Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Wie viel Macht haben die Husos vom Gebührenservice?

    • PhoenixFFM
      PhoenixFFM
      Silber
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 2.196
      Hallo Alle,

      Ein Freund von mir, ausländischer Staatsbürger, hat hier ein Jahr lang einen Bundesfreiwilligendienst abgeleistet, 39 Wochenstunden, 380€ im Monat, kein Anspruch auf irgendwelche Leistungen, somit kein Geld. Er wird nun etwa ein Jahr oder so zurück in seine Heimat gehen, möchte aber Deutschland wieder besuchen bzw. je nach Möglichkeit eine Ausbildung/Arbeit hier machen.

      Da er natürlich während seine BFDs hier ein kleines Zimmer gemietet hat, ist die geldgeile Verbrecherbande vom Gebühren"service" auf ihn aufmerksam geworden und möchte jetzt noch schnell etwa 200€ aus ihm herausquetschen, bevor er nach Hause fliegt. Alle Versuche von wegen kein Lohn, Zimmer nur untergemietet und so haben nichts gebracht.

      Die meiner Meinung nach eleganteste Lösung wäre, denen einen Brief mit einem aufgemalten Mittelfinger zu zu schicken und genüßlich heim zu fliegen. Er macht sich aber Sorgen, dass er dann das nächste mal keine Visum deswegen bekommt.

      Jetzt meine Fragen:
      Der Gebährenservice ist keine staatliche Stelle, sondern eine wie auch immer geartete Firma im Auftrag der Regierung, richtig? Können die überhaupt bei so Fragen, wie z.B. Visa irgendwas beeinflußen?

      Danke und Grüße
  • 24 Antworten
    • LOncleSoul
      LOncleSoul
      Gold
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 4.100
      Generell wäre für die Huzos eine wieder Einreise prinzipiell besser :D
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.731
      da ich bei den husos arbeite:
      er kann getrost heimfliegen. forderungen werden außerhalb deutschlands nicht weiter verfolgt. probleme könnte er nur bekommen, wenn er innerhalb der nächsten 5 jahre eine wohnung in deutschland anmietet. danach verjaehrt das ganze.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 8.034
      Was für ein "Gebührenservice"?

      Edit: achso GEZ ist gemeint. Mittelfinger und tschüss.
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 2.981
      Kann er sich mit 380€ im Monat nicht irgendwie offiziell befreien lassen?
      Konnte mich während ich Bafög bekommen hab auch immer befreien lassen, musste aber schon einen "Antrag" (lol, husos) schicken und brauchte eine Bescheinigung vom Studentenwerk. Der Bafög-Bescheid selbst war meine ich nicht ausreichend. Weil da ja auch nicht drauf steht, dass ich Bafög bekomme...
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.731
      ne. nur wer sozialleistungen bezieht kann sich befreien lassen.
    • Vaughn
      Vaughn
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.432
      Wird das untergemietete Zimmer ernsthaft als eigener Haushalt betrachtet, der separat vom Rest der Wohnung abgerechnet wird?
    • MLP123
      MLP123
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 719
      Der ARDZDF Beitragsservice ist nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) eine Behörde und hat staatliche Befugnisse. Da der Beitragsbescheid vorliegend anscheinend bestandskräftig ist, wirkt dieser Titel 30 Jahre. Die Behörde wird bei Nichtleistung Vollstreckungsmaßnahmen einleiten und wenn der Schuldner nicht reagiert, Haftbefehl beantragen. Dies würde der Erteilung eines Visum entgegenstehen.
      Sollte die Behörde mit der Ausländerbehörde korrespondieren und erfahren, dass der Schuldner nicht mehr in D lebt, kann (nicht muss) auf einen Haftbefehl verzichtet werden. Allerdings wird bei der Neubeantragung des Visums die Ausländerbehörde in das Verfahren miteinbezogen und könnte ihre Erkenntnisse (vollzugsfähiger Bescheid über eine Geldforderung) weitergeben, da der finanzielle Aspekt bei der Erteilung ein wichtiger Faktor ist.
      Daher: er sollte zahlen. Die Behörde ist bestimmt bereit, Ratenzahlungen zu akzeptieren. Und wichtig: er sollte sich bei dem ARDZDF Beitragsservice abmelden, ansonsten fallen weitere Gebühren an.
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.731
      ist komplett falsch was MLP sagt. bitte nicht auf so einen bullshit hören.
    • MLP123
      MLP123
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 719
      Original von McPferd02
      ist komplett falsch was MLP sagt. bitte nicht auf so einen bullshit hören.
      Aha. Dann belehre mich eines Besseren, aber bitte mit den entsprechenden Paragraphen. Da bin ich mal gespannt.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.637
      "Service" ist ja auch echt eine geile Formulierung
    • mTw-DaviN
      mTw-DaviN
      Black
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.661
      Original von McPferd02
      da ich bei den husos arbeite:
      er kann getrost heimfliegen. forderungen werden außerhalb deutschlands nicht weiter verfolgt. probleme könnte er nur bekommen, wenn er innerhalb der nächsten 5 jahre eine wohnung in deutschland anmietet. danach verjaehrt das ganze.
      Ich ziehe in 1 Woche in die USA und habe mich mehrfach bei der GEZ abgemeldet online samt hochladen der abmeldetbestätigung etc, kriege aber einfach keine Bestätigung. Desweiteren ist die Telefonnummer dauerhaft auf "Alle Mitarbeiter sind im Gespräch versuchen sie es später wieder *tuut*". Was wäre noch meine line, dass die GEZ mich endlich abmeldet, denn ich sehe keine weiteren Kontaktmöglichkeiten..
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 11.399
      Hm bei mir hats zwar auch drölf Jahre gedauert bis die bestätigung der Abmeldung durch war aber letztenendes kam alles an incl. rückzahlung von zuviel gezahlten beiträgen.
    • Vaughn
      Vaughn
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.432
      Original von mTw-DaviN
      Ich ziehe in 1 Woche in die USA und habe mich mehrfach bei der GEZ abgemeldet online samt hochladen der abmeldetbestätigung etc, kriege aber einfach keine Bestätigung. Desweiteren ist die Telefonnummer dauerhaft auf "Alle Mitarbeiter sind im Gespräch versuchen sie es später wieder *tuut*". Was wäre noch meine line, dass die GEZ mich endlich abmeldet, denn ich sehe keine weiteren Kontaktmöglichkeiten..
      Einschreiben mit Abmeldung inklusive Entzug der Abbuchungserlaubnis.
      Danach alle Beträge, die dennoch abgebucht werden, instant zurückbuchen.
    • adaniya
      adaniya
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 1.102
      Original von MLP123
      Der ARDZDF Beitragsservice ist nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) eine Behörde und hat staatliche Befugnisse. Da der Beitragsbescheid vorliegend anscheinend bestandskräftig ist, wirkt dieser Titel 30 Jahre. Die Behörde wird bei Nichtleistung Vollstreckungsmaßnahmen einleiten und wenn der Schuldner nicht reagiert, Haftbefehl beantragen. Dies würde der Erteilung eines Visum entgegenstehen.
      Dein Stock im Allerwertesten muss gewaltige Dimensionen haben :f_thumbsup:

      @OP
      Bin vor anderthalb Jahren auch ohne zu zahlen ins Ausland mit Abmeldung aller deutschen Wohnsitze, außer ein paar Inkassobriefen an die letzte gemeldete Adresse kam nix. Selbst wenn Haft zur Erzwingung einer Vermögensauskunft angeordnet wird, bleibt der Eintrag darüber nur drei Jahre im Schuldnerverzeichnis. Ob das Auswirkungen aufs Visum hat, wenn der Eintrag bei erneuter Einreise noch besteht, kann ich nicht beurteilen... möglich wäre es schon
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 2.981
      Original von mTw-DaviN
      Original von McPferd02
      da ich bei den husos arbeite:
      er kann getrost heimfliegen. forderungen werden außerhalb deutschlands nicht weiter verfolgt. probleme könnte er nur bekommen, wenn er innerhalb der nächsten 5 jahre eine wohnung in deutschland anmietet. danach verjaehrt das ganze.
      Ich ziehe in 1 Woche in die USA und habe mich mehrfach bei der GEZ abgemeldet online samt hochladen der abmeldetbestätigung etc, kriege aber einfach keine Bestätigung. Desweiteren ist die Telefonnummer dauerhaft auf "Alle Mitarbeiter sind im Gespräch versuchen sie es später wieder *tuut*". Was wäre noch meine line, dass die GEZ mich endlich abmeldet, denn ich sehe keine weiteren Kontaktmöglichkeiten..
      Definitiv Einschreiben mit Rückschein für Abmeldung + wie Vaughn gesagt hat Einzugsermächtigung (SEPA-Mandat) widerrufen, definitiv instant Zurückbuchen, wenn die Pimmelköppe nochmal abbuchen sollten und, wenn du Bock hast, denen die Kosten für das Einschreiben in Rechnung stellen, weil alle anderen Kontaktversuche fehlgeschlagen sind.
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.731
      Original von mTw-DaviN
      Original von McPferd02
      da ich bei den husos arbeite:
      er kann getrost heimfliegen. forderungen werden außerhalb deutschlands nicht weiter verfolgt. probleme könnte er nur bekommen, wenn er innerhalb der nächsten 5 jahre eine wohnung in deutschland anmietet. danach verjaehrt das ganze.
      Ich ziehe in 1 Woche in die USA und habe mich mehrfach bei der GEZ abgemeldet online samt hochladen der abmeldetbestätigung etc, kriege aber einfach keine Bestätigung. Desweiteren ist die Telefonnummer dauerhaft auf "Alle Mitarbeiter sind im Gespräch versuchen sie es später wieder *tuut*". Was wäre noch meine line, dass die GEZ mich endlich abmeldet, denn ich sehe keine weiteren Kontaktmöglichkeiten..
      bestätigung kann gut und gerne etwas dauern. mutwillig betrogen wird entgegen der landläufigen meinung auch niemand. Du zahlst maximal so lange wie du in der wohnung gemeldet bist.

      und @denspastenmitdenparagraphen:
      du machst eine vollkommen idiotische Behauptung ohne angabe von Quellen und paragraphen. Belege du doch deine Aussagen erstmal. Mache etwas komplett anderes als Forderungseinzug und habe aus diesem Grund auch keine Paragraphen im Kopf. Kenne das Thema aber zu genüge ausm Büro und kann versichern, dass bei einem Umzug ins Ausland die Forderung nicht eingeklagt wird oder sonst was. Bei der Einreise hat man auch überhaupt keine Probleme. Nur weil jemand Schulden hat wird ihm die Einreise verweigert? Wo leben wir bitte. Waere auch ziemlich dumm, da wir ja die Forderung direkt wieder probieren zu bekommen sobald der Schuldner ne Meldeadresse in DE hat.
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.731
      ach und bevor du spast mir mitm titel und 30 jahre gueltigkeit kommst. ist mir schon klar, dass n titel 30 jahre gültig ist. in der Praxis wird nichts ueber 5 jahre verfolgt weil danach so gut wie niemand zahlt. wir sind angehalten wirtschaftlich zu handeln und es haben wohl irgendwelche schlauen menschen mal herausgefunden, dass ab 5 jahren keiner mehr zahlt und die forderung abgeschrieben wird. da wird aus verwaltungstechnischen gründen auch kein unterschied zwischen 10€ und 10000€ gemacht. eine ausnahme sind unternehmen - aber darum geht es ja hier nicht. mehr sag ich dazu nicht.
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 2.143
      Wie man die Beiträge von McPferd liest, braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Behörde nach außen einen solch schlechten Ruf hat. Keine Ahnung der Mitarbeiter (Verjährung!!! nach 5 Jahren bei Bescheid zu behaupten), Beleidigung anderer User hier in diesem Thread usw.

      Original von McPferd02

      und kann versichern, dass bei einem Umzug ins Ausland die Forderung nicht eingeklagt wird
      Es sollte dir bewußt sein, dass der Bescheid der Vollstreckungstitel ist und es keiner Klage bedarf. Wir sind doch nicht im Zivilrecht.
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 25.039
      mir ist vor allem nicht klar, wie man für so einen laden überhaupt arbeiten kann.
    • 1
    • 2