Private Glücksspielanbieter in DE bald zugelassen?

    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Der Radiosender FFH hat gerade in den Nachrichten über den Glücksspiel-Staatsvertrag berichtet.

      Nach deren Informationen wäre es möglich, dass ab nächstem Jahr Privatanbieter legal Glücksspiele anbieten könnten, sollte von den Ministern kein Staatsvertrag unterzeichnet werden.

      Weiterhin hieß es, dass ein Verdisprecher die Unterzeichnung gefordert hat, da die legalen Casinos sonst dicht machen könnten, und ca. 500 Arbeitsplätze gefährdet seien.

      --

      Habt ihr ähnliche Meldungen in anderen Medien in den letzten Tagen wahrgenommen, die die FFH-News bestätigen könnten?

      Mir war bisher nicht bewusst, dass das Glücksspiel außerhalb des Casinos vollständig legal werden könnte, sollte der Vertrag nicht unterzeichnet werden.

      Stimmt dies, oder hat der Sender dort einfach unsauber recherchiert??

      Gilt dies wenn es stimmt auch für Poker? So wie es sich hier anhört müsste Poker ja inbegriffen sein, da offiziell Glücksspiel. Aber vllt haben sie sich aufgrund von Unwissenheit falsch ausgedrückt.
  • 7 Antworten
    • hooni
      hooni
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 4.068
      arbeitsplätze werden nicht dadurch gefährdet werden, siehe österreich unmengen an card rooms, aber casinos immer noch gut besucht :)
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Dazu passend: Das Oberlandesgericht Wien hat vorgestern beschlossen, dass das österreichische Glücksspielmonopol EU-widrig ist und ebnet damit vermutlich privaten Anbieten den weg.
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Original von hooni
      arbeitsplätze werden nicht dadurch gefährdet werden, siehe österreich unmengen an card rooms, aber casinos immer noch gut besucht :)
      genau das hab ich auch gedacht ...

      ein richtiges Totschlagargument ... warum sollten die Angestellten arbeitslos werden .. eher im Gegenteil .. wenn richtiger Wettbewerb entsteht wird es noch viel mehr Dealer und andere Casinoangestellte geben.

      aber wahrscheinlich hat der Verdisprecher einfach keine Ahnung von der Materie und lässt dann ein so unqualifizierten kommentar ab.
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      auf der homepage von ffh ist die meldung abrufbar:


      Zitat von http://www.ffh.de - News
      "Jobs in Gefahr: verdi sieht hessische Spielbanken vor dem "Aus"
      "Rien ne va plus", "Nichts geht mehr" - könnte es bald in den hessischen Spielbanken Wiesbaden, Bad Homburg (Foto), Frankfurt und Kassel heißen. Die Gewerkschaft ver.di fürchtet das Aus für die Casinos, weil ein dringend nötiger Staatsvertrag nicht in die Gänge fehlt. Der Staatsvertrag ist unabdingbar, damit die staatlich lizensierten Casinos das Glücksspiel-Monopol behalten. So hatte es das Bundesverfassungsgericht verlangt, mit Frist Jahresende. Ohne die Regelungen eines Staatsvertrags müßten private Glücksspielbetreiber wegen des EU-Rechts auch bei uns unbeschränkt zugelassen werden. Das wäre laut ver.di das Ende der Casinos und die Arbeitslosigkeit für die rund 400 hessischen Beschäftigten. "


      ich denke es ist keine weltbewegende meldung, die einer zusätzlichen diskussion bedarf .. lasst uns einfach abwarten was ps.de so mit den angestellten rechtsanwäten erarbeitet.

      der grammatikalische fehler in dem text lässt auch an der seriosität von ffh zweifeln .. ^^
    • gybrush11
      gybrush11
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 527
      Verdi sieht immer Arbeitsplätze gefährdet.. selbst wenn man 1.000.000 Leute anstellen würde würde Verdi rumwhinen..
    • MaxPower83
      MaxPower83
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2007 Beiträge: 834
      wurde das glücksspiel-monopol des Staats nicht vor kurzem erst um einige weitere Jahre verlängert ?(
    • psicop3000
      psicop3000
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 70
      Original von MaxPower83
      wurde das glücksspiel-monopol des Staats nicht vor kurzem erst um einige weitere Jahre verlängert ?(
      nein wurde es nicht! es soll ab 2008 der schon angesprochene Glücksspielstaatsvertrag unterzeichnet werden. Der Vertrag würde das Glücksspielmonopol des Staates fürs erste sichern, wurde aber von der EU-Komission wegen des Internetverbots als europarechtswidrig eingestuft. Sollte er wirklich in der bisherigen Form in Kraft treten sind einige Gerichtsverfahren zu erwarten.

      Ich denke wir müssen einfach abwarten, wobei in dem Vertrag auf Poker so gut wie kein Bezug genommen wurde, hauptsächlich auf Sportwetten