draws richtig spielen??

    • rioreiser22
      rioreiser22
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 497
      Mich würden eure Meinungen zu folgendem Spielzug interessieren:

      Man nehme an, ich limpe mit As4s in einen Multiway pot rein. Am Flop habe ich nun einen Flushdraw, jemand vor mir bettet rein, die meisten folden.

      Nun ist es für mich falls meine odds stimmen eigentlich ein call. Am Turn bin ich unimproved und die bet meines gegners wird nun schon recht hoch. Dadurch retten mich höchstens meine implied odds auf +ev!

      Wenn man aber am Flop seine bet ein klein wenig reraist (am flop sind die bets ja geringer als am turn) könnte es öfter mal passieren, dass jemand zu mir checkt und ich durch den check behind die freecard am river bekomme!
      D.h. den flop ein wenig reraisen ist weit billiger als check call zu spielen oder?
  • 2 Antworten
    • incomplete_05
      incomplete_05
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 726
      aaalso,
      wenn du deinen flushdraw so spielst,
      ist es zu obvious, und eine Turnbet kannst du nicht mehr +EV callen. (da pot zu gross)

      Kommt natuerlich auf deinen Spielertyp an,
      wenn du etwas passiver bist, wirst du nach odds/outs callen/folden.

      Ich persoenlich bin ein ziemlich aggressiver Spieler, und wuerde die flopbet des Gegners auf ca. das 2.5-3 fache reraisen.
      1. um eine bluffbet zum folden zu bringen
      2. mehr value fuer einen moeglichen flushdraw
      3. ein raise sieht nicht zu obvious nach flushdraw aus.

      Bin ich am Turn unimproved, pushe ich je nach stacksize des gegners, oder ich folde (bei einer bet)
      Meistens wird es aber so sein, dass der Gegner den TUrn ancheckt(ausser bei Monstern), so kannst du dir den river guenstig angucken.
      Calln gibt es bei mir am turn nicht.


      [B] ABER : diese moves natuerlich nur In POSISCHN!!! und auf unpaired boards (connected board auch nicht so gern) [/b]

      OOP spiele ich zugegeben kaum meine flushdraws, grade in multiway pots.


      Ist das board paired oder connected, sieht die ganze sache mit dem spielen des flushdraws nochmal anders aus.


      Mag sein, dass meine Art des plays etwas stupid zu scheinen mag,
      ist aber meiner erfahrung nach In position absolut vertretbar und auch erfolgreich.

      Das ganze natuerlich nur gegen 1nen gegner.
    • Visionary
      Visionary
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 134
      Original von incomplete_05
      Das ganze natuerlich nur gegen 1nen gegner.
      Laaaaaangweilig :P


      Nein im Ernst, ich denke, dass das hier wirklich stark von der Anzahl der Gegner abhängt. Heads-Up kann man natürlich im unraised Pot mal seinen FD aggressiv raisen. Das Problem ist aber, dass etwa im anderen Extremfall - sagen wir ein Multiway unraised Pot mit 5-6 Spielern - eine OOP Bet von Villain selten ein Bluff oder nur ein schwaches Paar ist. Gegen soviele Gegner wird nur selten jemand ein Pocket oder getroffenes Paar betten, da die Gefahr viel zu hoch ist, dass bessere Hände unterwegs sind. Im Umkehrschluss kommst du mit deinem Raise in dicke Probleme, wenn du in so einem Fall auf two pairs oder set triffst. Im Prinzip beraubst du dich dann der Möglichkeit des Draws, da Villain dann wohl Action sehen will und pushed.

      Also als eine generelle Spielweise für kleine suited Aces würde ich das nicht empfehlen. Es hängt für mich ganz klar ab von der Position, der Anzahl Gegner im Pot und eventuellen Reads auf Villain.

      PS: Was das ganze noch verkompliziert ist der Fall, dass ein Spieler in früher Position ein PP limped und dann top-set slowplayed, weil er davon ausgeht, dass einer der nachfolgenden 5 Spieler wohl ne Bet machen wird. Sollte also auf deinen Raise hin ein Spieler, der zuvor gechecked hat wieder mit einsteigen, dann wirst du sehr wahrscheinlich in der Pfeife geraucht ;)