kleine suited Aces profitabel?

    • Liximann
      Liximann
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 341
      Habe den Eindruck, das kleine suited Aces, A9s-A6s sowohl in Position als auch OOP nicht profitabel sind. Dagegen werden die suited Straight-Aces wieder leicht profitabel (A5s-A2s). Kann das jemand bestätigen?

      Ich muss dazu sagen, dass ich erst relativ wenige Hände auf NL gespielt habe...
  • 4 Antworten
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      "Baby Aces" sind nun mal Trouble Hands, weil leicht dominiert. Sie passen aber ins Gesamtkonzept, da sie zwar nur marginal +EV zu spielen sind, aber man nun mal mehr Hände spielen muß als nur die Top 5%, weil man sonst zu leicht ausrechenbar ist ...
    • Liximann
      Liximann
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 341
      Stimmt, den Aspekt hab ich nicht betrachtet...
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Die meisten "Baby Aces" (:D ) folde ich trotzdem und spiele eigentlich nur Late und SB mit ihnen (gelegentlich). Imo achten die Gegner da sowieso nicht so drauf, welche Hände man spielt. Zumindest auf den unteren Limits. Wenn ich mal ein paar Orbits nciht gespielt habe, raise ich auch mal Baby Aces aus MP3 oder so ...
    • Justus
      Justus
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2005 Beiträge: 1.846
      ich spiel die eigentlich ziemlich oft, neben flush/straight hat man auch manchmal mitm drilling oder 2pair glück
      ansonsten, wenn nix davon zutrifft aber im flop ein A ist, bette ich bei den meisten gegnern potsize rein, kommt natürlich auch auf tableimage etc. drauf an, meistens folden die dann auch
      wird gecallt check ich halt erstmal durch und denn ma schaun je nach board etc ;)