Turnier=Exaktes Spiel nach den Odds?

    • vaslegas
      vaslegas
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 94
      hallo,

      mich beschäftigt gerade eine (laien) -frage...

      in bezug auf das spielen nach den odds, die mir gewährt werden, muss ich da ein turnier strikt genauso nach odds spielen, beziehungsweise meine entscheidung exakt daran orientieren?

      überspitztes beispiel, ich sitze in einer hand, in der der letzte vorm itm rausfliegen wird, 3 leute sind mit in der hand, ich bekomme super odds fürs spielen um den pott, also eigentlich klarer call im cashgame, hier aber evtl. mein ausscheiden vorm preisgeld, sollte ich die hand verlieren...

      wenn jetzt gesagt würde, dass kann man aufgrund der entscheidungstiefe variabel spielen, ist dann turnierspiel vielleicht nicht ganz so an odds orientiert, wie cashgame? oder muss ich, mich eigentlich, auch wenn ein turnier quasi ein eigenständiges event darstellt, genauso an das spiel nach den odds halten...

      falls die frage noch irgendwie zu schwammig ist, ich denke halt:

      cashgame, spiele ich nach den odds gleicht sich longterm alles irgendwann aus, soweit ok.

      turnier: treffe ich zum beispiel obige entscheidung korrekt, calle wegen der guten odds und fliege aber trotzdem vorm preisgeld raus und verpasse dadurch wesentlich mehr geld, als in nem normalen cashgamespiel, steht das dann noch im verhältnis?

      mfg
  • 3 Antworten
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      preflop brauchst dich in turnieren nur am ICM orientieren also je nachdem ob ein call raise etc. + $EV ist oder nicht
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.156
      deine gedanken sind schon richtig. turniere kann man nicht immer nach odds und outs spielen, vor allem je näher itm kommt, spielen andere faktoren eine rolle.
      trotzdem sind odds aber wichtig, und in der frühern phase des turniers sollte man mehr oder weniger danach spielen.
      guck dir das icm an (independent chip model), allerdings geht es da um preflop und wird erst wirklich wichtig, wenn man mit seinem stack unter 10 bb kommt.
      ansonsten wird das spiel im lategame bei hoh2 sehr gut behandelt..
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.612
      Original von SevenTwoOff
      preflop brauchst dich in turnieren nur am ICM orientieren also je nachdem ob ein call raise etc. + $EV ist oder nicht
      so ein schmarrn, ICM ist nur push or fold, also nix raise.
      und das hat mit der early phase von nem mtt nüx am hut

      und daran brauchst du dich am anfang nicht orientieren @ op , da du mit 50 BBs oder wieviel du am anfang hast nicht push or fold spielen brauchst.
      da kannste ruhig nach odds und outs spielen und wenn möglich gute spots zum stealen / updubbeln finden.

      icm wird später interessant wenn dein stack so um die 10 bb groß wird.