Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

call oder fold ?

  • 13 Antworten
    • lori
      lori
      Gold
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.190
      call
    • algorithm
      algorithm
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 165
      PotOdds sind ca. 4:1, Wahrscheinlichkeit am Flop 2 Paare oder besser zu treffen ist 5,64% (d.h Odds sind ca. 17:1). Man braucht also ausreichende imlpied odds , um call zu rechtfertigen. Ob diese ausreichende implied odds in der Situation vorhanden sein werden, ist mir nicht klar.
      Wenn man nur ein Paar am Flop trifft, ist dieses Paar sehr klein , und es wird wahrscheinlich nicht bis zum River durchgecheckt.
      Außerdem sitzt man OOP.
      Meine Analyse sagt mir eher "fold".

      Wie kannst du deine Entscheidung "call" begründen?
    • elnapo
      elnapo
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 2.110
      Call
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 12.871
      Raise
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 6.574
      "Ob diese ausreichende implied odds in der Situation vorhanden sein werden, ist mir nicht klar. "

      vorhanden werden sie wohl sein, wenn ihr zu 4. oder gar zu 5. in der Hand seid und jeder 100bb hat.

      das Problem hier ist dass der bb noch squeezen kann, dass du oop bist und leicht in eine flushdraw über flushdraw bzw flush über flushsituation geraten kannst wo du fast immer das kleiner flush haben wirst, also würde ich sagen call nein, fold oder wenn du dir ausreichend fe gibst ein squeeze
      lg herbsch
    • algorithm
      algorithm
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 165
      Korrektur: Wahrscheinlichkeit mit 65s. am Flop 2 Paare oder besser zu treffen ist 5,64% (ich habe "ca. 3,5%" geschrieben). Ich habe es jetzt oben korrigiert.
    • algorithm
      algorithm
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 165
      Da die Odds (durch die Korrektur) günstiger werden, kann man eher über call nachdenken. Wie herbsch sagte, ein Problem kann aber sein, daß man manchmal gegen höhere flushes läuft . Vielleicht soll man eigenes flush nicht überschätzen und es eher dann passiver spielen (z.B man kann bet flop - bet turn-bet/fold river spielen ). Oder man könnte sich überlegen wie groß ist die Differenz ImpliedOdds minus ReversedOdds . Dafür sollte man wissen, wie sehen ugefähr die ranges der Gegner aus, um daraus die Wahrscheinlichkeit abzuleiten, daß mindestens einer davon zwei Caros preflop hat. Wenn ich maximum nur einmal aus 4 Fällen gegen höheres flush laufe und sonst benötigte ImpliedOdds erreiche, wäre es noch profitabel auch ganz normal/agressiv eigenes flush zu spielen.

      Bei Drillingen hat man seltener Probleme , da 5 oder 6 seltener in range der opponents ist.
      Auch Probleme mit zwei Paaren können manchmal auftreten, z.B wenn Flop A56 rauskommt und der preflop-Raiser mit AK am turn A56K auch seine zwei Paare trifft.
      In solcher Situation sollte man eventuell auch die eigene Hand nicht überschätzen.
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 1.007
      Original von algorithm
      Hallo,

      die Situation: ich saß bei NL2 -6max in SB mit 65s . Vor mir gab es einen Raiser (3bb) und zwei Caller .

      Würdet ihr call oder fold vorschlagen?
      Squeeze oder folder aber niemals call es sei den im BB ist ein ultra wal.
      Ach ich sehe gerade herbsch hat eigentlich schon alles gesagt.
    • leo7689
      leo7689
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 1.314
      So wie sehr oft im Poker, kannst du mit 65s alles machen.
      Es gibt Tische an denen ichs call, es gibt tables und Situationen, wo ichs folde und es gibt auch welche in denen ich Squeeze.

      Ergo: Es kommt auf deine Gegner an!
    • CptJokerFish
      CptJokerFish
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2017 Beiträge: 1.007
      Ich hatte hier schon geantwortet :-D
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 8.042
      Original von leo7689
      So wie sehr oft im Poker, kannst du mit 65s alles machen.
      Es gibt Tische an denen ichs call, es gibt tables und Situationen, wo ichs folde und es gibt auch welche in denen ich Squeeze.

      Ergo: Es kommt auf deine Gegner an!
      +1
    • baaatzi
      baaatzi
      Silber
      Dabei seit: 24.07.2008 Beiträge: 674
      DIE SITUATION
    • leo7689
      leo7689
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 1.314
      Original von baaatzi
      DIE SITUATION
      Ich weiß, dass wir im SB sitzen, dass es einen Raiser und 2 Caller gab. Trotzdem ist jede Situation anders.
      Ich will dir mal ausführlicher meine Gedankengänge in diesem Spot aufzeigen:

      1. Ich schaue, wer war der Openraiser - Was spielt er für Stats. VA schaue ich: Was foldet er auf 3bets. Was foldet er auf Flop, Turn und River im 3b Pot. Da sich unsere Hand auch gut zum 5Bet-Bluffshoven eignet schaue ich mir auch noch an: Wieviel 4bettet er. Wieviel 4bettet er als OR bei einem Squeeze und was kann er auf 5bets folden.
      Gleichzeitig schaue ich auch: Wer waren die Caller. Können die halbwegs auf 3bets folden (hier genügt allerdings auch ein wenig kleinerer Wert, da ihre Range weaker ist als die des OR). Falls hier jemand gern auf 3bets callt, was kann er am Flop auf die Cbet folden.
      --> Folden die Gegner viel, entscheide ich mich hier für den Squeeze.

      Ist das nicht der Fall, schaue ich, ob ich callen kann: Hierzu muss zumindest 1 größerer Fisch mit in der Hand bzw. im BB sein, von dem ich mir viele Implieds
      erwarten kann. Ist das der Fall, und der Fisch ist nicht gerade der BB, muss ich noch schauen, dass der BB nicht ein aggressiver squeezer ist, sonst seh ich zu wenig oft den Flop. Hierbei muss ich aber auch wieder die Tendenzen des Fisches und das Niveau des Aggros im Auge behalten. Fische, die halt nie folden, wird ein aggressiverer Reg auch nicht Bluffsqueezen, wenn er bei Sinnen ist. Kann der Fisch eventuell doch ein wenig mehr folden, wird der BB hier öfter zum Squeeze ansetzen.

      Wenn Squeeze und Call aufgrund der vorhandenen Situation ausgeschlossen werden kann, kommt nur noch der Fold in Frage.