Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Linus' Leben am Limit (7/40)

  • 2507 Antworten
    • recointer
      recointer
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2007 Beiträge: 1.507
      Viel Erfolg! Recht hat sie. Aber wenns nicht klappt auch ehrlicherweise was anderes anstreben, beruflich ;)
    • elnapo
      elnapo
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 2.329
      GL
    • igashi
      igashi
      Einsteiger
      Dabei seit: 01.09.2017 Beiträge: 21
      Lebensunterhalt bestreiten mit 1-11$ MTTS, das ist echt ein tiefgründiger Plan. Studium abbrechen für Poker auch immer Top, als hätte man nicht genug Zeit für beides. Dann leb mal dein Leben. GL
    • caroliner
      caroliner
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2011 Beiträge: 730
      An Mtts haste nur Spaß wenn de nicht davon Leben musst das ist schon mal Fakt aber ich wünsche dir viel Glück
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 2.185
      Hast du schon Erfolge auf eine aussagekräftige samplesize vorzuweisen?
    • wunderk1nd
      wunderk1nd
      Silber
      Dabei seit: 14.02.2015 Beiträge: 579
      du kannst auch einfach weiter nebenher studieren und einfach nur wenige kurse belegen....macht am ende mehr sinn und selbst wenn du dann 10 semester studierst hast du ja gute gründe womit du das rechtfertigen kannst...
    • brunsonsbro
      brunsonsbro
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 3.779
      Studium abbrechen ist ziemlich dumm, wenn die alternative Onlinepoker auf microstakes ist :facepalm:

      Durch den Studentenstatus hast du derart viele Vorteile (und sogar longterm ein Sicherheitsfallschirm), dass jeder noch so degenerierte gambler mit etwas restverstand im Kopf einen solchen +ev spot nicht auslassen kann. Macht einfach keinen Sinn (es sei denn du kannst in absehbarer Zeit mit finanzieller Unabhängigkeit planen - was op sicher nicht kann).
    • lagern
      lagern
      Silber
      Dabei seit: 10.09.2014 Beiträge: 829
      Man könnte ja auch den Studiengang wechseln und was studieren das einen interessiert. Mal abgesehen von den weiteren Vorteilen die der Studentenstatus mit sich bringt.
    • mju12
      mju12
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 15.095
      Von welchem Geld lebst du wenn es vorerst nicht gut läuft?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.967
      Kann mich dem nur anschließen, 2-3 Kurse neben dem Pokern zu machen hat sehr viele Vorteile. 24 Stunden pokern kannst du sowieso nicht. Mindestens solltest du das nächste halbe Jahr dir Zeit nehmen um Sachen auszuprobieren und zu finden, was dir Spaß macht. Dann war auch das halbe Jahr sinnvoll investiert. Sich einfach mal in ein paar Kurse setzen ist auch interessant und erweitert den Horizont.

      Mit Pokern wirst du wahrscheinlich nicht reich und kannst es auch nicht langfristig machen. Steuern usw. wird automatisch auch ein größeres Thema, wenn du nicht mehr studierst.
    • BradNitt
      BradNitt
      Platin
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 33.403
      Original von isaherzbella
      ich bin nämlich eigentlich ganz lustig :P
      hehe ich auch :f_biggrin:

      viel glück beim poker und rl :)
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.754
      Gibt es kein Studium was dich interessiert? Kannst ja auch wechseln.

      Ich kann dir nämlich garantieren, wenn du jetzt gerade erst anfängst Poker zu spielen, dann wirst du sehr lange etwas machen was dich nicht glücklich macht.

      Wenn du schon unbedingt Pro werden willst, und der Plan steht fest, dann tu dir selber den Gefallen und steck die ersten 3-6 Monate mal in reine Pokertheorie, ohne auch nur ein einziges Turnier zu spielen. Wenn dir der Theoriegrind zu viel ist, dann wird es wohl auch kaum mit der Pro Karriere klappen.

      Solange kannst du ja wohl auch noch 10h in der Woche für die Uni aufwenden. Ein Plan B ist einfach notwendig, auch für ein stabiles Mindset, wenn es mal nicht so läuft beim Pokern.
    • Mailo2001
      Mailo2001
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2012 Beiträge: 200
      hab dir ne anfrage geschickt. Lass uns mal kurz quatschen, vllt. ergiebt sich da ja was.
    • RasmusG
      RasmusG
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 48
      Auf harz4 grinden und gewinne in cryptos auszahlen.
    • Mofatoy
      Mofatoy
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 10.238
      Wenn schon nicht die oben genannten Tipps dann wenigstens nen 450€-Job suchen, 10h pro Woche arbeiten und einen Grundstock zum Leben haben.

      Lässt sich btw auch wunderbar mit Studium langsam angehen kombinieren ;)
    • isaherzbella
      isaherzbella
      Silber
      Dabei seit: 26.11.2018 Beiträge: 690
      Erstmal will ich mich für so viel Rückmeldung bei Euch bedanken und werde auf jede Nachricht so gut ich kann eingehen.

      Original von recointer
      Viel Erfolg! Recht hat sie. Aber wenns nicht klappt auch ehrlicherweise was anderes anstreben, beruflich ;)
      Vielen Dank, recointer! Selbstverständlich gibt es auch Alternativen (beruflich)

      Original von elnapo
      GL
      Vielen Dank!

      Original von igashi
      Lebensunterhalt bestreiten mit 1-11$ MTTS, das ist echt ein tiefgründiger Plan. Studium abbrechen für Poker auch immer Top, als hätte man nicht genug Zeit für beides. Dann leb mal dein Leben. GL
      Das Studium ist nicht abgebrochen, es ist nur bis zum Ende des Sommersemesters 2019 auf Eis gelegt. Ich möchte mich völlig auf Poker konzentrieren und nicht auf beides.

      Original von caroliner
      An Mtts haste nur Spaß wenn de nicht davon Leben musst das ist schon mal Fakt aber ich wünsche dir viel Glück
      Ich hoffe mal, dass es trotzdem Spaß machen wird :P

      Original von hanz007
      Hast du schon Erfolge auf eine aussagekräftige samplesize vorzuweisen?
      Das kann ich gar nicht so genau sagen, ich glaube ich hab so 4k MTTs gegrindet und bin so ca 3k up oder so, ist zumindest meine letzte Erinnerung als ich noch bei Pokerprolabs.com sichtbar war, kann sein, dass sich das leicht verändert hat. Ich habe all die Jahre nur aus Spaß und Langeweile gespielt und Poker nie ernst genommen. Doch das hat sich nun geändert, ich denke mal die Zukunft wird zeigen, ob ich die Micros schlagen kann.

      Original von wunderk1nd
      du kannst auch einfach weiter nebenher studieren und einfach nur wenige kurse belegen....macht am ende mehr sinn und selbst wenn du dann 10 semester studierst hast du ja gute gründe womit du das rechtfertigen kannst...
      Ich verstehe und die Idee ist bestimmt auch nicht schlecht, aber ich will ausschließlich Poker studieren, mein Spiel verbessern und Erfolge sammeln. Es soll mein Full-Time-Job werden. Lernen + Spielen 24/7 :) Mit entspanntem Ausgleich natürlich. Schwimme regelmäßig und ich trinke leidenschaftlich Wein und das auch gerne in Gesellschaft.

      Original von lagern
      Man könnte ja auch den Studiengang wechseln und was studieren das einen interessiert. Mal abgesehen von den weiteren Vorteilen die der Studentenstatus mit sich bringt.
      Ich behalte den Studentenstatus auch vorerst. Ich lege mein Studium nur bis zum WiSe 2019 auf Eis und werde keine Kurse belegen. Das komplette Jahr wird sich 100% auf Poker konzentriert.
    • isaherzbella
      isaherzbella
      Silber
      Dabei seit: 26.11.2018 Beiträge: 690
      Da die Quote-Funktion irgendwie nicht wirklich funktioniert, versuche ich es mal ohne.

      @Brusonsbro:
      Ich gebe dir im Grunde recht. Ich behalte meinen Studentenstatus und versuche mein Glück. Zu verlieren habe ich 1 Jahr ein Zeit, zu gewinnen allerdings eine Menge. Deshalb werde ich mein Glück probieren.

      "Von welchem Geld lebst du wenn es vorerst nicht gut läuft?"

      Ich habe einige Rücklagen, die mir die ersten Monate definitiv den Hintern retten werden, egal wie mies es laufen wird. Falls es gar nicht läuft, müssen halt Latestage im MTT Flips für die Miete gewonnen werden :P

      "Kann mich dem nur anschließen, 2-3 Kurse neben dem Pokern zu machen hat sehr viele Vorteile. 24 Stunden pokern kannst du sowieso nicht. Mindestens solltest du das nächste halbe Jahr dir Zeit nehmen um Sachen auszuprobieren und zu finden, was dir Spaß macht. Dann war auch das halbe Jahr sinnvoll investiert. Sich einfach mal in ein paar Kurse setzen ist auch interessant und erweitert den Horizont.

      Mit Pokern wirst du wahrscheinlich nicht reich und kannst es auch nicht langfristig machen. Steuern usw. wird automatisch auch ein größeres Thema, wenn du nicht mehr studierst."

      Ich werde wie gesagt erstmal alles auf Pokern setzen und mich da rein hängen so gut ich kann. Wir werden einfach mal schauen wohin die Reise geht. Kurse an der Uni werde ich definitiv erstmal nicht belegen.

      @BrattNitt - Vielen Dank! Dann hoffe ich du wirst hier auch mal ein paar Witze heraushauen :)

      "Gibt es kein Studium was dich interessiert? Kannst ja auch wechseln.

      Ich kann dir nämlich garantieren, wenn du jetzt gerade erst anfängst Poker zu spielen, dann wirst du sehr lange etwas machen was dich nicht glücklich macht.

      Wenn du schon unbedingt Pro werden willst, und der Plan steht fest, dann tu dir selber den Gefallen und steck die ersten 3-6 Monate mal in reine Pokertheorie, ohne auch nur ein einziges Turnier zu spielen. Wenn dir der Theoriegrind zu viel ist, dann wird es wohl auch kaum mit der Pro Karriere klappen.

      Solange kannst du ja wohl auch noch 10h in der Woche für die Uni aufwenden. Ein Plan B ist einfach notwendig, auch für ein stabiles Mindset, wenn es mal nicht so läuft beim Pokern."

      Würde ich sofort so unterschreiben. Allerdings lässt sich Theorie ganz gut mit der Praxis verknüpfen und bisher macht mir die Theorie super viel Spaß und mal schauen wie es läuft :)

      @Mailo2001 - Ich habe leider keine Nachricht erhalten oder ich bin zu doof um sie zu finden haha :D

      @RasmusG - Genau meine Vorstellung hahahaha :D :D :D

      "Wenn schon nicht die oben genannten Tipps dann wenigstens nen 450€-Job suchen, 10h pro Woche arbeiten und einen Grundstock zum Leben haben.

      Lässt sich btw auch wunderbar mit Studium langsam angehen kombinieren ;) "

      Die einzige Arbeit die ich machen möchte, soll mein Spiel verbessern und der andere Teil der Arbeit ist das Spielen selbst. Kein Aushilfsjob! :P
    • wunderk1nd
      wunderk1nd
      Silber
      Dabei seit: 14.02.2015 Beiträge: 579
      von 1-11$ tunieren leben? leidenschaftlicher weintrinker? von 1-11$ tunieren kannste auf der straße leben und regenwasser trinken...
    • Vortex1111
      Vortex1111
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2010 Beiträge: 1.955
      Schokolade essen, Sexytime, Freizeitpark besuchen, Videospiele suchten, Serien schauen, Junkfood essen, Onlinepoker und alles Weitere, was zur Ausschüttung von Dopamin führt haben gemeinsam, dass sie an Attraktivität verlieren, je öfter man sie innerhalb kürzester Zeit ausführt.

      Ich denke dem eigenen Leben sollte v.a. auch darin Sinn gegeben werden, eine Tätigkeit auszuführen, die spürbar das Leben von anderen Menschen positiv beeinflusst.

      Die "Arbeit" eines Profipokerspielers fördert dies jedoch (meist) nicht. Auf jeden Fall dann nicht, wenn man es hochskaliert.