Ax suited limp/call for Flush-Value?

    • Riverpete
      Riverpete
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 5.951
      Neben dem Call for Set-Value müsste es doch eigentlich auch eine mathematische Regel für das Spiel von Ax suited Händen geben. Wie müssten hierzu die Bet zu Stack Verhältnisse aussehen und wie sind eure Erfahrungen dabei.
      Erfahrungsgemäß ist ein Flush schwerer zu "verstecken" als ein Set, aber in den meisten Fällen sind gerade dann die Protection-Bets von Villain am stärksten.
      Schon mal vielen Dank für eure Meinungen zu dem Thema.
  • 2 Antworten
    • teekay22
      teekay22
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 300
      Ne regel ? naja...in einem multiway pot brauchst du, wenn du n Nutflushdraw am flop getroffen hast mind. 2 spieler, die schon ihr geld in die mitte geschoben haben, um die richtigen odds zu bekommen, sprich einer macht ne contibet, ein ander callt und du kannst locker mit callen,und dann je nachdem wie der turn ausfällt, bei ner blank folden und hitten dann betten/raisen...

      Die schönste Situation finde ich, wo ich auch immer wieder gerne broke gehe ist, Nutflushdraw + TP...da wird ich am flop direkt pushen nach nem raise
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Ich spiel Axs nur aus Late im unraised Pot, weil man mit der Hand sonst sehr sehr oft dominiert ist. Nur auf Flush Value (bzw. Flushdraw Value) zu callen geht imho nicht, dafür floppt man zu selten eine brauchbare Hand. Wenn ich sie spiele, dann meistens auch mit einem Raise (wobei ich nach 2-3 Limpern auch mitlimpen würde).

      Limp/Call mag ich sowieso nicht, ich limpe auch mit anderen Händen nicht. Dann müsstest du auch anfangen, mit Top-Pair-Händen und großen Paaren zu limpen.