Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

66 in trouble 3way

    • maniac0507
      maniac0507
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 880
      PokerStars Limit Hold'em, $1.00 BB (5 Spieler) - PokerStars Converter Tool from http://de.flopturnriver.com/

      Wieder so eine marginale Hand, die man ggf. früher hätte folden können^^

      MP3: 47/17/1.6 (209)
      BB: 46/33/4.5 (24)

      Preflop: Hero ist MP mit 6, 6
      UTG calls, Hero raises, 2 folds, BB calls, UTG calls

      Flop: (6.5 SB) 5, 8, T (3 Spieler)
      BB checks, UTG bets, Hero raises, BB 3-bets, UTG calls, Hero calls

      hier direkter F denkbar?

      Turn: (7.5 BB) 7 (3 Spieler, 1 all-in)
      BB bets, Hero calls

      River: (9.5 BB) 6 (3 Spieler, 1 all-in)
      BB bets, Hero calls

      Gesamt Pot: $11.50 (11.5 BB) | Rake: $0.40
  • 2 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 25.169
      Offenbar ist UTG ein Shorty, der am Flop im Begriff ist, sein letztes Geld in den Pot zu pfeffern. Dazu brauchen die nicht viel. Gegen einen Shorty versucht man, ihn so schnell wie möglich all-in zu bekommen, damit man entweder einen Sidepot gegen den anderen spielen kann, um den der Shorty nicht mehr mitspielt, oder den Shorty zu isolieren, der oft nicht stark ist. Der Raise am Flop ist Pflicht.

      Problematisch wird es erst mit der 3-bet. BB kann schlecht bluffen, da der Shorty nicht mehr aus dem Pot gedrängt werden kann und auf jeden Fall in den Showdown geht. Semibluffs sind aber möglich, da die eine gute Equity haben. Eine 3-bet mit Flush Draw ist gegen zwei Spieler einfach ein Equityplay für Value. Meistens aber hat BB eine made Hand.

      Für dich ändert sich die Odds und Outs Rechnung wegen des Sidepots. Im Sidepot ist am Flop noch fast nichts drin, daher hast du da schlechte Odds. Im Mainpot selbst ist dein Draw schwach, weil du da zwei Gegner hast. Jetzt hast du das Problem, dass du im Mainpot fast drawing dead sein kannst und im Sidepot keine guten Odds hast. Irgendwo so um 13:1 Pot Odds bekommst du trotzdem. Da kann man nicht viel folden. Ich würde es auf dem Flop noch callen, weil es da um gute Odds geht und auf dem Turn neu evaluieren.

      Auf dem Turn gibt es einen oesd dazu, damit bist du im Pot gefangen. Damit hast du auch im Main Pot noch gute Chancen. Auf dem River foldest du mit dem Set auch nicht mehr. Man muss bedenken, dass BB am River auf UTG keine Rücksicht mehr nehmen muss. Der spielt dort nur noch gegen dich. Für ihn gilt, egal, was er hat, ausser Position bettet er auch auf ungünstige Karten. Das kann immer noch eine gute T sein. Von den Boardkarten hast du die niedrigen nur selten in der Range. Und es ist ihm klar, dass du um den kleinen Sidepot selten bluffst. Du kannst ja nur um einen Pot von 1,2 BB oder so bluffen. Daher spielt er keine Bluffcatches.
    • maniac0507
      maniac0507
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 880
      Wow, wie viel ich von dieser einen Hand lernen kann :-)

      Danke dir, CJ!