Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

AKs gegen Donk und reraise am Flop

    • Eastwood
      Eastwood
      Black
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 4.752
      Full Tilt No-Limit Hold'em, $0.50 BB (9 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      MP3 ($18.15)
      CO ($17.50)
      Button ($54.70)
      SB ($9.45)
      BB ($52.55)
      UTG ($65)
      UTG+1 ($51.50)
      Hero ($50.70)
      MP2 ($53.35)

      Preflop: Hero is MP1 with A, K.
      1 fold, UTG+1 calls $0.50, Hero raises to $2.5, 5 folds, BB calls $2, UTG+1 calls $2.

      Flop: ($7.75) 8, 6, J (3 players)
      BB checks, UTG+1 bets $7, Hero calls $7, BB raises to $20, UTG+1 folds, Hero calls $13.

      Turn: ($54.75) 3 (2 players)
      BB bets $30.05 (All-In), Hero folds.

      Final Pot: $24.70

      Also beide Gegner unknown.
      Muss dazu sagen, dass ich am Vortag total unübliche 5 Stacks down war (3 durch Bad Beats und dann weiter 2 durch sau schlechtes Poker).
      Diese Hand war einer der ersten am Folgetag.
      Sonst häätte ich wahrscheinlich nachdem reraise gepuscht.
      Meine Überlegung war nach der Donkbet zu callen, da ich 2 Overcars halte + Nutflush draw, auf den die Gegner mich bestimmt nicht setzen werden. Die Donktbet , konnte ja auch mit einer Drawing Hand gemacht worden sein.
      Das reraise signalisierte mir eigentlich ein Set.
      Musste also noch 13$ callen in einen Pot von 41$. Der Reststack von 30$ bestätigte mich zu callen.
      Muss ich nachdem Call am Flop die Bet am Turn auch noch callen?
      was meint ihr?
      Mfg eastwood
  • 3 Antworten