Abweichung vom start hand charts

  • 8 Antworten
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Mit AT kannst du sogar am BU AI gehen (EDIT: First in) und langfristig damit Gewinn machen, also JA.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Doppelpost
    • hendr1k
      hendr1k
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 6.169
      Warum ist dann diese Hand nicht in der SSS Hands Chart?
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Weil das fortgeschrittenere Themen sind, die einen absoluten Anfänger sehr leicht überfordern können.
      Gibt ja auch den Artikel "Steals / Resteals" in Gold, da is deine Frage sogar beantwortet :p.

      Man kann für A/T halt nicht einfach in das SHC reinschreiben "Wenn die Blinds so und so tight sind, könnt ihr damit stealen".
      Das SHC beinhaltet Hände, die sowohl Pre-Flop als auch Post-Flop eine sehr große Edge gegenüber dem Hauptteil der Hände haben und A/T ist in wirklichkeit keine so tolle Hand, wie sie auf den ersten Blick aussieht.
      A/T ist eine Steal-Hand und eignet sich nicht unbedingt so toll zum Postflop-Spiel.

      Edit:
      Das vom BU First In All In pushen von Wody bezieht sich übrigens auf das Sklansky-Chubokov Ranking, was beschreibt, mit welchen Händen man mit welcher Stackgröße bei einem First In Push vom SB aus langfristig gewinn macht. Kann halt auch auf den BU abgeändert werden. Das ganze wurde im SSS SH Entwicklungsforum diskutiert.
      Nac hdem Sklansky-Chubokov Chart kannst du aber auch googeln.
    • Hippla
      Hippla
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2005 Beiträge: 36
      naja wenns um steals geht kann man aber um einiges an Händen mehr spielen. KQ und AJ wird auch als "stealhand" in der chart angegeben. Obwohl AJo und KQo gegen ATs, A9s, KJs hinten liegen. Dabei dürfte einiges an value auf der Strecke bleiben oder?

      edit: QJs liegt auch nur marginals hinter KQo
      Und @PimpMySpeed mir ist auch klar, dass es um einiges schwerer ist ein A9s bei nem Flop von z.B. K92 zu spielen aber wenn man halt mit den 4 Händen die ich jetzt genannt habe immer AI geht am BU und im SB dürfte man doch durch die zusätzliche Foldequity einen großen Bonus in der ev kriegen. Der einzige Nachteil ist wohl, dass das Spiel etwas swingiger wird
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Und genau das, was du in deinem letzten Absatz schreibst, ist Sklansky-Chubukov abgeändert auf den BU.

      Und KQ bzw AJ sollen gegen K/Js und A/Ts hinten liegen? Is klar... KQ liegt vllt vs A/T von der Equity hinten, wegen dem Ass, aber von der Playability her ist K/Q um einiges einfacher. Und hört auf, dem suited so viel mehr Value zu geben. Es mag zwar ein bisschen ausmachen, aber in den wenigsten Fällen floppen wir einen Flush/-draw. Das SHC hat schon seinen Sinn.
    • McBeff
      McBeff
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 473
      Original von PimpMySpeed
      Und genau das, was du in deinem letzten Absatz schreibst, ist Sklansky-Chubukov abgeändert auf den BU.

      Und KQ bzw AJ sollen gegen K/Js und A/Ts hinten liegen? Is klar... KQ liegt vllt vs A/T von der Equity hinten, wegen dem Ass, aber von der Playability her ist K/Q um einiges einfacher. Und hört auf, dem suited so viel mehr Value zu geben. Es mag zwar ein bisschen ausmachen, aber in den wenigsten Fällen floppen wir einen Flush/-draw. Das SHC hat schon seinen Sinn.
      geb dir recht was suited angeht , gerade anfänger überspielen suidet holecards sehr oft.

      bei der sss shc liegt der vorteil ja auch ganz klar auf der hand nur die stärksten hände spielen, schwere entscheidungen fallen meistens weg , der nachteil ein sss spieler wird berechnend was in den höheren blinds sich als nachteil erweisen kann ohne entsprechende varianz. aber auf den unteren blindleveln ( nl5 , nl 10 )schwimmen so viele fische die nicht wissen was sss ist, das du noch regelmäig ausbezahlt wirst und varianz im spiel noch nicht die bedeutung hat.

      jedoch selbst oder gerade bei sss wirken sich auch kleine fehler in der spielweise meist folgenschwer aus (verlust des staks).
      <--- leidliche selbsterfahrung

      mcbeff
    • Fraggel
      Fraggel
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2007 Beiträge: 137
      Mich nervt es zur Zeit bei der SSS-Strategie, dass man nach meinem Eindruck auch in den niedrigen Limits schnell als recht tighter Spieler erkannt wird, was dazu führt, dass man recht selten bei einem Raise mit den starken Händen gecallt wird.
      Im Grunde gleiche ich momentan die Verluste durch die Blinds mit der ein oder anderen Aufdoppelung durch den ein oder anderen Fisch wieder aus.

      Ich würde gern mal wissen welche Hände ihr neben der SHC in der späten Position verwenden würdet, um die Blinds anzugreifen (vorrausgesetzt keiner, bzw. maximal einer hat vorher gelimpt).
      Leider kann man als Bronze-Mitglied nicht sich durch die Advanced SSS Artikel lesen :( .

      Aber nächste WOche bin ich endlich Silber und darf die BSS erlernen :D