger wird es, zur bestmöglichen Hand (Nuts) aufzuschließen, da eine Hand gegen viele Gegner relativ gesehen schwächer wird. Hände die dieses Kriterium erfüllen besitzen "Nuttiness". Ist der SPR voraussichtlich niedrig, wollen wir möglichst oft verschiedene Komponenten besitzen, die den Flop treffen könnten, diese Hände sind "smooth". Weiters ist zu beachten, in welcher Position wir sind und welche wir voraussichtlich am Flop bekleiden werden, welche Spieler hinter uns noch Action machen könnten, wie auch die Stack-Größen aller Beteiligten. Sind mehrere Spieler am Pot beteiligt (multiway) spielt auch noch die Position auf den Preflop-Aggressor eine Rolle (relative Position), da dieser voraussichtlich mit einer Folgebet (C-Bet) das Setzen am Flop eröffnen wird. All diese Umstände sind zu beachten, bevor überhaupt eine Hand gespielt wird und dies erfordert ein gewisses Maß an Übung.

      Die Programme OmahaManager bzw. PokerTracker zeichnen deine Hände auf und ermöglichen es, sich Statistikwerte anderer Spieler anzeigen zu lassen, diese sind neben ProPokertools (PPT) [inklusive Formulierung der Handspektren in Excel-Dateien, die man verwendet in eine von PPT leserliche Syntax] Voraussetzung zum Analysieren der Handspektren und Verteilungen der Gewinnwahrscheinlichkeiten (Equity bzw. Equity Distributions) im Laufe seiner Karriere. Ich prüfe in meiner Datenbank, ob ich mich wirklich an meine Ranges halte und ob die Situation passt um davon abzuweichen. Spielt man viele Hände wird das als "loose" bezeichnet, das Spiel weniger Hände als "tight".

      Beispielfaktoren die ausschlaggebend sind für eine vom Spielplan abweichende Spielweise:

        Wenn Freizeitspieler (Fische) am Tisch sind, sollte ich mehr Hände spielen mit Nuttiness für multiway Pots
        Gegen tighte Stammspielr (Regulars) Hände spielen mit erhöhter Playability die Heads-Up Implied Value besitzen
        Looseres Openraisen bei Fischen in den Blinds
        Looseres Isolationsraisen bei Limps vor uns und tighten Regulars hinter uns
        Looseres Stehlen der Blinds aus SB, CO und BU gegen besonders tighte Spieler (Nits) in den Blinds bzw. am BU
        Tighteres Openraisen aus dem CO wenn am BU ein loose aggressiver Spieler sitzt
        Callen statt Raisen gegen Regulars mit 3-bet tauglichen Händen wenn Fische hinter uns in den Pot einsteigen könnten
        Looseres Coldcallen wenn Fische vor uns ebenfalls gecallt haben oder Fische hinter uns callen könnten
        Tighteres Coldcallen gegen ein Openraise einer Nit


      Ich erhöhe standardmäßig immer in Höhe des Pot (psb), alternativ calle ich preflop nur (Limp), wenn ich davon ausgehen kann, dass hinter mir niemand iso-raist (der Isolations-Raise ist ein Raise um einen Spieler preflop von anderen zu isolieren und heads-up gegen ihn zu spielen). In einem stärkerem Umfeld etwa online ist von Limps aus früher Position allgemein eher abzuraten.

      Zwar ist spieltheoretisch eine Openraising-Frequenz aus EP von 16-17% korrekt, ich würde für den Anfang dennoch eine noch tightere Range empfehlen. Ich selbst spiele aus erster Position lediglich 13% meiner Hände (s. unten). Auch ohne Position (oop) postflop bedeutet das anfangs, bis auf die Nuts oder sehr starken fertigen Händen (made hands) und Nutdraws mehr oder weniger das meiste wegzufolden, besonders auf eine zweite Bet. Man kann hier fast nicht tight genug sein, bevor man nicht weiß, wie man sein Spektrum oop eigentlich verteidigen will.

      Ein kleines Quiz, welche Hände würdest du aus erster Position eröffnen?

      1) :Ah: :Qc: :9s: :8d:
      2) :Jc: :7c: :7h: :3s:
      3) :6s: :5s: :3c: :2h:
      4) :Th: :9h: :5d: :4d:
      5) :Ks: :Qd: :Tc: :6s:

      Antwort:
      Keine :f_biggrin:



      Hier einige Beispielhände aus früher Position:

      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 105.5 BB (VPIP: 30.77, PFR: 26.92, 3Bet Preflop: 17.65, Hands: 55)
      SB: 69 BB (VPIP: 10.53, PFR: 5.26, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 20)
      BB: 123.5 BB (VPIP: 27.10, PFR: 1.29, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 161)
      Hero (UTG): 100 BB
      MP: 171.5 BB (VPIP: 20.41, PFR: 10.20, 3Bet Preflop: 5.41, Hands: 103)
      CO: 126 BB (VPIP: 27.78, PFR: 11.11, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 21)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has 6:heart: T:club: J:heart: 7:club:

      Hero raises to 3.5 BB, fold, fold, BTN raises to 12 BB, fold, fold, Hero calls 8.5 BB

      Flop: (25.5 BB, 2 players) K:heart: 9:spade: 8:heart:
      Hero checks, BTN checks

      Turn: (25.5 BB, 2 players) 2:diamond:
      Hero checks, BTN bets 24.5 BB, Hero raises to 88 BB and is all-in, BTN calls 63.5 BB

      River: (201.5 BB, 2 players) 3:diamond:

      Hero shows 6:heart: T:club: J:heart: 7:club: (High Card, King)
      (Pre 48%, Flop 77%, Turn 58%)
      BTN shows T:spade: A:club: 2:spade: K:club: (Two Pair, Kings and Twos)
      (Pre 52%, Flop 23%, Turn 43%)
      BTN wins 195 BB

      Diese Hand ist denke ich grundsätzlich spielbar, zeigt aber die Problematik in Situationen, wo wir nicht die Nuts halten oder zu den Nuts drawen. Oft callt jemand hinter uns und wir spielen eine Hand ohne Nutkomponenten mit schlechter Position. Besitzen wir keinen Kombinationsdraw wie in der obig gegeben Hand, was der Normalfall ist, wird die Hand schwer zu verteidigen. Der Plan von mir ist ein Checkraise am Flop. Gefahr bei einer Bet-Call oder Check-Call Setzfolge (Line): Villain droht uns dazu zu nötigen, ihm höhere Flushes auszuzahlen, wie auch stärkere 2Pairs.


      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 46 BB
      SB: 155 BB (VPIP: 17.63, PFR: 9.37, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 371)
      BB: 111.5 BB (VPIP: 21.65, PFR: 19.20, 3Bet Preflop: 16.67, Hands: 462)
      Hero (UTG): 101.5 BB
      MP: 235.5 BB (VPIP: 16.67, PFR: 12.50, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 24)
      CO: 81.5 BB (VPIP: 40.00, PFR: 20.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 5)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has K:diamond: T:heart: 6:diamond: K:club:

      Hero raises to 3.5 BB, fold, CO raises to 12 BB, fold, fold, fold, Hero calls 8.5 BB

      Flop: (25.5 BB, 2 players) Q:diamond: 3:spade: 4:heart:
      Hero checks, CO bets 24.5 BB, Hero raises to 83.5 BB, CO calls 45 BB and is all-in

      Turn: (164.5 BB, 2 players) 6:spade:

      River: (164.5 BB, 2 players) 5:diamond:

      Hero shows K:diamond: T:heart: 6:diamond: K:club: (One Pair, Kings)
      (Pre 35%, Flop 18%, Turn 18%)
      CO shows A:diamond: A:club: 8:club: 3:club: (One Pair, Aces)
      (Pre 65%, Flop 82%, Turn 83%)
      CO wins 159 BB


      Werden wir gereraist, können wir unsere Openraising Range leichter verteidigen, wenn ein relativ gesehen höhener Anteil in die Re-Re-Raising (4-Bet) Range wandert, da ein Raise eine effektivere Verteidigung darstellt wie ein Call. Besitzen wir zuoft ein einzelnes Paar, bringt uns das in problematische Situationen in 3bet Pots und zwingt uns zu einem preflop Fold mit Händen die schlechte Spielbarkeit (Playbility) besitzen. Villain hat sehr oft AA in seiner 3-bet Range und dominiert unsere capped Range (eine Range, bei der die stärksten Hände nicht mehr enthalten sind) in Niedrig-SPR Situationen.


      PokerStars - $0.02 PL Hi (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 87 BB (VPIP: 57.89, PFR: 5.26, 3Bet Preflop: 6.67, Hands: 19)
      SB: 40 BB (VPIP: 87.43, PFR: 31.41, 3Bet Preflop: 4.57, Hands: 386)
      BB: 156 BB
      UTG: 30.5 BB (VPIP: 21.43, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 14)
      Hero (MP): 100 BB
      CO: 114.5 BB (VPIP: 35.71, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 14)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has 4:heart: 6:heart: 4:diamond: 6:club:

      fold, Hero raises to 3.5 BB, CO calls 3.5 BB, BTN calls 3.5 BB, fold, BB raises to 18 BB, Hero calls 14.5 BB, CO calls 14.5 BB, fold

      Flop: (58 BB, 3 players) T:club: K:spade: 6:diamond:
      BB bets 56 BB, Hero raises to 82 BB and is all-in, fold, BB calls 26 BB

      Turn: (222 BB, 2 players) 9:heart:

      River: (222 BB, 2 players) 5:diamond:

      BB shows Q:diamond: A:diamond: J:spade: T:spade: (Straight, King High)
      (Pre 54%, Flop 49%, Turn 78%)
      Hero shows 4:heart: 6:heart: 4:diamond: 6:club: (Three of a Kind, Sixes)
      (Pre 46%, Flop 51%, Turn 23%)
      BB wins 214.5 BB


      Diese Hand geht zwar gut aus, da ich das Set am Flop treffe, die Hand an sich ist für sich genommen aber dennoch mangelhaft. Oft entstehen Multiway Pots in denen die Gefahr von Set over Set droht. Auch langsam gespielt, ist es schwierig unser kleines Set gegen mehrere Gegner zum Showdown zu bringen. Das Callen einer 3-Bet ist normalerweise unprofitabel, die Odds unser Set zu treffen sind 4:1 und die Pot Odds liegen nur bei 3:1.

      Hier noch meine Ranges aus EP und MP:


      EP 13,1%

      Pairs

      (AA,
      KK:xx, KK[A,Q], KK[54+],
      QQ:xxyy, QQ[K,J]:xx, QQ[54+]:xx, QQ$R$N,
      JJ[Q,T]:xxyy, JJ:Axx, JJ[87+]:xx, JJ$R$N,
      TT$R:xxyy, TT[76+]:xxyy, ATT[7+]:Axx, TT$N$N:xx,
      A$R[55+]:xxyy, [JT+][77+]:xxyy,
      7765+:xxyy, 8776+:xxyy, 9877+:xxyy,

      Double Pairs

      KK+$tp, QQ[99+],
      QQ:xx$tp, JJ:xx$tp, 6655+:xx, 9977+:xx,
      TT:xxyy$tp, 4433:xxyy,

      Rundowns

      (7654+:xxyy, 8764+:xxyy, 8754+:xxyy, 9765+:xxyy, T985+:xxyy,
      9876+:xx!xxxx, T986+:xx!xxxx, T976+:xx!xxxx, J987+:xx!xxxx, QJT7+:xx, KQJT+,
      A[543+]:xxyy, A[653+]:xxyy, A[754+]:xxyy, A[865+]:xxyy,

      General

      A$R[54+]:xxyy, A[KQ-T9]:xxyy, A[6+][6+][6+]:xxyy,
      A$R$R:Axx!xxxx, AK[54+]:Axx!xxxx, A[8+][8+][8+]:Axx!xxxx,
      $R$R[7+][7+]:xxyy, $N$N$N$N:xx!xxxx, $R$R$R$R)$np)!RRR


      MP 16,6%

      Pairs

      (KK+,
      QQ:xxyy, QQ$R:xx, QQ[54+]:xx, QQ$R$N,
      JJ[Q,T]:xxyy, JJ:Axx, JJ[87+]:xx, JJ$R$N,
      TT[9+]:xxyy, TT[76+]:xx, ATT:Axx, TT$N$N:xx,
      A$R[55+]:xxyy, A[877+]:Axx, A[887+]:Axx, [JT+][77+]:xxyy,
      6654+:xxyy, 7665+:xxyy, 8766+:xxyy,
      9986:xx, 9976+:xx, T887+:xx, T877+:xx,

      Double Pairs

      KK+$tp, QQ[88+],
      QQ:xx$tp, JJ:xx$tp, 5544+:xx, 8866+:xx,
      *$tp:xxyy,

      Rundowns

      (7654+:xxyy, 8764+:xxyy, 8754+:xxyy, 9765+:xxyy,
      9876+:xx, T986+:xx, T976+:xx, J987+:xx, KQJT+,
      A[543+]:xxyy, A[653+]:xxyy, A[754+]:xxyy, A[865+]:xxyy,
      K[765+]:xxyy, Q[876+]:xxyy, K[986+]:xxyy, Q[T97+]:xxyy,

      General

      AK:AxxKyy, A$N$N:xxyy, A[6+][6+][6+]:xxyy,
      A$R$R:Axx, A$R[54+]:Axx, A[8+][8+][8+]:Axx,
      $R$R$R:xxyy, $R$R[7+][7+]:xxyy,
      $R$R$R[7+]:xx!xxxx, $N$N$N$N:xx,
      $R$R$R$R, A$N$N$N)$np)!RRR



      Das erste Konzept lautet also:

      Spiele tight ohne positionellen Vorteil
    • Bastison
      Bastison
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2010 Beiträge: 47
      1. Hand denke ich kann man so spielen, grad auf NL 2... Gegener hat auch wirklich keine gute Hand imo...
      2. Hand die Kings sind etwas overplayed meiner Meinung nach... sieht zwar gut aus, du bekommst hier aber nur nen call von entweder schon besseren Händen oder bist in nem 50/50 Spot wenn überhaupt...
      3. Hand ist das Problem beim Bottom Set... da würde ich nie allzuviel Geld investieren. Kommt doch viel Geld in den Pot sind wir meiner Erfahrung nach meistens weit zurück gegen ein anderes Set oder haben wie in dem Fall hier ne Menge Outs die uns weh tun können...

      Aber wie gesagt, alles nur meine Meinung, ich behaupte nicht, dass das alles stimmt
      Grüße
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      2. Ich will hier eigentlich nicht dass jemand callt am Turn also bin ich schon sehr froh, wenn er foldet, raise for protection gegen bare Queen, Pair+Gs oder Straightdraw usw. Ich weiß nicht ob er das betten würde. Ein 50/50 Spot wäre angesicht der Pot odds schon gut, benötigen würde ich im Schnitt 44% Equity falls er hier nie foldet. Ob das der Fall ist weiß ich selber nicht. Ich denke auch, dass man sich als Anfänger ein preflop Fold gegen die 3-bet nicht verkehrt ist wenn die KK disconnected und singlesuited sind. Finde aber auch den Flop Check-Fold am Besten im Nachhinein gesehen. Sein Sizing hat schon recht Aussagekraft.

      1. und 3. schließ ich mich deiner Meinung an.
    • Bastison
      Bastison
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2010 Beiträge: 47
      Das Board ist halt so lala... Ausser nem Overpair und nem Backdoor Flushdraw haben wir nichts... Das ist bis zum River meistens zu wenig meiner Meinung um um einen großen Pot zu spielen... Weil wie gesagt, geht da viel Geld rein, sind wir meistens weit hinten...
    • Zivilist
      Zivilist
      Platin
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.689
      Original von Mascherano95
      Eintrag 1

      Diese Hand ist denke ich grundsätzlich spielbar, zeigt aber die Problematik in Situationen, wo wir nicht die Nuts halten oder zu den Nuts drawen. Oft callt jemand hinter uns und wir spielen eine Hand ohne Nutkomponenten mit schlechter Position. Besitzen wir keinen Kombinationsdraw wie in der obig gegeben Hand, was der Normalfall ist, wird die Hand schwer zu verteidigen. Der Plan von mir ist ein Checkraise am Flop. Gefahr bei einer Bet-Call oder Check-Call Setzfolge (Line): Villain droht uns dazu zu nötigen, ihm höhere Flushes auszuzahlen, wie auch stärkere 2Pairs.

      [/i]
      :f_eek: :f_eek: :f_eek:

      Was ist das für ein seltsamer Aufsatz :spit:

      dennoch scheinst du ja schon ganz solide Gedanken dir zu machen, wieso spielst du nur NL2? würde eher 10 oder 25 nehmen, ist doch genau so billo... auf dem Limit verschwendest du nur Zeit
    • kaiptn
      kaiptn
      Black
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.381
      Find es geil pokerdeutsch zu lesen 😁

      Ansonsten ja solide beginner Strategie und Gedankengänge, Hände die du gepostet hast alle auch gut kritisch analysiert warum sie missplayed waren.

      Gl !

      Ach ja Hand 1 ist ne 1/2PS Flop lead imo
    • HansLexus
      HansLexus
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2009 Beiträge: 290
      Mit PLO 25 einsteigen und auf ein paar anderen Seiten ,den Bonus klären!Alles darunter ,ist pure Zeit Verschwendung.
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      Ich bin kein Winning-Player. Welchen Sinn hat es, im Limit aufzusteigen? Die Hände sind hauptsächlich aus PLO10 seit November 2017.






      Zuerst will ich ein bombensicheres Mindset und die notwendigen Skills für ewa 10bb/100 nach Rake auf jetzigen Limits, lässt es das BRM zu, steig ich eh auf, ansonsten wieder ab. Das ist schon mal gutes Training für Mindset unnd Ego, dieses ständige Auf- und absteigen. Spielerisch her macht es keinen Unterschied auf welchem Limit man ist, das Spiel ist immer dasselbe mit immer 100bb. Schaff ich es, Gewinner zu sein dauert das Aufsteigen im Limit sowieso nicht länger als 1-2 Monate und ich bin auch gefestigter für höhere Limits. Bei sofortigem Aufstieg kann ich ja noch mehr verlieren. Ich denke nicht, dass PLO25 soviel leichter ist wie PLO2 oder PLO5?

      Für mich ist es wie gesagt wichtig, ein gutes Mindset zu haben wie meine Skills zu verbessern. Was mir gefehlt hat ist auch die regelmäßige Handanalyse bzw. Verbesserung im Theorie-bereich. Anscheinend reicht es nicht aus, ein paar Videos zu gucken und ein Buch zu lesen. Das Jnandez University Paket hat auch keine Wende gebracht.

      Meine Datenbank habe ich bereits umfassend analysiert, konnte jedoch keine signifikanten eindeutigen Leak-Muster identifizieren, wahrscheinlich fehlt mir daher einfach das theoretische Wissen. Ich bin in den meisten Situationen wo es kein Range-vs-Range Cooler ist eigentlich vorne, bringe das Geld meist gut rein oder zumindest nach Pot-Odds. Dennoch frisst mich der Rake und ich zahle anscheinend zu oft Hände aus, die mich beat haben. Laut Datenbank mit 2-pair Hände, wobei top-2pair nach flop noch gewinn bringt (2pair auf turn aber schon nicht mehr) und das obwohl ich darauf achte, mit 2-Pair nicht mehr als 1 oder 2 bets zu investieren und ob ein bluffcatch sinn macht. Alles andere scheint vermeintlich Gewinn abzuwerfen, bis runter zu Non-nutstraights und flushes, overpairs, sowie draws bis runter zum 8-9 outer Str8-Draw. Der Filter bei PT4 ist total scheiße und ich kann nur OmahaManger empfehlen btw. Nachdem ich nun alle preflop Handspektren auswendig lerne und konstant konzentriert ingame über Hero's und Villains Ranges und deren Veränderungen nach jeder Street nachdenke, scheint sich meine Red-Line die letzten 20k Hände zu stabilisieren. Ich hab mir auch Tilt-Breaker zugelegt, damit ich nicht über 50 Minuten spiele und damit in Gefahr laufe, unfokussiert zu spielen. Er dreht mir auch das Programm nach einem Stop-Loss von 3 Buyin ab weil ich danach tendiere, postflop looser zu spielen.

      Leute posten oft, wie leicht Micros sind und welche Hände nicht alles No-Brainer wären. Winning-Graphs über größere Sample sind aber eine Seltenheit weil ja dann jeder schon vorher aufsteigt. Irgendwie halte ich das meiste für leeres Gerede. Ich sehe immer die gleichen Regulars auf den Micros, die nach Jahren nicht aufsteigen und ihr tightes ABC Spiel Tag für Tag runterleiern. Für mich zählt nur noch die Hand an sich mit ihren begleitenden Umständen (Range, Tendencies usw.) und was da die beste Line(+Sizing) ist und weshalb.
    • Zivilist
      Zivilist
      Platin
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.689
      Micros sind easy mit 5-10 bb schlagbar, nach rake auf stars aktuell, ist bei mir zwar n jahr her als ich da war un hab nur 30k sample oder so, aber sehr obv. dass das dort möglich ist. als schnellen tip würde ich dir empfehlen, dir lieber mehr gedanken über deinen grund game plan an flop / trun / river zu machen, als einzelne hände mikro-genau zu sezieren. überleg dir einfahc mal was grundsätzlich sinn machen könnte und was nicht abhängig von den ranges die leute ca. und die du hast.
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      Eintrag 2:

      Ich habe grobe Vorstellungen, wie ich Postflop weiterspiele. Ich nehme mir den Hinweis zu Herzen und geh mal gleich zum Gameplan über.

      Ich unterteile die Flops nach ihrer Struktur. Grob unterscheiden lassen sie sich nach Gleichfarbigkeit (rainbow, 2-tone und monotone), nach Verbundenheit (0%, 25%, 33%, 41%, 49% Connectivity) und nach Höhe der Karten (lasse ich mal vorweg aus, das würde den Rahmen sprengen). Flops mit 2 gleichfarbigen Karten bezeichne ich als "wet", sind die Karten noch zusätzlich sehr verbunden gilt dies noch mehr. Flops die wenige Draws ermöglichen und lockdown Flops (Nuts sind kaum einzuholen) sind hingegen "dry".

      Um noch die Wahrscheinlichkeit von Equity Shifts am Turn (und somit indirekt die Playbility) sowie die Interaktion von Preflop Range mit Flop zu berücksichten, kommt noch das Konzept der Dynamik hinzu. Schnell gesagt kann man sagen, dass Flops mit höheren Karten eher unsere Ranges treffen und klassifiziere diese als heavy bzw. falls bei schwer zu treffenden Karten als light.

      Heavy/Dry, Light/Dry, Monotone und Paired Flops sind "static"
      Heavy/Wet, Light/Wet Flops sind "dynamic".

      Zusammengefasst unterscheide ich 4 Kategorien:
      very dynamic
      dynamic
      static
      very static


      Fangen wir mit der Flop Strategie aus EP auf einem very dynamic Flop in Position an:

      EP on KcTc8s Combos Frequency


      Set 3600 13,70%
      Combodraw 1080 10,90%
      bare NFD 1780 6,70%
      Twopair 4475 17,00%
      bare 13-Wrap 1350 5,10%
      AA with BDNFD 1290 4,90%

      Total 13575 58,30%

      Ich setze also in etwa 58% in Größe von 80-90% des Pot in Position in einem SRP aus EP ip.


      PokerStars - $0.10 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 100 BB (VPIP: 22.94, PFR: 16.88, 3Bet Preflop: 4.55, Hands: 470)
      SB: 113.8 BB (VPIP: 14.29, PFR: 14.29, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 7)
      BB: 90.3 BB (VPIP: 50.00, PFR: 25.00, 3Bet Preflop: 33.33, Hands: 4)
      Hero (UTG): 154 BB
      MP: 190.1 BB (VPIP: 16.67, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 7)
      CO: 108.2 BB (VPIP: 20.14, PFR: 11.60, 3Bet Preflop: 4.65, Hands: 299)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has A:club: 3:spade: A:spade: 4:club:

      Hero raises to 3.5 BB, fold, fold, fold, fold, BB calls 2.5 BB

      Flop: (7.5 BB, 2 players) K:spade: T:spade: 8:club:
      BB checks, Hero bets 5.4 BB, BB calls 5.4 BB

      Turn: (18.3 BB, 2 players) 7:heart:
      BB checks, Hero bets 13.1 BB, BB calls 13.1 BB

      River: (44.5 BB, 2 players) 2:spade:
      BB checks, Hero bets 21.3 BB, fold

      Hero wins 42.6 BB


      Am Flop setze ich, da ich AA + BDNFD halte, ich schütze meine Hand gegen Singlepairs und Straightdraws und bringe Air zum Folden. Am Turn setze ich etwas kleiner, um Value von niederen Flushdraws zu erhalten, und schütze die Hand gegen den QJ OESD und schwache MadeHand+Draw Kombinationen wie Single-Pairs + GS/FD. Gegen ein Check-Raise Folde ich, da mein Gegner dann wahrscheinlich mindestens ein Set hält und beim Treffen des Flush am River wahrscheinlich keine Auszahlung mehr drin ist. Am River gehe ich auf Thin-Value gegen Nonnut-Flushes und Straights.
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      Eintrag 3

      Obwohl in PLO auch preflop die Equity nahe beieinander liegt, kann es trotzdem sinnvoll sein die Hand gegen ein gegnerisches Reraise sofort zu folden.

      Die erste Gruppe sind Hände, die ein Ass, aber ansonsten keinen besonderen Sidevalue besitzen. Der Grund ist, oft hat der Gegner AAxx in seiner 3-bet Range und daher ist ein Ass am Flop keine hilfreiche Karte. Falls er eine loose 3-Bet mit Premium KK brachte, wird er diese kaum weiterspielen. Auch zum Bilden von 2-Pairs um sein Overpair zu knacken sind statt 4 nur noch 3 Karten da.

      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 179.5 BB (VPIP: 0.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 10)
      SB: 64.5 BB (VPIP: 23.86, PFR: 1.14, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 92)
      BB: 100 BB (VPIP: 28.21, PFR: 17.95, 3Bet Preflop: 6.25, Hands: 40)
      UTG: 90.5 BB (VPIP: 50.00, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 2)
      MP: 170.5 BB (VPIP: 11.46, PFR: 3.82, 3Bet Preflop: 3.08, Hands: 163)
      Hero (CO): 101.5 BB

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has A:heart: 2:heart: 9:spade: T:club:

      fold, fold, Hero raises to 3.5 BB, fold, fold, BB raises to 11 BB, fold

      BB wins 7.5 BB


      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 107.5 BB (VPIP: 26.32, PFR: 14.47, 3Bet Preflop: 3.23, Hands: 77)
      SB: 58.5 BB (VPIP: 37.84, PFR: 6.76, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 75)
      BB: 182 BB (VPIP: 30.71, PFR: 14.29, 3Bet Preflop: 7.41, Hands: 143)
      UTG: 100 BB (VPIP: 43.86, PFR: 12.28, 3Bet Preflop: 7.69, Hands: 58)
      Hero (MP): 100 BB
      CO: 76.5 BB (VPIP: 45.45, PFR: 27.27, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 11)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has 9:spade: Q:spade: A:spade: 8:diamond:

      fold, Hero raises to 3.5 BB, CO raises to 12 BB, fold, fold, fold, fold

      CO wins 8.5 BB


      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 187.5 BB (VPIP: 18.40, PFR: 11.87, 3Bet Preflop: 5.34, Hands: 346)
      SB: 353 BB (VPIP: 36.36, PFR: 26.63, 3Bet Preflop: 4.96, Hands: 637)
      BB: 183 BB (VPIP: 21.62, PFR: 10.81, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 40)
      Hero (UTG): 102.5 BB
      MP: 269 BB (VPIP: 40.11, PFR: 20.45, 3Bet Preflop: 4.11, Hands: 181)
      CO: 251.5 BB (VPIP: 30.16, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 64)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has K:club: A:diamond: 9:club: 8:diamond:

      Hero raises to 3.5 BB, fold, fold, BTN raises to 12 BB, fold, fold, fold

      BTN wins 8.5 BB



      Die zweite Gruppe sind Hände, die ein Paar enthalten, aber ansonsten keinen besonderen Sidevalue besitzen. Der Grund ist, dass es mit Odds von 8:1 immer noch ziemlich schwierig ist, sein Set zu treffen. Und selbst wenn man es trifft, besteht mei mittleren Paaren die Gefahr von Set over Set. Auch gegen Hände wie AA+Nfd hat man kaum mehr wie einen Coinflip.


      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 100 BB (VPIP: 48.39, PFR: 35.48, 3Bet Preflop: 9.09, Hands: 64)
      SB: 63 BB (VPIP: 52.03, PFR: 12.84, 3Bet Preflop: 2.70, Hands: 152)
      BB: 100 BB (VPIP: 77.05, PFR: 14.75, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 65)
      Hero (UTG): 270 BB
      MP: 101.5 BB (VPIP: 25.26, PFR: 15.46, 3Bet Preflop: 2.47, Hands: 196)
      CO: 140.5 BB (VPIP: 33.84, PFR: 18.86, 3Bet Preflop: 2.42, Hands: 873)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has 3:heart: K:club: J:diamond: K:spade:

      Hero raises to 3.5 BB, fold, fold, BTN raises to 12 BB, fold, fold, fold

      BTN wins 8.5 BB



      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 213 BB (VPIP: 20.08, PFR: 13.25, 3Bet Preflop: 4.12, Hands: 252)
      SB: 104.5 BB (VPIP: 17.68, PFR: 7.46, 3Bet Preflop: 3.35, Hands: 894)
      BB: 109.5 BB (VPIP: 32.09, PFR: 17.18, 3Bet Preflop: 5.18, Hands: 497)
      UTG: 47.5 BB (VPIP: 16.67, PFR: 8.33, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 12)
      MP: 120.5 BB (VPIP: 29.49, PFR: 21.15, 3Bet Preflop: 7.27, Hands: 164)
      Hero (CO): 154 BB

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has 6:diamond: Q:club: J:club: Q:spade:

      fold, fold, Hero raises to 3.5 BB, BTN raises to 12 BB, fold, fold, fold

      BTN wins 8.5 BB


      PokerStars - $0.02 PL Hi FAST (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 108.5 BB (VPIP: 39.22, PFR: 23.53, 3Bet Preflop: 9.52, Hands: 51)
      SB: 103.5 BB (VPIP: 35.74, PFR: 25.55, 3Bet Preflop: 5.18, Hands: 1,200)
      BB: 185 BB (VPIP: 11.21, PFR: 6.54, 3Bet Preflop: 2.38, Hands: 108)
      UTG: 101.5 BB (VPIP: 19.42, PFR: 4.85, 3Bet Preflop: 5.26, Hands: 207)
      MP: 110 BB (VPIP: 18.22, PFR: 11.81, 3Bet Preflop: 4.27, Hands: 1,625)
      Hero (CO): 121.5 BB

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has T:diamond: 6:diamond: J:diamond: J:spade:

      fold, fold, Hero raises to 3.5 BB, BTN raises to 9 BB, fold, fold, fold

      BTN wins 8.5 BB


      Generell gilt noch, dass man ohne Position noch eher auf eine 3-bet folden sollte, da es schwierig ist, gute Treffer ausbezahlt zu bekommen.


      Hier noch kurz meine CO Openraising Range:

      CO 27,9%

      Pairs (KK+,
      QQ:xx, QQ$R$N,
      JJ:xxyy, JJ:Axx, JJ[76+]:xx, JJ$R$N,
      TT:xxyy, ATT:Axx, TT[65+]:xx, TT$R$N,
      7655+:xx, 7665+:xx, 7765+:xx,
      8876:xx, 8865+:xx, 9866+:xx, 9776+:xx, 9766+:xx,
      9975:xxyy, 9985:xxyy, 9965:xxyy, 877+:xxyy, 887+:xxyy,
      A[544+]:Axx, A[554+]:Axx, A[22+]:xxyy,
      A$R[55+]:Axx!xxxx, [JT+][77+]:xx,

      Double Pairs TT+$tp, 5544+, 7755+,
      *$tp:xx,

      Rundowns (6543+:xxyy, 7653+:xxyy, 7643+:xxyy, 8654+:xxyy, 8763:xxyy,
      7654+:xx, 8764+:xx, 8754+:xx, 9765+:xx, 9874:xx,
      JT98+,
      A[543+]:xxyy, A[653+]:xxyy, A[754+]:xxyy, A[763+]:xxyy,
      A[654+]:Axx, A[764+]:Axx, A[865+]:Axx, A[874+]:Axx,
      654+:xxyy, 764+:xxyy, 865+:xxyy, 874+:xxyy,

      General A:xxyy,
      A$R[4+][4+]:Axx!xxxx, A$N$N:Axx!xxxx, A[8+][8+][8+]:Axx!xxxx, A$R[54+]:Axx!xxxx,
      [8+][8+][8+]:xxyy, [5+][5+][5+][5+]:xxyy,
      $R$R$R:xx!xxxx, $N$N$N[6+]:xx,
      $R$R$R$R, A$N$N$N)$np)!RRR


      Konzept Nr. 2:

      Gegen 3-bets sollte man hin und wieder folden
    • Lasso
      Lasso
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 5.629
      ich wollte ja egtl nichts mehr schreiben, aber als kleiner tip. mindestens 50% der geposteten hände aus deinem letzten beitrag sind preflop misplayed. ein weiterer tip ist nicht alle hände sind ein fold auf eine 3bet.
    • Mascherano95
      Mascherano95
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2010 Beiträge: 232
      Ein Tipp bezeichnet einen Ratschlag oder nützlichen Hinweis.

      Deinen Zweizeiler würde ich einen schwammigen Kommentar ohne Argumentationslinie nennen.
    • Lasso
      Lasso
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 5.629
      und genau das ist dein problem. ich habe mir über das englische forum ja mittlerweile einen eindruck von dir machen können und als ich dann den graphen hier gesehen habe, habe ich mich total darin bestätigt gefühlt. ich will mal ehrlich sein. vieles was du da im handbewertungsforum schreibst ist einfach falsch. du wirst häufig darauf hingewiesen, schaffst es aber selbst ständig dem finnen da verschiedener meinung zu sein. ich mag den typen z.b. nicht sonderlich, weil er einfach auf seinem hohen ross sitzt und sich über jahre alte graphen profiliert. dennoch ist vieles von dem was er sagt einfach richtig. wenn man es nach einiger zeit nicht schafft ratschläge von jemandem anzunehmen und auch umzusetzen, der offensichtlich besser ist, dann sollte man ggfs versuchen mal zu hinterfragen warum das denn so ist. dazu kommt, dass der ein oder andere aufrichtige mitleser hier im fred sogar versucht hat dir zu helfen, was du aber bisher quasi komplett ignoriert hast. und genau deswegen habe ich es bei dir aufgegeben mich um lange, detailierte antworten zu bemühen, weil ich weiß, dass da langfristig nichts bei rum kommt.

      ich bin auch ein sturkopf, aber wenn ich weiß, dass jemand deutlich besser ist als ich und das glück habe, dass sich dieser zeit für mich nimmt, dann mache ich mir zumindest meine gedanken, ob da nicht doch was dran sein kann. und der beste beweiß ist dein post mit den preflop ranges. du hast hände in deinen ranges gelistet, die einfach nie n profitabler open sein werden. desweiteren bist du so fixiert auf deine analysen und auswertungen, dass dir komplett das gefühl dafür zu fehlen scheint, wann man mit seinen ranges variabel sein muss. angenommen du openst 30-40% 1st in vom button. jedoch sitzt ein 90/60 typ mit 30% 3bet im blind. dann ist überhaupt nicht gut eine fixe openraisingrange zu haben. ich will beispielsweise nicht mal sagen, dass du was von mir lernen kannst, aber im gegensatz zu dir weiß ich wie ich meine gegner exploiten kann. wenn man dazu noch deine kürzlich geposteten hände anschaut (im englischen forum), dann merkt man auch das du viel zu ergebnisorientiert denkst.

      perfekte ranges, perfekte stats, perfekte lines und allgemein gto lines und weiß der teufel sind einfach nicht alles. ich spiele beispielsweise auf meine letzten 50k hands 23/12 mit 5% 3bet. die lücke zwischen vpip und pfr kann einfach nicht gut sein, dennoch habe ich 14bb/100. mein game ist meilenweit davon entfernt wie das anderer regs auf plo100+ zu sein, dennoch geht sich das für mich aus. ich geh sogar soweit und sage, dass ich mir nicht mal vorstellen kann mehr zu raisen preflop. meiner meinung nach ist es viel wichtiger zu wissen wie man gegen bestimmte spieler richtig spielt als zu wissen welche range man in welchem spot haben sollte. ich hab knappe 10k hands auf plo5 und niedriger von august und wenn ich im CO bin und drei 50+ vpip spieler hinter mir sitzen, raise ich garantiert keine vorher festgelegte range. ich habe für jede situation eine etwaige range im kopf, angepasst je nach spielertyp. aber gut, ich will das an dieser stelle nicht weiter vertiefen, weil es a) dein fred ist und b) ich nicht glaube, dass dir meine erfahrungen was bringen.

      ich kann dir nur empfehlen auf das zu hören, was der finne so zu sagen hat und ggfs hier mit anderen mal die diskussion zu suchen. denn in meinen augen ist das was hier bisher von anderen gesagt wurde überwiegend zutreffend.
    • 1
    • 2