Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

[NL2 - NL5] TT im CO gegen UTG

    • XSlash
      XSlash
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2013 Beiträge: 117
      PokerStars - $0.02 NL FAST (6 max) - Holdem - 6 players

      BTN: 100 BB
      SB: 100.5 BB
      BB: 133.5 BB
      UTG: 106 BB
      MP: 85 BB
      Hero (CO): 306.5 BB

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has T:spade: T:club:

      UTG raises to 3 BB, fold, Hero raises to 9 BB, fold, fold, fold, UTG calls 6 BB

      Flop: (19.5 BB, 2 players) 8:club: 6:heart: K:spade:
      UTG bets 12 BB, Hero calls 12 BB

      Turn: (43.5 BB, 2 players) 7:heart:
      UTG bets 24 BB, Hero calls 24 BB

      River: (91.5 BB, 2 players) Q:heart:
      UTG bets 61 BB and is all-in, Hero calls 61 BB

      UTG shows A:heart: Q:diamond: (One Pair, Queens)
      (Pre 43%, Flop 25%, Turn 14%)
      Hero shows T:spade: T:club: (One Pair, Tens)
      (Pre 57%, Flop 75%, Turn 86%)
      UTG wins 206 BB


      Preflop:
      Dem Unknown gebe ich die ORC Standard Range, da ich keinen besseren Ansatz habe (22+, ATs+, KQs, AJo+, KQo = 11%).
      Gegen Unknowns aus UTG raise ich hier 99+, AQs+.

      Flop
      Ich habe hier leicht positive Equity. Er trifft AK und KQ (24). JJ+ schlagen mich auch. Ansonsten hat er hier auch oft Ax. und manchmal niedrigere PPs. Häufig wird er hier Cbetten, weshalb ich hier gecallt habe.
      Hättet ihr die Hand hier schon gefoldet? Halte ich irgendwie für etwas schwach.

      Turn
      Blank. Leider 2nd Barrel. Ich habe mich dazu entschieden an der Hand festzuhalten. Eventuell ist hier der richtige Zeitpunkt zum aufgeben gewesen. Seht ihr das auch so?

      River
      Q trifft leider genau seine Range. Da er nochmal feuert, dachte ich dass er entweder blufft oder den K oder AA hat.
      Ich habe die Regel gehört, dass man nachdem man 10-15% seines Stacks investiert hat eigentlich nicht mehr aufgeben sollte, bzw. seine Hand vermutlich schon falsch gespielt hat. Ich fühle mich am Ende hier commited und calle.

      Wo hättet ihr gefoldet?
      Hättet ihr den Flop hier vielleicht geraist?
      Hättet ihr in seiner Position auch die getroffene Q nochmal angespielt?
  • 15 Antworten
    • nbchiller
      nbchiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 6.003
      Die Hand ist auf jeder Street misplayed. Die 3bet preflop kann man machen, um auch ein paar mittelstarke PPs drin zu haben und/oder den BTN nicht zu einem Squeeze einzuladen. Standard ist das aber nicht.

      Ab Flop cbettet der Gegner nicht. Er donkt in dich hinein. Warum sollte UTG das mit Händen machen, die du mit 1010 noch schlägst, zumal K x x deine 3bet-Range trifft. Du callst dann wie eine blinde Station am River mit 3rd pair.
      Am River hast du bereits 45bb verbrannt auf 3 Katastrophenstreets und schmeißt dann nochmal 61bb hinterher, damits auch richtig wehtut. Zumal blockst du zwei 109s Kombos, die vielleicht mal bluffen könnten. Selbst geturnte FDs kommen an.

      Die 10-15% Regel ist obviously bullshit.
    • Hyperex
      Hyperex
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2007 Beiträge: 1.321
      Preflop ist die 3Bet gegen Unknown UTG schon grenzwertig. Was machst du, wenn er 4bettet? Folden, Callen, Shoven?

      As played würde ich den Flop auf jeden Fall noch callen. Er kann meiner Meinung nach auch einfach mal schauen, ob du den K getroffen hast oder nicht. Ein Fold fände ich zu weak. Noch dazu gibt es ja Combos, die du Beat hast. Aber ohne Stats eben auch recht schwierig.

      Auf den Turn kann man dann ohne Reads schon folden. Spätestens am River sollte aber Schluss sein.
    • Dagazz
      Dagazz
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 413
      ich denke auch das man preflop mit TT ne 3-bet machen kann. du machst aber dann den fehler das du seine or range mit seiner 3bet callingrange gleichsetzt. das wird definitiv nicht der fall sein. ausser du hast aussagekräftige stats/notes von deinem gegner, welche du aber nicht hast (siehe unknown).
      den flop kann man mal peelen, da der gegner mit seiner range oftmals auch nicht getroffen hat. ist aber schon sehr knapp.
      den turn folde ich aber, da der gegner hier schon sehr viel stärke zeigt. und auf diesem limit bedeutet ne zweite barrell meistens das der gegner was hat.

      der river ist ein ganz easy fold. das einzige was du hier noch schlägst ist ein bluff. und wie gesagt auf diesem limit sieht man das nicht oft. und du wirst zu oft hinten liegen als das ein call hier in irgendeiner weise longterm profitabel wäre.

      schmeiss schlechtem geld kein gutes hinterher.

      gruß dagazz
    • ine23
      ine23
      Gold
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.557
      First things first: Ich hoffe du hast dir eine note gemacht vom Spielverhalten von villain.

      3b preflop: Spar dir das. Du kommst mit TT postflop öfter in schwierige Situationen. Solltest du mal mit mehr Spielverständnis diese 3b machen ist wohl okay, solange du deutlich öfter den call machst.

      Aber so baust du den Pot auf mit einer Hand, bei der über 50% der Fälle eine overcard am flop kommt. Du hast zwei outs um deine Hand zu verbessern, ansonsten wird es halt immer schwierig.

      Wenn du mit anderen Händen, wie beispielsweise A2-A5s 3bettest, dann hast du einen blocker effekt, du wirst also weniger oft gecallt. Zudem ist die Hand um einiges einfacher zu spielen, weil du auch flush und straight draws bekommen kannst, wo du equity beim Bluffen hast.

      Von dem Typ mit der 10-15% Regel solltest du keine Ratschläge mehr annehmen. Beim Cashgame ist das Schwachsinn.
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.621
      TT ist preflop ein einfacher Call. Da braucht man sich nichts schönzureden. Viilains Openrange ist tight, seine 3Bet Callingrange ist stärker, seine 4Bet Range sowieso. Warum also bluffen, wenn man profitabel callen kann? Das hat mit grenzwertig nicht viel zu tun.

      As played, war halt echt jede einzelne Aktion schlecht. Lerne die Basics und halte dich dran. Dann gehts voran, sonst eher in Richtung broke.

      Btw. openraist man aus UTG eher ab 66 und nicht alle PPs. Da muss man sich die Pooltendenzen mal genau anschauen, ob die Leute wirklich alle Pairs openraisen. Könnte sein, wär aber nicht gut und sollte man selber halt nicht machen.

      LG
    • Hyperex
      Hyperex
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2007 Beiträge: 1.321
      Ich verstehe nicht so richtig, wieso das FlopPlay schlecht ist.

      Wir könnten doch relativ gut einen K halten? Je nach Turnkarte und Villains Action können wir doch dann neu entscheiden.

      Ich denke schon, dass es Gegner gibt, die hier einfach mal eine Testbet setzen
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.621
      UTG + 3Bet Pot + NL2 + Donk auf Khigh Board dürfte imo schon recht valuelastig sein. Einmal callen kann aber uU. schon ok sein. Zum Showdown kommt man da mit TT aber kaum.
    • XSlash
      XSlash
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2013 Beiträge: 117
      Vielen Dank Schonmal für die Rückmeldungen. Ist mein erster Post für ne Handanalyse gewesen.
      Ich würde gerne die Basics lernen, aber ist die Frage wo man anfängt. Viel habe ich bereits gelesen. Mir ist es wichtig die Grundlagen richtig und mathematisch/spieltheoretisch zu durchdringen.
      Also würde mein Spiel gerne auf irgendwas "indiskutablem" aufbauen.


      Viel Stoff in der Hand. Aber vll konzentriere ich mich einfach erstmal auf Preflop:
      1.
      Wie komme ich mathematisch auf die 3bet for value und Call ranges? Also man müsste sich ja erstmal am GTO orientieren und dann aufgrund der leaks adaptieren, richtig?
      Beachten muss man natürlich, dass Hände mit hoher Equity nicht zwangsläufig eine gute Playability haben.
      (Alternativ ist natürlich der Weg über Erfahrung, welche ich nicht habe.)

      2. Welches ORC sagt Standard UTG 66+?
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 6.577
      Welches ORC sagt Standard UTG 66+? "

      was meinst du mit "welches"??
    • preem84
      preem84
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.791
      Wegen UTG bzw. EP bzw MP2
      Alles was ich auf die schnelle finden konnte und halbwegs aktuell ist:
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.621
      Da hast du aber einige Charts rausgekramt. Das waren noch Zeiten mit den Charts...

      Die 55 Hand aus UTG ist schon sehr dünn. Viele Spieler haben schon zu tun, dass sie 77 profitabel spielen. Aber man kann sich ja rantasten. die Trackingtools haben ja gute Filterfunktionen, wo man nachschauen kann, ob man mit einer bestimmten Hand gut oder schlecht performt. Diese Filter sollte man auch regelmäßig nutzen. Dann findet man mit der Zeit sein ganz persönliches ORC, das man profitabel spielen kann. Denn nur weil irgendwo steht, dass man 55 oder xy theoretisch profitabel openraisen kann, heißt das noch lange nicht, dass das auch jeder hinbekommt. Deshalb langsam rantasten und immer wieder kontrollieren und nach Verbesserungen suchen.

      LG
    • XSlash
      XSlash
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2013 Beiträge: 117
      Ok, super. Vielen Dank für die ausführliche Hilfe.
      Mit "welches" meinte ich "irgendeine" zuverlässige Quelle. Preem, du hast mir da schonmal geholfen und auf die Idee gebracht, mal nach Apps zu schauen.

      @Renne: Guter Punkt. Macht natürlich nicht viel Sinn einfach dumm nach theoretischen Vorgaben zu spielen, wenn ich auch nicht ideal weiterspiele. Werde mir ab einer größeren Samplesize, sobald ich mal etwas Stabilität im Spiel habe meine PokerTracker Stats für die einzelnen Hände genauer anschauen. Wenn die Hand -EV, überprüfe ich ob sie vielleicht besser zu spielen sein könnte oder ob sie andere Hände verschleiert und dadurch unter dem Strich vielleicht +EV sein kann. Falls nicht, werfe ich sie aus meiner persönlichen Range.
    • Dagazz
      Dagazz
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 413
      @ xslash
      nicht übel nehmen, aber du scheinst trotz vieler posts nicht so den rechten überblick zu haben.
      schau dir doch mal diesen kurs hier an:

      [SH] No-Limit BSS Anfängerkurs Version (4.2)

      da bekommst du eine recht einfache rangehensweise inkl. charts aufgezeigt. dann mit mehr erfahrung, kannst du ja mal weiter schauen.

      gruß dagazz
    • XSlash
      XSlash
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2013 Beiträge: 117
      Original von Dagazz
      @ xslash
      nicht übel nehmen, aber du scheinst trotz vieler posts nicht so den rechten überblick zu haben.
      schau dir doch mal diesen kurs hier an:

      [SH] No-Limit BSS Anfängerkurs Version (4.2)

      da bekommst du eine recht einfache rangehensweise inkl. charts aufgezeigt. dann mit mehr erfahrung, kannst du ja mal weiter schauen.

      gruß dagazz
      Da hast du vermutlich recht. Ich werde mir nochmal intensiv die Theorie reinziehen, bevor ich weiter poste;-)
      Danach komme ich gewappnet zurück.
    • tobiasroethlin
      tobiasroethlin
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2017 Beiträge: 1
      Original von preem84
      Wegen UTG bzw. EP bzw MP2
      Alles was ich auf die schnelle finden konnte und halbwegs aktuell ist:
      Hi preem84,
      Von wo ist der schwarze Chart "No Limit Holdem 6-Max Guide". Die anderen Charts kenne ich, dieser habe ich allerdings noch nie gesehen. Danke dir :-)