Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

2 Pair 4 handed - Turndecission auf 3 suited Board

    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 332
      Limit Hold'em $0.25/$0.50
      PokerStars
      5 players
      Formatiert mit pokerpilot.com: Der Poker-HUD für Mac und Windows

      Stacks:
      UTG - UTG ($5.83)
      CO - CO ($10.07)
      BTN - BTN ($7.43)
      SB - Hero ($18.97)
      BB - BB ($8.38)

      Gegner sind relativ unknown. MP3 geht richtung Nit. BU ist eher ein Fish.

      Preflop: ($0.35, 5 players) Hero is SB with 8:club: Q:club:
      UTG calls $0.25, CO calls $0.25, BTN calls $0.25, Hero calls $0.15, BB checks

      Preflop calle ich für 7:1

      Flop: A:spade: 8:diamond: Q:diamond: ($1.25, 5 players)
      Hero bets $0.25, BB calls $0.25, UTG calls $0.25, 1 fold, BTN raises to $0.50, Hero raises to $0.75, BB calls $0.50, UTG calls $0.50, BTN calls $0.25

      den Flop treffe ich mit 2 Pair ganz gut. Es sind natürlich einige FD und ein paar GutshotSt8 draws auf dem Board.
      Da preflop nicht geraist wurde, sehe ich mich erst mal vorne und bette ich hier. Der Button raist. Ich denke, dass können einige Ax sein oder ein FD (Ax suited, Kx suited) Protecten kann ich gegen die Spieler hinter mir wahrscheinlich nicht, da diese meisten die Outs haben oder zumindest noch implied odds haben. Auf dem Board liege ich nur gegen A8 oder AQ hinten. Sets sind nicht wahrscheinlich. Ich raise daher nochmal for Value. Alle callen. Draws werden dadurch wahrscheinlicher denke ich.

      Turn: J:diamond: ($4.25, 4 players)
      Hero checks, BB bets $0.50, UTG calls $0.50, BTN raises to $1.00, Hero calls $1.00, BB calls $0.50, UTG calls $0.50

      Am Turn kommt jetzt der FD an. Jetzt bettet der BB und BU raist wieder.
      Ich liege jetzt meistens hinten und habe nur 4 Outs. Ich bräuchte also Odds von rund 11:1. Bekomme hier 6,25:1. Ich denke eigentlich schon, dass ich hier nach der Action die nötigen rund 5 BB implied odds habe. Oder falsch eingeschätzt?
      Unimproved würde ich am River c/f spielen.

      River: 8:spade: ($8.25, 4 players)
      Hero checks, BB bets $0.50, UTG calls $0.50, BTN raises to $1.00, Hero raises to $1.50, BB calls $1.00, UTG raises to $2.00, BTN calls $1.00, Hero calls $0.50, BB calls $0.50

      Ich treffe mein FH und jetzt es gibt nochmal einige Action da MP3 cc/cappt. Würdet ihr den River selber betten?
  • 5 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 25.175
      Am Flop gibt's kaum etwas, was besser sein sollte als dein 2-Pair. aber viele schlechtere Hände. Das ist Standard. Am Turn kommt eine extrem böse Karte, die Flushes und mehrere Straights zulässt. Zwar sind die Gutshots nicht sehr wahrscheinlich, da du gegen die am Flop schon protecten konntest, aber bei vier verbliebenen Spielern im Pot ist ein Flush wahrscheinlich. Nach bet und raise muss man davon ausgehen, dass mindestens einer einen Flush hat. Darauf setzen, dass jeder ein schwächeres 2-Pair hat würde ich nicht.

      Es geht also nach Odds und Outs weiter. Du hast vier Outs auf FH, aber es kann schon sein, dass jemand QJ hat. Ein Straight Flush ist sogar schon möglich, aber nicht besonders wahrscheinlich. Daher sind nicht alle Outs sauber (eher 3,5 statt 4). Du bekommst etwas bessere Odds als 4:1, benötigst also 6 implied Odds, um auf 10,5:1 zu kommen. Diese 6 sind jedoch 12 BB, da du ja zwei Bets bezahlen musst. Dann muss auch jeder einzelne Punkt an implied Odds 2 BB wert sein. Selbst bei drei verbleibenden Gegnern, wo nicht einmal klar ist, ob die alle dabei bleiben, ist das ein strammes Kriterium, da ja jeder einzelne im Schnitt noch 4 BB liefern muss. Das ist zu viel. Und du kannst die Action nicht abschliessen, so dass am Turn auch die Gefahr einer 3-bet besteht. Das sorgt für reverse implied Odds. Daher fold am Turn.

      River passt. Da das Interesse am Turn gross war, wird schon einer betten. Ein Flush wird hier immer gebettet. Ob er jedoch nach einer Donkbet erhöht, ist fraglich. Bei gepaartem Board besteht immer FH-Gefahr, erst recht, wenn der Donkbettor schon vorher eine Menge Aktivität gezeigt hat. BU-Raise macht mir keine Angst. Der hat viel eher den Nut Flush als den Straight Flush. Der Cap von UTG sieht komplett unlogisch aus (auch wenn mich expert play von AA oder Straight Flush nicht wundern würde. Alles schon gesehen). Und mit FH gibt's bei Odds von 30:1 eh keine Diskussion.
    • marekn
      marekn
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2008 Beiträge: 332
      Am Turn bekomme ich doch 6:1 oder nicht (nach bet und raise)? Ändert das etwas?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 25.175
      Stimmt, ich habe mich verzählt. In dem Fall benötigst du noch 9 BB implied Odds (4,5*2). Das ist immer noch viel für drei Gegner. Ändert also nicht so viel.
    • nm050
      nm050
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2019 Beiträge: 1
      Was ist mit den (zugegebenermaßen) seltenen Fällen, wo BB und BU J8 bzw Ace mit Flushdraw halten? Reicht das ggf. für den knappen Call am Turn?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 25.175
      Wäre wohl eher Q mit Flush Draw, da Jx mit backdoor Flush Draw am Flop kein guter Call wäre und schon gar kein Raise. An sich ist eine Bet am Turn mit einer Q nicht zu rechtfertigen, weil der Spieler nicht davon ausgehen kann, dass ein top Paar foldet. Ein Raise mit einer Q wäre ein sehr mutiger Semibluff. Der Raise zeigt multiway sehr grosse Stärke, aber man hat es mit drei Gegnern zu tun. Es ist sehr schwierig drei Spieler zum folden zu bekommen. Ausserdem hätte BU dann am Flop mit einer Q + backdoor Draw geraist, nicht wahrscheinlich. Eine Bet mit top Pair ist schon eher zu rechtfertigen, um JT keine billige Karte zu geben. JT war am Flop ein doppelter Gutshot, damit ein starker Draw und ist potenziell in deiner Range. Nur hat BB am Flop nicht geraist, was er mit dem top Pair tun sollte. BU hingegen kann vom Flopspiel her das top Pair gut haben und würde es mit einem Raise am Turn in einen Bluff umwandeln. Das ist nicht komplett unmöglich, weil er dann Foldequity gegen besseres top Pair oder sogar 2-Pair bei dir bekommt, hat aber das grosse Risiko, dass er gegen einen Flush oder eventuell gegen eine Straight bei BB läuft, der den Flop wie einen Draw gespielt hat. Auch wird BB ein 2-Pair nicht folden, weil BB ausreichende Odds für einen Call bekommt. Bei der Vermutung, BU könnte ein Fisch sein, ist das aber nicht ausgeschlossen. Aber unwahrscheinlich und BB hat sehr oft auch eine bessere Hand, gegen die du nur wenige Outs hast. BB sehe ich so gut wie nie folden.

      Es kommt noch dazu, dass die Action vielleicht nicht aufhört, da das Risiko, dass BB einen Flush hat, einigermassen hoch ist und dann ist auch eine 3-bet am Turn gut möglich. Ich denke, bei den Odds und den nötigen implied Odds ist ein Call nicht gut.