Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Two Pair am Flop vs. Cap

    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 310
      Limit Hold'em $0.25/$0.50
      PokerStars
      6 players
      Formatiert mit pokerpilot.com: Der Poker-HUD für Mac und Windows

      Stacks:
      UTG - UTG ($12.68)
      MP - MP ($26.26)
      CO - CO ($9.69)
      BTN - Hero ($5.35)
      SB - SB ($9.87)
      BB - BB ($10.54)

      Stats Villain: VPIP: 32, PFR: 5, 3Bet Preflop: 0, AF: 0,78 Hands: 111 (WTS 42)

      Preflop: ($0.35, 6 players) Hero is BTN with A:heart: T:club:
      1 fold, MP raises to $0.50, 1 fold, Hero calls $0.50, 1 fold, BB calls $0.25

      UTG war auf die ersten 100 Hände sehr loose-aggressiv (42/34 hatte bis dahin sehr viel aus MP mit schlechteren Händen geraist) , weshalb ich mich hier für einen Call entscheide. In der Analyse im Nachhinein stelle ich fest, dass ich gegen seine Range eher raisen sollte.

      Flop: T:spade: A:club: J:club: ($1.60, 3 players)
      BB checks, MP checks, Hero bets $0.25, BB raises to $0.50, MP calls $0.50, Hero raises to $0.75, BB raises to $1.00, 1 fold, Hero calls $0.25

      Ich treffe den Flop recht gut und der Preflop Aggressor checkt, daher bet.
      Jetzt wacht der BB auf der nach den Stats und meinem Eindruck eher sehr passiv ist.
      Ich denke, dass er hier two Pair, Sets und Straights in seiner checkraise Range hat, möchte aber falls er auch Flushdraws so spielt meine Hand schützen und 3bette nochmal. Außerdem bekomme ich so vielleicht noch MP aus der Hand. BB cappt und MP foldet.
      Problem ist wohl, dass ich hier meine Hand nicht schützen kann, da er auch mit FD immer korrekte Odds hat.
      Also overplayed???

      de.pokerstrategy.com
      Board: TsAcJc
      Equity Win Tie
      BU 56.37% 52.61% 3.75% { AhTc }
      BB 43.63% 39.88% 3.75% { ATs, Q9s-Q7s, JTs, 98s, Kc9c, Kc8c, Kc7c, Kc6c, Kc5c, Kc4c, AJo-ATo, KQo, Q9o, JTo }

      de.pokerstrategy.com
      Equity Win Tie
      BU 50.97% 45.32% 5.66% { AhTc }
      BB 49.03% 43.37% 5.66% { QQ-TT, AJs-ATs, KQs, JTs, 98s, Kc9c, Qc9c, Kc8c, Qc8c, Kc7c, Qc7c, Kc6c, Kc5c, Kc4c, AJo-ATo, KQo, Q9o, JTo }

      Gegen seine Flop-Capping Range habe ich immer noch um die 50%.
      Ich entscheide mich für den Calldown falls ich nicht noch das Fullhouse treffe.

      Turn: 3:spade: ($4.10, 2 players)
      BB bets $0.50, Hero calls $0.50

      River: 6:club: ($5.10, 2 players)
      BB bets $0.50, Hero calls $0.50

      Am River kommt auch noch der FD an....
      Hätte ich irgendwo anders spielen sollen, außer wie bereits festgestellt, Preflop entweder zu raisen oder zu folden?


      Total Pot: $6.10
      BB shows Q:club: 7:club: (a flush, Ace high)
      Hero mucks A:heart:
      BB wins $5.94
  • 3 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 25.074
      Preflop solltest du 3-betten, speziell wenn MP loose aggressiv ist. Den möchtest du mit seiner schlechteren Range gerne isolieren.

      Am Flop ist die Frage, wie oft BB mit top Pair oder mit einem Draw raist. Prinzipiell kann er sehr viele Flush Draws haben, da er bei VPIP 41 gegen Raise und Call wahrscheinlich any suited spielen wird. Man muss ihm ausserdem alle Monster geben wegen 3bet 0. Der etwas passive AF heisst meistens, dass der Spieler am Flop wenig raist und erst an Turn und River an Aggression zulegt. Daher glaube ich, dass nicht besonders viele Flush Draws in seiner Checkraise Range liegen werden und auch kaum Ax. Gegen den Rest liegst du eher hinten (noch vorne gegen JT). Insgesamt wirst du gegen BB hinten liegen.

      Die Range von MP kann so eingeschätzt werden, dass er eine schwächere Hand hat, die auch ein Draw sein kann. Also Pair / Flush Draw / wenige oesds / Gutshot. Nach einer 3-bet kann es zum Cap kommen, so dass MP auch noch Hände aufgeben kann. In dem Fall geht Equity von MP an dich über, wenn auch der kleinere Anteil. Das schadet dir nicht, da der Pot gross geworden ist. Du kannst also 3-betten, wenn du mehr als 33% Equity gegen beide hast. Das ist tatsächlich knapp der Fall, aber nicht so einfach aus der Hand abzuschätzen.

      Board: A:club: J:club: T:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP3    10.80%   8.74%   2.06% { A9s-A2s, KJs-KTs, QTs+, Qd9d, Qh9h, Qs9s, 9d8d, 9h8h, 9s8s, 8c7c, 7c6c, A9o-A7o, KJo-KTo, QTo+, Kc9d, Kc9h, Kc9s }
      BU     35.52%  32.13%   3.38% { AhTc }
      BB     53.68%  49.38%   4.30% { AA, JJ-TT, AKs, AJs-ATs, KQs, JTs, Kc9c, Qc9c, 9c8c, 9c7c, 8c7c, AKo, AJo-ATo, KQo, JTo }

      Nach der 3-bet cappt BB, was seine Range weiter einschränkt. JT würde ich jetzt eher nicht mehr in der Range von BB sehen, AK/AQ auf keinen Fall mehr. Die Kombo Draws, Sets und die Straight bleiben drin. AJ könnte auch noch drin sein.

      Board: A:club: J:club: T:spade:
             Equity     Win     Tie
      BU     24.64%  24.02%   0.62% { AhTc }
      BB     75.36%  74.73%   0.62% { AA, JJ-TT, KQs, Kc9c, Qc9c, 9c8c, 9c7c, 8c7c, AJo, KQo }

      Sieht nicht mehr toll aus, reicht aber auf jeden Fall noch, um runterzucallen. Der Pot ist sehr gross geworden.

      Am River kommt der Flush an. Gegen die obige Range liegst du jetzt immer hinten. Es gibt allerdings 11:1 Odds und da fragt es sich, ob man JT wirklich ausschliessen kann. Split gegen AT alleine würde nicht reichen. JT aber schon.

      Board: A:club: J:club: T:spade:  3:spade:  6:club:
             Equity     Win     Tie
      BU     19.05%  14.29%   4.76% { AhTc }
      BB     80.95%  76.19%   4.76% { AA, JJ-TT, AJs-ATs, KQs, JTs, Kc9c, Qc9c, 9c8c, 9c7c, 8c7c, AJo-ATo, KQo, JTo }

      Ohne AT und JT hast du 0%. Es liegt also genau an diesen Händen.

      Bei 11:1 werfe ich nicht mehr viel weg, gerade 2-Pair nicht, wenn das Board nicht ganz schlimm geworden ist. 4 Karten zum Flush oder zur Straight liegen hier nicht. In den Apfel muss man wohl beissen. So gut kennt man BB noch nicht, um das wegzuwerfen.

      Edit: Ich habe in meiner Analyse übersehen, dass alle Kxs und Qxs in Kreuz Monster Draws sind, was die Zahl der möglichen Flushes deutlich erhöht. Wird trotzdem knapp reichen, da das die Zahl der besseren Hände am River nicht verdoppelt. Und so viele mehr müssten es ja sein, um die Equity unter 8,5% zu drücken. Beim Rest ändert sich nur etwas zu deinen Gunsten. Aber nicht genug, dass du an Flop oder Turn nach dem Cap noch einen Vorteil hättest.
    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 310
      Okay... also liege ich eher weit hinten.
      Wieviele Outs auf das FH hätte ich deiner Meinung nach am Turn?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 25.074
      Gut 3 vielleicht. Das Ass ist schlecht gegen AJ (6 Kombos von 26 von besseren Händen), die T ist schlecht gegen AA und JJ (4 von 29). Die 4 Outs um 20% zu diskontieren sollte ungefähr passen. Andererseits bist du am Turn noch vorne gegen etliche Flush Draws, so dass das keine grosse Rolle spielt. Die Outs machen den geringeren Teil deiner Equity aus.