Frage zum SHC

    • Brondomir
      Brondomir
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2007 Beiträge: 228
      Ich habe, angeregt durch eine Beispielhand, eine Frage zum SHC. Mir ist der, wie ich finde, erheblich Sprung von K9s zu K8s im Chart nicht ganz klar. K8s ist im Chart in Late Position ein Call3, das leuchtet mir ein, ich drawe halt fast ausschließlich auf den 2nd Nut Flush. K9s wird dann zu Raise0, was mir nicht mehr so ganz einleuchtet. Okay, wenn ich in Late Position first in bin, dann kann ich raisen, um ggf. die Blinds zu stehlen, das sehe ich auch noch ein. Aber wenn vor mir ein oder zwei Limper in der Hand sind, habe ich dann wirklich genur PotEquity für einen Call mit meinem Flush Draw und der extrem unwahrscheinlichen Möglichkeit, mit meinen beiden Karten eine Straight zu machen? ?(
  • 11 Antworten
    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      reicht definitiv, um nach einem limper zu callen, bei SH isoliert man ihn damit auch, wenn du in pokerstove dem limper mal ne realistische range gibst wirste auch sehen, dass man eine gute equity hat ;)
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      K8s unterscheidet sich zu K9s recht stark in der multiway-tauglichkeit. hierfür nimmt man am besten den faktor der durchschnittsequity.

      heads up hat man gegen random mit K8s in etwa 58% equity (faktor 1,16) und mit K9s 59% (1,18) – da tut sich also nicht viel. gegen neun random-hände sieht es aber schon anders aus, wenn man den faktor zur durchschnittsequity betrachtet: K8s hat 12.9% (1,29) und K9s 14.3% (1,43).

      ein noch besseres beispiel für solche situationen sind suited connectors.
      76s vs 1x random: 45.37% - faktor durchschnittsequity: 0,9.
      76s vs 9x random: 12% - faktor: 1,2.

      JTs vs 1x random: 57.5 - faktor: 1,15.
      JTs vs 9x random: 16.2% - faktor: 1,62.

      da man an tischen der niedrigen limits sehr oft in mutliwaypötten landet, sollte man immer den multiwayfaktor der hand im auge betrachten und dabei spielt es eben schon ne wichtige rolle, ob die hand connected ist, oder nicht. je häufiger headsup-situationen vorkommen, desto unwichtiger wird der faktor und desto wichtiger wird die direkte equity der karten.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      wasn das fürn faktor? was sagt der aus?
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      wie sich die Hand zur Durchschnittsequity verhält
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      genau.
      ein paar erläuterungen zur rechenweise …

      headsup beträgt die durchschnittsequity (AE, "average equity") 50%. 3-handed liegt AE bei 33,3%, 4-handed bei 25% usw. – bis runter zu 10-handed, wo AE 10% beträgt.
      anschließend errechnet man die equity seiner hand mit pokerstove oder equilator, dividiert diesen wert durch die AE und erhält den AE-faktor: aktuelle Handequity / AE = AE-Faktor (alternativ: Handequity * Anzahl der Spieler im Pot / 100). Der AE-Faktor kann als Wert mindestens 0 oder maximal die Anzahl der Spieler im Pot betragen (HU ist AE maximal 2, 10-handed ist AE maximal 10).

      was einem das bringt?
      je höher der AE-faktor, desto besser ist es kohle in den pot zu schaufeln. flopst du z. B. rein theoretisch 10-handed einen nutflushdraw und siehst dich momentan aber hinten, solltest du trotzdem den pot vollbekommen, weil der AE-faktor 3,3 beträgt und damit bombig ist. außerdem: je höher der AE-faktor einer gewinnerhand an flop und turn war, desto größer wird auch dein reingewinn am showdown ausfallen.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      das ja nice ^^ danke für die erlaeuterung
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.038
      hm... da kam ich wohl zu spät . Sehr gute und richtige Erläuterung :)
    • fiendish
      fiendish
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 424
      hallo ich hab da mal ne dumme frage, dass heißt die Frage ist nicht dumm, sondern ich scheine nur zu dumm das problem zu lösen.
      Ich hab in nem Video ich glaube von hasenbraten gesehen, dass er eine PDF Datei des SHC für FL Holdem nutzt, eine solche Version speziel für FL hab ich aber nirgents finden können, ist es irgentwie möglich die zu bekommen?
    • Brondomir
      Brondomir
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2007 Beiträge: 228
      Die ist genau da, wo sie sein sollte, nämlich unter
      Strategie -> Fixed Limit -> Einsteiger -> Wie spiele ich meine Starthand: SHC

      Denke, Du hast da irgendetwas durcheinandergeschmissen, ich kann mir nämlich nur schwer einen allgemeinen SHC für FL und NL vorstellen. ;)
    • fiendish
      fiendish
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 424
      schonmal danke für die hilfe, ich meinte aber eigentlich das was man hier im Video sieht, das finde ich irgentwie übersichtlicher, deswege meine frage.
      http://www.pokerstrategy.com/de/video/show/287
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      http://www.pokerstrategy.com/download/content/fleinsteigershc_de.pdf

      Das ist das Neue SHC, welches er auch in seinem Video benutzt. Der Macher des Videos ist übrigens NoSekiller, nicht Hasenbraten :P .